TuS Marialinden - Siegburger SV 04 (Landesliga)

01.09.2013 von Oliver

2. Spieltag Landesliga Mittelrhein Staffel 1 (01. September 2013)
TuS Marialinden (14.) - Siegburger SV 04 (15.) 3:1 (3:0)
Da wir in der abgelaufenen Saison sechs Landesligaplätze (Heiligenhaus, Pesch, Bergneustadt, Leverkusen, Deutz und Oberpleis) besuchen konnten, war die Liga zwischenzeitlich schon komplettiert - durch den Aufstieg von Marialinden ergab sich allerdings heute die Möglichkeit einen weiteren Landesligaplatz zu besuchen (nach Lindlar, zu einem weiteren Aufsteiger, soll es dann Anfang Oktober gehen).

Beide Mannschaften verloren ihr Auftaktspiel deutlich - Siegburg zu Hause mit 0 : 4 gegen Pesch, Marialinden in Wesseling Urfeld mit 1 : 4.

So kam es heute auf dem Kunstrasenplatz am Oderscheiderfeld zu einem waschechten "Kellerduell" (in wie weit eine Tabelle nach einem Spieltag schon Aussagekraft hat, bleibt jetzt jedem selber überlassen... aber wenn in der 1. Bundesliga schon Trainer nach drei Spieltagen rausgeschmissen werden...aber wir schweifen ab).
Nachdem Marialinden seit 2002/03 ununterbrochen in der Bezirksliga spielte, gelang letzte Saison mit der Vizemeisterschaft die Rückkehr in die Landesliga, der man zuletzt 1999/00 angehörte.
Anfang der 90iger Jahre spielte man sogar für vier Spielzeiten in der Verbandsliga.


Bei der Ortsdurchfahrt kommt man an der Kirche vorbei, die auch ihren Weg ins Vereinswappen gefunden hat und kurz hinter dem Ortsausgangsschild erscheint der Kunstrasenplatz dann auf der rechten Seite. Der eigentlich geräumige Parkplatz war aufgrund des Spiels der 2. Mannschaft gegen Agathaberg schon bis auf den letzten Platz belegt.

Ein kleiner Bereich auf der linken Seite war mit einer Schrank abgesperrt - nicht für VIPs sondern für die Feuerwehr, die so mit fünf Privat-PKWs gut und gerne 20 Parkplätze in Beschlag nahm... so musste auf dem Seitenstreifen geparkt werden.
 
Für 5.- € ließ man uns, leider ohne Eintrittskarte, rein und für weitere 12,50 € konnte die Schalsammlung um ein weiteres Exemplar vergrößert werden (Besten Dank an Herrn Höck) - sollte hier jemand aus Oberpleis, Pesch, Deutz und/oder Heiligenhaus mitlesen... wenn ihr auch mal einen Schal einführt, gebt mir kurz Bescheid.
Eine Platzrunde war ohne Probleme möglich - der Bereich zum Warmmachen der Spieler ist recht großzügig ausgefallen, allerdings nur auf einer Seite vorhanden. Direkt am Eingang befindet sich eine Bude, so dass sich die meisten Zuschauer auch während des Spiels im Eingangsbereich aufhielten. Die Gegengerade ist eher eng ausgefallen, als Zuschauer musste man vor den Trainerbänken hergehen und hatten den Fangzaun direkt im Rücken.

Kurz vor dem Anpfiff wurden die Aufstellungen verlesen, der Heimpremiere von Marialinden stand nichts mehr im Wege.
 
Bereits nach zwei Minuten kamen die Gäste aufgrund eines Abwehrfehlers zur ersten Chance. Fünf Minuten später segelte eine Ecke von Marialinden ins Toraus, was Trainer Heinz-Peter Müller auf "Betriebstemperatur" brachte - nach den ersten zehn Minuten kannten wir fast jeden Spieler der Hausherren mit Vornamen und taktischer Anweisung.
In der dreizehnten Minute ging es dann etwas zu schnell für Siegburgs Hintermannschaft - Peters über die linke Seite, Pass in den Strafraum zu Weinrich, der aus kurzer Distanz ohne Probleme zum 1 : 0 einschieben konnte.
 
Siegburgs Trainer Korek testete wenige Augenblicke später die Haltbarkeit der Bandenwerbung - seine Mannschaft brachte nicht viel zustande. Fußballerisch sah das bei den Siegburgern im Ansatz alles sehr ordentlich aus, aber vor dem gegnerischen Strafraum war man viel zu ideenlos und rieb sich untereinander mit viel zu viel verbaler Kritik auf.
In der 25. Minute dann wieder Marialinden. Freistoß Käbbe in den Strafraum, wo Maier am höchsten steigt und fast unbedrängt zum 2 : 0 einköpfen kann... verdutzte Gesichter in der Siegburger Abwehr, die von Torwart Altmann zurecht ordentlich zusammengefaltet wurde. Fünf Minuten später teilte Siegburgs Tomanek dann dem Schiedsrichter deutlich hörbar mit, dass er statt der Ecke dann doch lieber einen Freistoß gehabt hätte... die Nerven lagen blank.
 
