SV Rot-Weiß Hütte - FV Bad Honnef (Kreispokal)

14.08.2013 von Oliver

Viertelfinale Kreispokal Sieg (14. August 2013)
SV Rot-Weiß Hütte (Kreisliga A) - FV Bad Honnef (Landesliga) 2:7 (0:5)
5 Kilometer Anreise zum Spiel in Troisdorf - Friedrich-Wilhelms-Hütte, da brauchten wir am heutigen Abend nicht zwei Mal zu überlegen, so dass einem Besuch bei der Viertelfinalpartie zwischen dem A-Kreisligisten Hütte und dem Landesligisten Bad Honnef nichts im Wege stand!


Die Gastgeber sind zusammen mit dem TFC Inter Troisdorf die beiden letzten Kreisligisten im Wettbewerb und kamen über Siege in Altenrath (2 : 1), Eschmar (5 : 2) und Buisdorf (4 : 0) ins Viertelfinale und somit zum ersten Heimspiel im laufenden Pokalwettbewerb. Die Gäste aus Bad Honnef zerlegten in der ersten Runde Mondorf auf eigenem Platz mit 14 : 1 und schlugen in der 2. Runde den Bezirksligisten aus Niederkassel mit 7 : 0 ähnlich deutlich. Im Achtelfinale beim VfR Hangelar konnte man sogar noch zwei Tore mehr erzielen, dort stand am Ende ein 9 : 0 zu Buche.
Letzte Saison schaffte es der Landesligist bis in den Mittelrheinpokal und zwang dort in der 1. Runde den späteren Sieger SC Fortuna Köln bis ins Elfmeterschießen, Hütte musste sich im Kreispokal im Achtelfinale dem Oberligisten Windeck geschlagen geben.
Bis zum Sportplatz verlief die Anreise ohne Probleme - eine Parkplatzsuche war nicht ganz so einfach, da alles, was ein Parkplatz war oder annähernd wie einer aussaß, schon besetzt war. Eine kleine Parklücke tat sich dann aber "Am Sportplatz" doch noch auf, so dass wir pünktlich zum Anstoß unseren Platz auf der Gegengerade einnehmen konnten - Eintrittskarten stellte heute der FV Bad Honnef, der sich immernoch an der "Oberliga Nordrhein" festhält.
 
Der Platz liegt im warsten Sinne des Wortes im Wohngebiet und ist von der Straße aus recht gut einsehbar (daher müsste man auf die Zuschauerzahl eigentlich noch rund 10 Leute aufschlagen). Kurz nach Abklingen der Vereinshymne "Nichts ist so geil wie Rot Weiß Hütte" ging die Partie los.
Und nach noch nicht mal einer Umdrehung konnte Hüttes Torwart, der heute einen rabenschwarzen Tag erwischte, hinter sich greifen - nach einem Abwehrfehler erzielte Freyberger für Bad Honnef den ersten Treffer. Die Gäste gaben von Anfang an mächtig Gas und drückten die Hausherren, die an der Seitenlinie von einigen Supportern lautstark unterstützt wurden, weit in die eigene Hälfte zurück. Hogrebe kam nach einem Pass von außen fast ungehindert zum Schuß in der zehnten Minute... 0:2. Das konnte ja heiter werden.

 
Hüttes Trainer fand deutliche Worte in Richtung einer seiner Spieler "Basti, tu mir einen Gefallen und spiel weiter oder du kommst runter!" (besagter Bastian kam dann in der Halbzeitpause auch runter, da er sich nach dem 0:5 doch deutlich hörbar über seine Mitspieler "ärgerte"). Vor das gegnerische Tor kam Hütte nicht und hinten war jeder Schuß ein Treffer, 0:3 in der 19. Minute, 0:4 in der 28.... Hütte konnte einem in dem Moment echt Leid tun. Über die linke Seite der Honnefer war Daniel Werken nicht zu halten und traf in der 34. Minute zum 0:5 - direkt in die Torwartecke, da sah Stallbaum wirklich nicht gut aus.
Den Einzigen, denen der Spielstand scheinbar nichts ausmachte, waren die "Supporter RWH", die ihre Mannschaft bei jedem Ballkontakt nach vorne trieben - von den anwesenden Honnefern war nichts zu hören.
 
