VfL Meckenheim - SC Fortuna Bonn (Kreispokal)

04.09.2012 von Oliver

Achtelfinale Kreispokal Bonn (04. September 2012)
VfL Meckenheim (Bezirksliga) - SC Fortuna Bonn (Bezirksliga)  1:2 n.V. (1:1)

Heute war Auftakt der Achtelfinalpartien im Bonner Kreispokal und da nur eine Partie anstand, ging es "zwangsweise" nach Meckenheim auf den dortigen Ascheplatz zum Bezirksligaduell zwischen dem ortsansässigen VfL und Fortuna Bonn. Meckenheim siegte in der 1. Runde beim C-Kreisligisten Lusitania Bonn mit 4:1 und in der 2. Runde 3:1 gegen den A-Kreisligisten VTA Bonn.
Fortuna Bonn kam über Siege bei den B-Kreisligisten Blau-Weiß Oedekoven (3:2) und SV Wormersdorf (3:1) ins Achtelfinale.

 

Einen Einblick in die Vereinshistorie des heutigen Gastgebers hatten wir schon beim Spiel in Endenich, Meckenheim gelang am Saisonende knapp der Klassenerhalt. Die Gäste von Fortuna Bonn entstanden 1970 aus der Fusion des Kessenicher BC und der DJK Bonn-Süd. Zur Saison 1974/75 gelang der Sprung in die Bezirksliga, aus der man 1978/79 abstieg. Danach verbrachte man 21 Spielzeiten in der Kreisliga A sowie 7 in der Kreisliga B, ehe 2007/08 die Rückkehr in die Bezirksliga gelang. Auf den zehnten Platz in der Debütsaison folgten weitere Plätze im Mittelfeld der Tabelle, letzte Saison schloß man als Tabellensechster vor dem heutigen Gastgeber ab, verlor allerdings das Spiel in Meckenheim am 20. Spieltag mit 0:2.
Im Kreispokal war letzte Saison sowohl für Meckenheim als auch für Fortuna Bonn schon in der ersten Pokalrunde Schluß, 2010/11 ging es für beide immerhin bis in die zweite Runde.
In der erst zwei Spieltage alten Bezirksligasaison grüßen die Hausherren mit 0:8 Toren vom Tabellenende. Auf eine 0:3 Heimniederlage gegen Wachtberg folgte für das Team von Christian Kehlenbach eine 0:5 Pleite in Uckerath - die Gäste aus Bonn hatten am ersten Spieltag aufgrund des Rückzuges der 2. Mannschaft von Troisdorf spielfrei und spielten am vergangenen Wochenende 1:1 in Wachtberg.

Das Stadion bzw. der davor liegende Ascheplatz befinden sich auf dem Gelände des Sportzentrum Meckenheims: Basketball, Kleinfussballfeld, "3-fach Halle" (was da wohl drin ist), Laufbahn... viele aktive Sportbegeisterte (einer wurde bei unserer Ankunft verletzungsbedingt abgeholt... Sport ist halt doch fast Mord) sowie zwei Schulen auf dem Gelände. Nett. Wirklich nett... fehlt eigentlich nur noch eine Radrennbahn wie in Hürth - aber dafür gab es einen großen Satellitenmast zu bestaunen. 
Die Partie auf dem Ascheplatz am Preuschoff-Stadion war in der ersten Halbzeit zum Glück nach 45 Minuten rum... Highlight war die taktische Anweisung des Betreuers von Meckenheim - "Der Pass war Scheiße! Schieß! Du bist 24 Meter vor dem Tor!"... ein Problem, was Meckenheim heute über 120 Minuten hatte - der Abschluß wurde einfach nicht gesucht, man versuchte den Ball regelrecht ins Tor zu tragen. In der 23. Minute gab es für die Hausherren die erste Chance, der Schuß wurde von einem Abwehrspieler zur Ecke abgefälscht. 5 Minuten vor dem Halbzeitpfiff kamen auch die Gäste gefährlich vor das Tor, der Treffer aus kurzer Distanz wurde aber wegen Abseits nicht gegeben. 