In der 37. Minute wurde dann Radermacher vor dem Strafraum zu Fall gebracht, ein Pfiff blieb allerdings aus, was die Nerven auf und neben dem Platz nicht gerade beruhigte. Der geforderte Elfmeter wäre es allerdings nicht gewesen (an den Granulatspuren deutlich zu erkennen), aber Freistoß hätte es meiner Meinung nach geben müssen.
Drei Minuten vor Abpfiff war es erneut Radermacher, der mit einem Kopfball für Gefahr sorgte.
Tore schienen heute allerdings nur die Gastgeber schießen zu können - Andre Peters legt mit dem Halbzeitstand nach einem erfolgreichen Konter den dritten Treffer nach... 4 Chancen, drei Tore für Marialinden und zwei Auswechslungen bei Siegburg in der Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel präsentierte sich Siegburg besser und die Diskutiererei untereinander wurde merklich reduziert. Allerdings rannte man jetzt gegen ein gelb-schwarzes Bollwerk an, Marialinden ließ den Gegner kommen und machte selber, verständlicher Weise, wenig fürs Spiel.
 
Sechs Minuten im zweiten Durchgang waren gespielt, Schuß von Radermacher aus der Drehung am Torwart vorbei... Innenpfosten und von da in die Arme des am Boden liegenden Torwarts... frei nach dem Motto "Wir hatten kein Glück und dann kam auch noch Pech dazu!"
Marialindens Peters sorgte zwei Minuten später mit einem Heber für Torgefahr und Weinrich legte in der 60. Minute das 4 : 0 nach, das wegen Abseits aber nicht gegeben wurde.
Siegburgs Einwechselspieler musste dann noch mal kurz "eingefangen" werden, er hatte vergesssen sich beim Assistenten anzumelden... der Schiedsricher nahm es leider genau und zeigte gelb.

In der 65. Minute erklärte Siegburgs Kapitän Schnitzler dann dem Herrn in Schwarz lang und breit, dass er seinen Gegenspieler doch gar nicht berührt habe und machte sich dann auch direkt auf den Weg Richtung eigene Hälfte - Schiedsrichter Bernhardt hörte sich die Worte des Spielers in aller Ruhe an und gab ihm mit den Worten "Alles klar, guck mal gerade! Danke!" den gelben Karton.
 
Etwas weniger Fingerspitzengefühl zeigte er dann nach einer kurzen Wortmeldung des Siegburger Co-Trainers - "Sag dem Mann, er soll sich benehmen, oder er verlässt den Platz!"... bisschen übertrieben.
 
Acht Minuten vor dem Abpiff kam Siegburg durch einen sicher verwandelten Elfmeter von Tomanek noch zum Ehrentreffer und erneut fiel der vierte Treffer von Marialinden der Abseitsfahne zum Opfer - am Ende aber ein mehr als verdienter Sieg der heute abgezockter und ruhiger spielenden Gastgeber.

Für Marialinden steht am kommenden 3. Spieltag ein Gastspiel in Friesdorf an, Siegburg spielt gegen Heiligenhaus. Wir werden ein paar Spielklassen tiefer beim SV Birlinghoven in der Kreisliga B zu Gast sein, um uns den Ascheplatz am Pleistalwerk anzusehen.
 

Aufstellung TuS Marialinden:
M. Demmer, D. Aksakalli, M. Spanier, R. Bolz (66. R. Mohncke), R. Engelbertz, D. Datzert, J. Käbbe (85. J. Kemmerling), T. Weinrich, A. Peters (73. M. Köppe), P. Peters, M. Maier.
Trainer: Heinz-Peter Müller

Aufstellung Siegburger SV 04:
N. Altmann, P. Cuepper (46. M. Hermanni), M. Breuch, J. Y. Mukikanda (62. C. Meurer), T. Zachary (46. A. Grootens), T. Loch, D. Radermacher, C. Schnitzler, M. Bruch, T. Tomanek, M. Müller.
Trainer: Marcus Korek

Torfolge:
1:0 Tim Weinrich (13.)

2:0 Maik Maier (24.)

3:0 Andre Peters (45.)

3:1 Thomas Tomanek (82.)

 

Schiedsrichter: Michael Bernhardt


Verwarnungen:

39. Min. J. Y. Mukikanda (Siegburg, Foulspiel)

 62. Min. C. Meurer (Siegburg)

 65. Min. C. Schnitzler (Siegburg, Foulspiel)

79. Min. T. Thomanek (Siegburg, Foulspiel)

81. Min. M. Hermanni (Siegburg, Foulspiel)

 

Zuschauer: 120 (auf dem Kunstrasenplatz am Oderscheiderfeld in Overrath - Marialinden)

Chancen: 6:3 (4:1)
Ecken: 2:5 (2:3)

 

Weitere Ergebnisse des 2. Spieltages (Landesliga Mittelrhein Staffel 1 2013/14):
FC Pesch (2.) - FC Blau-Weiß Friesdorf (1.) 2 : 2
FV Bad Honnef (16.) - VfL Leverkusen (8.) 1 : 2
VfL Rheinbach (8.) - TuS Mondorf (12.) 2 : 2
TuS Oberpleis (11.) - 1.FC Spich (10.) 2 : 1
FC Hürth (6.) - TuS Lindlar (12.) 8 : 0
Heiligenhauser SV (4.) - Spvg. Wesseling - Urfeld (3.) 2 : 4
FV Bonn-Endenich (4.) - SG Köln-Worringen (7.) 2 : 1

Nachtrag:
Am Saisonende standen für Siegburg nur 25 Punkte auf der Habenseite, was den Abstieg in die Bezirksliga zur Folge hatte. Marialinden beendete die Saison mit vier Punkten Abstand auf die Abstiegsregion auf Tabellenplatz 11.

Zurück

Einen Kommentar schreiben