TuS Homburg-Bröltal - FC Erftstadt (Mittelrheinpokal)

19.11.2011 von Oliver

2. Runde Mittelrheinpokal (19. November 2011)
TuS Homburg-Bröltal (Bezirksliga) - FC Erftstadt (Landesliga)  1:3 n.V. (1:1, 0:1)


In der 2. Runde des Mittelrheinpokales trafen heute der Bezirksligist TuS Homburg-Bröltal und der Landesligist FC Erftstadt aufeinander. Homburg-Bröltal warf in der 1. Runde den Landesligisten SSV Merten mit 1:0 aus dem Wettbewerb, Erftstadt gewann in der ersten Runde beim Bedburger BV nach Elfmeterschießen.
Erftstadt qualifizierte sich als Dritter des Kreispokals Rhein-Erft für den Mittelrheinpokal, Homburg-Bröltal konnte den Kreispokal Berg gewinnen.
Die Gastgeber sind zum ersten Mal seit 2004/05 wieder in der 2. Runde des Mittelrheinpokals (damals unterlag man der 2. Mannschaft von Bayer 04 Leverkusen, laut Vereinschronik "das größte Spiel der Vereinsgeschichte".). Erftstadt konnte sich zuletzt 2007/08 für den Mittelrheinpokal qualifizieren, unterlag in der ersten Runde Wegberg-Beeck allerdings mit 1:4. 


Das war heute eine wirklich sehenswerte Partie, die wirklich alles hatte - zwei gute Mannschaften, viele Emotionen (aber alles schiedlich friedlich), gesunde Härte (aber keine groben oder unsportlichen Fouls) und einen verschoßenen Elfmeter, der sowieso eher ein Geschenk war - aber der Reihe nach. 
Die erste Chance hatten die Gäste in der 7. Minute als der Bröltaler Torwart nach einer Ecke unter dem Ball herflog, zwei Minuten später konnte sein Gegenüber den Ball aus dem Maschen holen. Ein Freistoß aus 20-Metern fand den direkten Weg ins Tor und brachte den Hausherren die frühe Führung. In der 12. Minute hätte Bröltal eigentlich schon 2:0 führen müssen - die bullige Nummer 20 ließ am Strafraum für die Nummer 8 abtropfen, der sich blitzschnell in den Strafraum dribbeln konnte und nur knapp verfehlte.

 
In der 24. Minute deutete der Schiedsrichter nach einem vermeindlich harmlosen Rempler auf den Elfmeterpunkt und verhalf Erftstadt so zur Ausgleichschance - vom Schützen aus landete der Ball platziert in der rechten unteren Ecke, für die sich allerdings auch der Bröltaler Torwart (heute mit Abstand bester Mann auf dem Platz) entschied und den Ball so sicher halten konnte.


Nur eine Minute später kollidierten ein Bröltaler Angreifer mit dem Erfstadter Torwart, was eine etwas längere Unterbrechung zur Folge hatte, beide konnten aber weiterspielen. Zehn Minuten später gab es eine weitere "Kollision" im Erftstadter Strafraum, dieses Mal allerdings der verbalen Art zwischen dem Erftstadter Schlußmann und einem Bröltaler Stürmer - überhaupt herschte heute zwischen beiden Mannschaften erhöhter Diskussionsbedarf - auf und neben dem Platz.

 

Die letzte Chance der ersten Halbzeit hatte Bröltal, als erneut die Nr. 20 von der Strafraumkante aus maßnahm und das Tor nur knapp verfehlte. Im Gegensatz zur gestrigen Partie war heute kein Klassenunterschied auszumachen. 
Nach der Halbzeitpause tasteten sich beide Mannschaften erstmal wieder ab, so dass es gut eine Stunde dauerte bis beide Seiten wieder für Torgefahr sorgen konnten. Erst scheiterte Bröltal aus gut zwanzig Metern, dann verfehlte Erftstadt mit einem Flachschuß von der Strafraumkante den rechten Pfosten nur knapp. Die Gäste erarbeiten sich mit zunehmender Spieldauer immer mehr Spielanteile und die Hausherren konnten nur sehr selten noch Entlastungsangriffe starten.