 

In der zweiten Halbzeit wurde die Partie chancenreicher und besser - Meckenheim machte gleich nach Wiederanpfiff mächtig Druck und kam gleich in der ersten Minute zu einer Chance, der Torwart konnte den ersten Schuß abwehren und der Nachschuß traf einen Abwehrspieler an der Hand - es wurde aber weitergespielt. Fünf Minuten später prüften die Hausherren den Bonner Schlußmann mit einem Distanzschuß... damit hatten wir jetzt nach 5 Minuten im zweiten Durchgagn schon so viele Chancen wie in der gesamten ersten Halbzeit.

Nachdem der VfL in der 58. Minute eine weitere Chance ausließ, sorgte ein Kopfball aus kurzer Distanz für die verdiente 1:0 Führung... die Gäste aus Bonn fanden zu diesem Zeitpunkt überhaupt nicht statt. Sieben Minuten später muss eigentlich das 2:0 fallen, als ein Heber an die Latte klatschte... die Gastgeber nutzen ihre Chancen nicht, was sich rächen sollte. In der 73. Minute gaben die Bonner ihren ersten Warnschuß auf das Tor ab, noch ohne Erfolg. Meckenheims Nummer 7 brachte es in der 80. Minute auf den Punkt "Warum schießen die Jungs nicht aufs Tor?"... Gute Frage!

 

Zwei Minuten vor dem Abpfiff dann der überraschende Ausgleich - nach einem Einwurf tief in der gegnerischen Hälfte hält ein Bonner einfach drauf und trifft rechts unten, was das Spiel in die Verlängerung schickte. In der Verlängerung passierte nicht wirklich viel - in der 105. Minute waren sich zwei Meckenheimer Abwehrspieler nicht einig darüber, wer den Ball klären sollte, ein Spieler von Fortuna sprintete schnell dazwischen und hob den Ball zum 2:1 Siegtreffer über den Torwart. 

 

Den besseren Fussball spielten heute eindeutig die Gastgeber, die bessere Chancenauswertung hatte aber Fortuna Bonn, die damit ins Viertelfinale einziehen und dort auf den Sieger der Partie SC Altendorf-Ersdorf gegen Boluspor Bonn treffen werden.
Im Ligaalltag empfängt Meckenheim am Wochenende den Aufsteiger Ennert-Küdinghoven während Fortuna Bonn sich mit dem SC Uckerath auseinandersetzten muss.

 

 

Aufstellung VfL Meckenheim:
nicht bekannt
Trainer: Christian Kehlenbach

Aufstellung SC Fortuna Bonn:
nicht bekannt
Trainer: nicht bekannt

Torfolge:
1:0 (60.), 1:1 (88.), 1:2 (105.)


Verwarnungen:

 44. Min. Meckenheim Nr. 5 (Foulspiel)

 75. Min. Meckenheim Nr. 7 (Foulspiel)

 79. Min. Meckenheim Nr. 10 (Halten)

 79. Min. Fortuna Bonn (Meckern)

 82. Min. Fortuna Bonn Nr. 12 (Foulspiel)

 118. Min. Fortuna Bonn (Foulspiel)

 

Zuschauer: 40 (auf dem Ascheplatz am Preuschoff-Stadion in Meckenheim)

Chancen: 6:4 (1:1)
Ecken: 7:4 (4:3)

Nachtrag vom 06. September 2012:
Wie mir jetzt schon mehrere Leute per Mail bzw. in diversen Foren mitgeteilt haben, spielt die 2. Mannschaft von Fortuna Bonn anstelle der 1. Mannschaft in den Kreispokalwettbewerben - somit hat am Dienstag eine Kreisliga A Mannschaft einen Bezirksligisten aus dem Pokal geworfen.
Dazu recht herzlichen Glückwunsch - ich verzichte oben aber auf die Bezeichnung "2. Mannschaft" - die nehmen offiziell ja auch gar nicht am Pokal teil.

Zurück

Einen Kommentar schreiben