VfL Lengsdorf - SC Fortuna Bonn (Kreispokal)

14.08.2016 von Oliver

2. Runde Kreispokal Bonn (14. August 2016)
 VfL Lengsdorf (Kreisliga B) - SC Fortuna Bonn (Kreisliga A)  0 : 1 n. V. (0:0)
15 Kreispokalspiele in und um Bonn am heutigen Sonntag... davon genau eins auf Asche... für uns Grund genug, mal eben in Lengsdorf beim B-Kreisligisten vorbeizuschauen. In der ersten Runde gab es gegen den SC Villip (D-Kreisligist) "nur" ein 4:1, Fortuna Bonn - letzte Saison "unglücklich" aus der Bezirksliga abgestiegen - hatte in der 1. Runde mit Oberdrees einen Gegner auf Augenhöhe, der mit 2:1 geschlagen werden konnte.


Kurzer Blick schon mal eine Runde weiter - im Achtelfinale gibt es für den heutigen Sieger ein Heimspiel gegen den "Sieger Spiel 35", also entweder SC Liessem (Kreisliga C) oder Merzbach (Kreisliga A).

Man will ja nicht meckern, aber bedingt durch einige Spielabsagen in der 1. Runde lag die Vorfreude schon früh auf der Partie "Sieger Spiel 21" (D-Kreisligist FV Arribá Peru) gegen "Sieger Spiel 10" (Mittelrheinligist VfL Alfter), da es dazu aufgrund eines Heimrechtetausch nicht kommen wird, statteten wir dem VfL Lengsdorf bzw. dessen "Kreuzbergarena" einen Besuch ab.
Der 1972 gegründete Verein für Leibesübungen spielte 2009/10 und 10/11 in der Kreisliga A, nach dem Abstieg dann noch eine Saison Kreisliga B, ehe man 2012/13 nur noch eine 2. Mannschaft in der Kreisliga D anmeldete.
Nach drei Spielzeiten C-Kreisklasse gelang letzte Saison der Aufstieg, im Kreispokal scheiterte man in der 1. Runde an Niederbachem, die Fortuna scheiterte eine Runde später in Wachtberg. Für die Gäste aus Kessenich stand letzte Saison nach neun Spielzeiten in der Bezirksliga der Abstieg in die A-Kreisliga ins Haus - am Ende fehlte ein Punkt um die Klasse sportlich zu halten... soweit, so unspektakulär. Da allerdings die Hennefer Reserve 24 Stunden zu spät vom Spielbetrieb in der Bezirksliga abgemeldet wurde, und somit als erster Absteiger in der kommenden Saison gewertet wird, hatte die Fortuna auch "am grünen Tisch" das Nachsehen... aus der Ferne betrachtet... "unglücklich" ist da sicherlich nicht die treffendste Formulierung. 

Heute wurde der A565 bis zur Ausfahrt Lengsdorf gefolgt, dann ging es einmal links und fortan der Beschilderung "Lengsdorf Vereinshaus" bzw. ab der Kreuzbergstraße "Sportplatz" gefolgt... der Platz war wirklich nicht schwer zu finden.
Der sehr kleine Parkplatz direkt am Platz war schon überfüllt, also noch mal gedreht und in einer Querstraße geparkt. Der Eingansbereich und die Umkleiden sind "künstlerisch gehalten", für 3.- € ging es dann rein ins weite Rund...
 
... wobei weit dank ehemaliger Laufbahn und Grünstreifen (auf der Gegengerade waren noch Reste der Sprunggrube zu finden) vor der Brüstung wörtlich zu nehmen ist. 

 Banden fehlten, die Brüstung rostig, auf der Aussenbahn sowie im Strafraum- und Eckballbereich überwuchert die Natur langsam aber sicher den Sportplatz, hinterm Tor fanden in letzter Zeit wohl Erdbewegungen statt, die im hinteren Bereich der Anlage aufgetürmt waren... auf jeden Fall mal ein Kontrast zu den zuletzt gesehenen Kunstrasenplätzen.
 
Die Hausherren erwischten den besseren Start - Trusheim in der dritten Minute auf Foustanas, aber mehr als eine Ecke sprang nicht heraus.
 
Nach knapp einer Viertelstunde dann ein hoher Ball auf Lengsdorfs Al-Toubasi, der sich im Kopfballduell gegen Nachtsheim und Torwart Krämer durchsetzen kann, aber dann doch zu unplatziert abschließt.
 
Die Fortuna, immerhin eine Spielklasse höher, sorgte außer durch die neon-oragenen Trikots für keinerlei erwähnenswerte Aktionen im ersten Durchgang... mal abgesehen von der besagten Trikotfarbe.
 
Im zweiten Durchgang kamen die Gäste dann auch in der 59. Minute durch einen Kopfball von Mair zu ihrer ersten Chance und die Hausherren waren durch Hottenrott noch einmal brandgefährlich, dann dezimierte man sich durch eine, berechtigte, gelb-rote Karte allerdings selber.
 