Auch nach dem Seitenwechsel fand Hütte kein Mittel gegen den Offensivdrang der Gäste - Flanke in den Strafraum, Werken zieht ab... 0:6.

Honnef schaltete jetzt merklich runter, ließ die Gäste kommen und zog sich damit den deutlich hörbaren Unmut des eigenen Trainers zu... gut, ob man sich bei 6:0 so aufregen muss, weiß ich nicht - aber Honnef tat von Minute zu Minute weniger. Hütte kam durch Potrykus zur ersten Chance nach rund einer Stunde, die der Torhüter noch gerade über die Latte lenken konnte... mittlerweile schallte "Rot Weiß Hütte, mein ganzes Leben für den Verein!" über den Kunstrasenplatz - toller Support, hoffe, dass ist bei jedem Heimspiel so.

In der 76. Minute wurde Honnef für die eigene Lethargie und Nachlässigkeit bestraft, als nach einem verunglückten Klärungsversuch Gottbehüt mit einer Kombination aus jeder Menge Ballgefühl und jeder Menge Glück den Ehrentreffer erzielen konnte. Vier Minuten später stand wieder Honnefs Schlußmann im Mittelpunkt als er gegen Özdag klären konnte. Honnef stellte zwei Minuten vor dem Abpfiff durch Honka den alten Abstand wieder her... den Schlußpunkt setzten dann aber unter frenetischem Applaus und einer Humba zum Abschluß die Hausherren.
 
Am Ende 2:7 verloren und die Fans feiern trotzdem ausgelassen... gibt es nur im Kreispokal - Honnef zieht trotz allem natürlich mehr als verdient ins Halbfinale ein und trifft dort auf TuS Oberpleis, der sich heute in Wahlscheid durchsetzen konnte.
Schöner Ausflug war das... und schöner Wechselgesang!

Aufstellung SV Rot-Weiß Hütte:
L. Stallbaum, M. Grooters, K. Vo, A. Sciborski, M. Krimmer (46. H. Türker), K. Hensellek, K. Potrykus, N. Hensellek, G. Gottbehüt (81. A. R. Lopera), S. Tilch (46. A. Özdag), G. L. Sanzone.
Trainer: Burkhard Zimmermann

Aufstellung FV Bad Honnef:
M. Hoeschel, F. Wilhelmy, S. Happ, D. Blankenheim (60. G. Pettineo), D. Werken, T. Hogrebe (46. B. Krayer, 54. S. Bung), S. Franke, T. Freyberger, A. Honka, K. Leisch, E. Pettineo.
Trainer: Timo Morano

Torfolge:
0:1 Thomas Freyberger (1.)

0:2 Tobit Hogrebe (10.)

0:3 Sebastian Franke (19.)

0:4 Daniel Blankenheim (28.)

0:5 Daniel Werken (34.)

0:6 Daniel Werken (47.)

1:6 Gerret Gottbehüt (76.)

1:7 Andre Honka (88.)

2:7 Gian Luca Sanzone (90.)

 

Schiedsrichter: Romina Holschbach


Verwarnungen:

keine

 

Zuschauer: 125 (auf dem Kunstrasenplatz an der Kurt-Schumacher-Straße in Troisdorf - Friedrich-Wilhelms-Hütte)


Chancen:
4:8 (0:6)
Ecken: 8:8 (4:3)

 

Weitere Ergebnisse des Viertelfinales (Kreispokal Sieg 2013/14):
TFC Inter Troisdorf (KL A)
- SV Lohmar (Bezirksliga) 6 : 2
Wahlscheider SV (Bezirksliga) - TuS 05 Oberpleis (Landesliga) 1 : 2
1.FC Spich (Landesliga) - FC Hennef 05 (Oberliga) (Freitag)

Nachtrag:
Bad Honnef musste sich erst im Kreispokalfinale geschlagen geben, als man dem 1.FC Spich mit 0:2 unterlag. In der 1. Runde des Mittelrheinpokals schied man nach einer 0:2 Niederlage bei Wesseling-Urfeld aus.

Zurück

Einen Kommentar schreiben