SV Rödinghausen - FC Viktoria Köln (Regionalliga)

29.08.2015 von Oliver

6. Spieltag Regionalliga West (29.August 2015)
 SV Rödinghausen (2.) - FC Viktoria Köln (5.)  4 : 2 (2:1)
In der Regionalliga West ging es für uns heute ins Häcker Wiehenstadion, Heimat des SV Rödinghausen und zur Zeit größten Verfolger des punktgleichen Spitzenreiters aus Mönchengladbach. 
Die Gäste aus Köln liegen mit einem Spiel weniger auf dem fünften Tabellenplatz und sind ebenfalls noch ungeschlagen.

Rödinghausen beendete die letzte Regionalligasaison, zugleich die erste der Vereinsgeschichte, auf dem achten Tabellenplatz - das Heimspiel gegen die heutigen Gäste endete 1:1.
Die Kölner Viktoria verpasste letzte Saison die Meisterschaft und den damit verbundenen Spielen zum Aufstieg in die 3.Liga mit drei Punkten denkbar knapp, 2013/14 kam man nur als Tabellenvierter weit abgeschlagen hinter Aufsteiger Fortuna Köln ins Ziel. 2011/12 - in der mittlerweile zum Glück eingestampften NRW-Liga - holten die Kölner den letzten erwähnenswerten Erfolg und stiegen als Meister in die Regionalliga West auf. Der Zuschauerrekordversuch bleibt allerdings dann doch eher in peinlicher Erinnerung.
Aber kurz zurück zum 1970 gegründeten Gastgebern, die bis vor ein paar Jahren wohl nur Fussballfans in und um Herford bekannt waren... 2009/10 schaffte man nach vielen Jahren und durch das Engagement des Küchenhersteller Häcker den Sprung aus der Kreisliga A. Nach Meisterschaften in Bezirks-, Landes- und Westfalenliga erreichte man in der Oberliga Westfalen 2013/14 auf Anhieb den zweiten Tabellenplatz. Da Bielefelds Zweitvertretung nicht in die Regionalliga aufsteigen durfte, konnte Rödinghausen nachrücken und schlug sich dort mehr als achtbar.

Gegen 10:00 Uhr machten wir uns, mitsamt im Vorverkauf erstandenen Tickets, auf die Reise. 4 Staus später erreichten wir die A30 und hatten bis zur Ausfahrt Bruchmühlen, wo die Grenze von Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen verläuft, für etwa 30 Kilometer auch mal freie Fahrt. Am Freibad Rödinghausen vorbei ging es durch Schwenningdorf... viele Felder, viel Wald und imposante Häuser. Wir folgten der Beschilderung "Gesamtschule"  sowie "Wiehenstadion P2" und erreichten diesen gegen 13:30 Uhr. Die schon anwesenden und sangesfreudigen Kölner sorgten beim Kassendienst für ernsthafte Probleme... scheinbar hatte man mit "so vielen" nicht gerechnet.
 
Uns konnte es egal sein, rein ins Stadion... naja... eine grün und recht eng bestuhlte Haupttribüne, links und rechts hinterm Tor nur hohe Werbebanden und eine Gegengerade, die aus dem Zaun und dem Kamerahochsitz besteht... eher "Häcker Haupttribüne". Auf dem Vorplatz links und rechts je ein Imbissstand, Restaurant und VIP-Bereich... Fan-Shop (Schal für 7.- €, Stadionheft kostete nichts) war auch vorhanden - alles sehr sauber und, da selbst auf die normalen Pappbecher 1.- € Pfand erhoben wurde, bleibt das wohl in Zukunft auch so.
Stimmung war gut - beide Fanlager machten ordentlich Stimmung... der Fanfreundschaft sei es gedankt.
 Nachdem die Cheerleader ausgehopst hatten, kamen die beiden Mannschaften endlich auf den Rasen. Spielerisch konnten die Gäste aus Köln eher überzeugen, der Ball lief zunächst deutlich ansehnlicher durch die Reihen... etwa bis zur achten Minute, da wurde Rödinghausens Schlotte nach der dritten Gästeecke steil geschickt und enteilte gleich drei Kölner Gegenspielern.... 1:0! Auch in der 13. Minute wirkte die Gästeabwehr alles andere als im Bilde, Torwart Pellatz war aber rechtzeitig herausgeeilt.
 
Köln blieb hinten weiterhin anfällig, vorne fehlte die Durchschlagskraft - draußen gab Trainer Kaczmarek immer häufiger Anweisungen, die scheinbar ungehört verhallten. Rödinghausen abgezockt - 2:0 in der 24. Minute, die Fehler in der Kölner Hintermannschaft wurden konsequent bestraft.
 
Nach rund einer halben Stunde vergab Ex-Profi Mike Wunderlich dann noch ein Gastgeschenk in Form eines Fehlpasses... Kölns Trainer stand gefühlt kurz davor sich selber einzuwechseln, während sein Gegenüber die Sonnenstrahlen auf seinem Stuhl genoss.
Die insgesamt sieben Kölner Ecken im ersten Durchgang waren allesamt ungefährlich, erst kurz vor dem Halbzeitpfiff fand dann Edwin Schwarz doch noch eine Lücke und konnte auf 2:1 verkürzen.
Es war nicht unverdient, denn die Kölner bemühten sich.
 
Nach dem Seitenwechsel sorgten die Auswechselbänke bzw. die Betreuer für einige Slapstick-Einlagen - es ging wohl darum, wer hier im Stadion die Gewalt über Ersatzbälle hat - auf Seiten von Rödinghausen (ich nenne ihn mal "Sonnenbrille") und auf Kölner Seite (ich nenne ihn mal "Kurzhaar") konnte trotz intensiver Diskussion keine Einigung erzielt werden... oder um es mit den Worten von "Sonnenbrille" zu sagen "Ist ein Assi, kannste nichts machen!"... Fussball wurde übrigens auch noch gespielt!
 
Nach einer Stunde bescherte ein Konter (was auch sonst) den Kölnern den dritten Gegentreffer... einige Gästespieler, Betreuer (und wer auch immer da noch so auf der Bank Platz nehmen durfte) teilten dem Schiedsrichter ihren Unmut darüber mit (vielleicht wollte man auch nur einen weiteren Ball haben)... der reagierte prompt und schickte, nennen wir ihn mal den Kölner "Blondie", auf die Tribüne.
 
Nach einer weiteren verbalen Auseinandersetzung regelte man es sportlich - Rödinghausen legte den vierten Treffer nach... das beruhigte auf beiden Seiten die Nerven (war ja auch verdammt warm heute). Die "Heimat Krankenkasse" präsentierte die Zuschauerzahl (1.292) und Rödinghausens Trainer hätte gerne etwas mehr Stimmung im Stadion gehabt - "Steht auf für den SVR" brachte aber nur eine handvoll Leute dazu, sich vom Sitzplatz zu erheben (wie gesagt, war ja auch verdammt warm heute).
 
In der 81. Minute erneut ein Rödinghausener Treffer - allerdings ins eigene Tor, so dass die Kölner ohne eigene Chance auf 2:4 verkürzen konnten. Kurz darauf müssen Langemann und Veselinovic den fünften Treffer nachlegen... die Gästeabwehr war heute ein Totalausfall, in der Nachspielzeit hat Köln durch Reimerinks Heber dann doch noch eine Torchance. 
 
Verdienter Rödinghausener Sieg. Der SVR wird am kommenden Freitag in Lotte spielen, die Viktoria hat zunächst spielfrei und dann ein Gastspiel in Erndtebrück - da werden wir versuchen im Oktober hinzukommen und somit die Regionalliga West zu komplettieren (wollte Schalke 04 nicht mal eine "kleine Arena" für die 2. Mannschaft bauen??).
Unter "Spitzenreiter! Spitzenreiter!" machten sich die meisten Leute auf den Weg nach Hause.

Auf der Rückfahrt dann natürlich noch mal Stau kurz vor Gütersloh und Volarstein... 6 Staus bei 6 Toren... die Quote stimmte... Freitag auf dem Weg zum Länderspiel in Frankfurt dann bitte etwas weniger Staus!

 

Aufstellung SV Rödinghausen:
J. Schönwalder, A. Langer, I. Kalkan, D. Müller (75. J. Buddecke), S. Veselinovic, M. Bülter (88. S. Langemann), S. Jakubiak (75. M. Höner), B. Schlottke, M. Leeneman, S. Siek, R. Tünte.
Trainer: Mario Ermisch
 

Aufstellung FC Viktoria Köln:
N.-S. Pellatz, M. Brzenska, C. Costa, J. Schwadorf (60. F. M. Dias), M. Wunderlich, R. Guirino, D. Reiche, J. Reimerink, S. Kreyer, E. Schwarz (65. L. Nottbeck), P. Koronkiewicz (46. F. Mombongo Enyanga).
Trainer: Tomasz Kaczmarek
 

Torfolge:
 1:0 Björn Schlottke (8.)
 2:0 Marius Bülter (24.)
 2:1 Edwin Schwarz (41.)
 3:1 Sebastian Hubiak (59.)
 4:1 Marcel Leeneman (64.)
 4:2 Angelo Langer (81., Eigentor)

Schiedsrichter: Dustin Sikorski (Repelen)

Verwarnungen:

 7. Min. M. Leeneman (Rödinghausen, Foulspiel)

 28. Min. M. Brzenska (Köln, Foulspiel)

 52. Min. J. Schwadorf (Köln, Meckern)

 62. Min. S. Siek (Rödinghausen, Foulspiel)

 62. Min. Auswechselspieler (Köln, Meckern)

 63. Min. M. Wunderlich (Köln, Foulspiel)

 83. Min. F. Mombongo Enyanga (Köln, Foulspiel)

 

Zuschauer: 1.292 (im Häcker Wiehenstadion, benannt nach einem Küchenhersteller)





Chancen:
 6:3 (2:2)
Ecken: 4:8 (2:7)

 

Weitere Ergebnisse des 6. Spieltages (Regionalliga West 2015/16):
1.FC Köln II (14.) - Sportfreunde Lotte (3.) 2 : 4
Borussia Dortmund II (18.) - Alemannia Aachen (4.) 0 : 1
FC Wegberg-Beeck (19.) - SSVg. Velbert (8.) 2 : 6
TuS Erndtebrück (15.) - Fortuna Düsseldorf II (10.) 0 : 1
SC Wiedenbrück (9.) - Rot-Weiss Ahlen (6.) 1 : 1
SC Rot-Weiß Oberhausen (11.) - Borussia Mönchengladbach II (1.) 2 : 0 (Sonntag)
FC Kray (17.) - FC Schalke 04 II (16.) 1 : 1 (Sonntag)
SG Wattenscheid 09 (13.) - Rot-Weiss Essen (12.) 3: 0 (Dienstag)
spielfrei: SC Verl (7.)

Nachtrag vom 5. Juli 2016:
Rödinghausen hielt den Platz an der Sonne noch bis zum 10. Spieltag, stürzte dann aber bis auf Platz 14 ab - im April betrug der Abstand auf die Abstiegsregion nur noch vier Punkte, man nahm einen Trainerwechsel vor (Tim Daseking folgte auf Mario Ermisch) und holte aus den letzten sechs Spielen noch sechs Punkte - genug um am Saisonende 7 Punkte und jede Menge Tore Vorsprung auf die Abstiegszone zu haben.
Der Kölner Viktoria fehlten am Ende 20 Punkte und 14 Tore auf Ligaprimus Lotte.

Zurück

Einen Kommentar schreiben