Von der Fortuna Bank war die taktische Anweisung "Alles rein! Alles rein!" nicht zu überhören - und gesagt, getan - die Jungs holten sich direkt mal zwei gelbe Karten ab... da hatte Trainer Thomas Kaltscheuer sicherlich an was anderes gedacht, denn die nächste Chance kam für seine Fortuna erst in der 90. Minute durch einen Freistoß zustande. Das war schon recht wenig, was der Favorit hier zeigte.
 
Also Verlängerung... und da waren die Gäste sowohl numerisch als auch spielerisch dann auch ihrer Favoritenrolle gerecht.
In der 99. Minute bewahrte Lengsdorf noch die Latte vor dem Gegentreffer, drei Minuten später war dann van Stephaudt zur Stelle und traf flach ins rechte untere Eck.
 
Lengsdorf steckte zwar nicht auf, fand aber keine Lücke in der neon-orangenen (Sorry, aber so eine Trikotfarbe geht mal gar nicht!) Hintermannschaft.
Fortuna Bonn schafft es unspektakulär ins Achtelfinale und trifft dort auf den Ligakonkurrenten aus Merzbach.
Tja... was bleibt... nicht viel, woran man sich fussballerisch lange erinnern mag, dafür gab es heute dann doch zu wenig sehenswertes, aber wenigstens waren wir an der frischen Luft. 

 

Aufstellung VfL Lengsdorf:
R. Abdulkader, P. Röhring, G. Romano, M. Veltens (87. M. Prenntzell), S. Sobczak, S. M. Schneider, B. Al-Toubasi (101. E. Walter), S. Trustheim (73. D. Bychal), G. Foustanas, A. Hottenrott, J. Haji Rachid.
Trainer: Ralf Kessel
 

Aufstellung SC Fortuna Bonn:
P. Krämer, H. Bauerett, J. Meyer, D. Picht, A. Nachtsheim, D. van Stephaudt (108. L. Klippel), E. S. Gül (75. H. Hostert), T. Wolking, P. Mair (75. Z. Al Arroudi), D. Piazola, R. Ednaouene.
Trainer: Thomas Kaltscheuer
 

Torfolge:
 0:1 David van Stephaudt (101.)

Schiedsrichter: Harald Rodebrecht (Dransdorf)

Verwarnungen:

 10. Min. J. Haji Rachid (Lengsdorf, Foulspiel)
 10. Min. D. Picht (Fortuna, Meckern)
 68. Min. J. Haji Rachid (Lengsdorf, Foulspiel)
 75. Min. P. Mair (Fortuna, Foulspiel)
 78. Min. R. Ednaouene (Fortuna, Meckern)

sowie noch 2 x  Lengsdorf und 2 x  Fortuna Bonn in der Verlängerung.

Zuschauer: 50, zeitweise auch einige Spieler vom 1.FC Hardtberg (Kreuzbergarena in Bonn-Lengsdorf)

Chancen: 3:5 (3:3)
Ecken: 3:3 (2:3)

 

Weitere Ergebnisse der 2. Runde (Kreispokal Bonn 2016):
SC Liessem (Kreisliga C) - SV Schwarz-Weiß Merzbach (Kreisliga A) 1 : 5
SV Swisttal (Kreisliga D) - 1.FC Südstadt Bonn (Kreisliga D) 3 : 5
FV Salia Sechtem (Kreisliga A) - SSV Merten (Landesliga) 1 : 5
SV Hertha Buschhoven (Kreisliga B) - FC Blau-Weiß Friesdorf (Mittelrheinliga, TV) 1 : 6
TuS Roisdorf (Kreisliga B) - SSV Bornheim (Bezirksliga) 1 : 7
Sportfreunde Ippendorf (Kreisliga A) - BSV Roleber (Kreisliga A) 6 : 1
FC Flerzheim (Kreisliga B) - SV Adendorf (Kreisliga C) 4 : 3
Polonia Bonn (Kreisliga C) - TuS Odendorf (Kreisliga C) 1 : 3
SV Wormersdorf (Kreisliga A) - SV Rot-Weiss Merl (Bezirksliga) 0 : 2
SC Muffendorf (Kreisliga D) - TuS Germania Hersel (Kreisliga B) 2 : 6
SV Ennert-Küdinghoven (Kreisliga A) - Oberkasseler FV (Bezirksliga) 4 : 1
SV Niederbachem (Kreisliga A) - FV Bonn-Endenich (Landesliga) 1 : 9
1.FC Ringsdorff-Godesberg (Kreisliga B) - VfL Rheinbach (Mittelrheinliga) 0 : 5
VfL Alfter (MIttelrheinliga) - FV Arribá Peru (Kreisliga D) 14 : 0 (Montag)
TuS Pützchen 05 (Kreisliga B) - SV Wachtberg (Bezirksliga) 0 : 2

Zurück

Einen Kommentar schreiben