 

In der 66. Minute konnte sich der Bröltaler Schlussmann erneut auszeichnen, als er nach einer Flanke von rechts einen Kopfball noch zur Ecke klären konnte. Zehn Minuten später sorgte Bröltal mit einem Angriff über links ebenfalls wieder für Torgefahr, es reichte aber ebenfalls nur zur Ecke. Drei Minuten später gelang Erftstadt nach einem tollen Kombinationspiel der verdiente Ausgleichstreffer. Der Anweisung des Gästetrainers "Kein Kamikaze, zur Not gehen wir in die Verlängerung!" wurde Folge geleistet, so dass es in die Verlängerung ging. 
Und in der war Bröltal chancenlos unterlegen. Die Gäste überrumpelten in der vierten Minute der Verlängerung mit einem hohen Ball die gesamte Bröltaler Hintermannschaft, so dass der Stürmer den Ball nur noch über den runtergehenden Torwart heben musste und den Spielstand auf 1:2 erhöhen konnte. Danach verhinderte der Bröltaler Schlußmann gleich mehrere 100% Torchancen: in der 113. Minute ging ein Schuß noch knapp über das Tor, eine Minute später konnte er sich im 1-gegen-2 durchsetzen und in der 116. Minute sogar im 1-gegen-3. Eine Minute vor dem Abpfiff musste er sich aber auch geschlagen geben und Erfstadt setzte mit dem 1:3 den Schlußpunkt zu einem sehr unterhaltsamen Fussballnachmittag!
  

Aufstellung TuS Homburg-Bröltal:
J. Horstmann, J. Töllner, J. Canolli, A. Ümit, A. Mikoschenk, F. Dauti, R. Mikoschek, E. Kelm (90. W. Schychow), A. Lisun (46. B. Sellau), M. Wilau (82. S. Gietz), D. Heidenpeter.
Trainer: Dieter Jacobs

Aufstellung FC Erftstadt:
W. Meinold, J. Joch (65. J. Jager), L. Preis, B. Herrmann, A. Bodenstab, M. Grunert, K. Kochems, B. Schmoll, P. Bonsch (46. T. Muhlack), P. Schiffer (57. A. Penker), F. Häger.
Trainer: Paul Esser

Torfolge:
 1:0 J. Canolli (9.)

 1:1 F. Häger (79.)

 1:2 F. Häger (94.)

 1:3 K. Kochems (119.)

 

Verwarnungen:

 25. (TuS Homburg-Bröltal, Foulspiel)

 30. (TuS Homburg-Bröltal, Foulspiel)

 43. (FC Erftstadt, Foulspiel)

 62. (FC Erftstadt, Meckern)

 63. (TuS Homburg-Bröltal, gefährliches Spiel)

 63. (FC Erftstadt, Schwalbe)

 100. (FC Erftstadt, Foulspiel)

 101. (TuS Homburg-Bröltal, Foulspiel)

 107. (TuS Homburg-Bröltal, Foulspiel)

 114. (FC Erftstadt, Foulspiel)

 115. (FC Erftstadt, Foulspiel)

 115. (TuS Homburg-Bröltal, Foulspiel)

 

Zuschauer: 250 (auf dem Kunstrasenplatz am Sportplatzweg)


Chancen:
6:10 (6:6, 3:3)
Ecken: 5:7 (2:7, 0:3)

Weitere Ergebnisse der 2. Runde:

SV Siegburg 04 - FC Hennef 05 1:4 (gestern)
SV Niersquelle-Kuckum - Borussia Freialdenhoven 1:3
Sportfreunde Düren - TuS Rheinland Dremmen 2:1
1.FC NIederkassel - Kaller SC 1:3
Rhenania Richterich - FC Germania Dürwiß 1:0

sowie aus der 1.Runde:
FC Viktoria Köln - SV Bergisch Gladbach 09 0:2


noch ausstehende Partien der 2. Runde:

SV Beuel 06 - SC Fortuna Köln (Mittwoch, 30.11.)
SC Borussia Lindenthal-Hohenlind - SV Bergisch Gladbach (Donnerstag, 01.12.)

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben