SV Niederbachem - Marokkanischer SV Bonn (Kreispokal)

12.09.2012 von Oliver

Viertelfinale Kreispokal Bonn (12. September 2012)
SV Niederbachem (Kreisliga A) - Marokkanischer SV Bonn (Kreisliga A)  5:1 (3:0)

Nachdem mittlerweile der Auslosungstermin für die 1. Runde des Mittelrheinpokals feststeht (04. Oktober), wird es langsam Zeit den Kreispokal abzuschließen. Heute waren die vier Viertelfinalespiele angesetzt, so dass es uns nach Wachtberg - genauer gesagt nach Niederbachem verschlug.
Die Hausherren mussten schon in der Qualifikationsrunde antreten (8:0 bei Arriba Peru), überstanden die 1. Runde dann kampflos (Rot-Weiß Beuel trat nicht an), schlugen in der 2. Runde den SC Villip in einem zur Halbzeit abgebrochenen Spiel mit 5:0 und schließlich den SC Widdig ebenfalls mit 5:0. Die Gäste, ebenfalls aus der Kreisliga A, starteten in der 1. Runde mit einem 7:0 beim Bonner FC Azadi, geflogt von einem 4:3 über den Godesberger FV und einem Sieg nach Elfmeterschießen gegen den Bezirksligisten Ennert-Küdinghoven. 


Die Vereinshistorie des SV Niederbachem ist geprägt von Kreisligafussball, seit 2004/05 in der Kreisliga A und davor von 1999/00 bis 2003/04 in der Kreisliga B. Im Kreispokal unterlag man letzte Saison in der ersten Runde Boluspor Bonn mit 0:3, davor kam man ebenfalls bis ins Viertelfinale, unterlag aber dem VTA Bonn mit 1:5.  Auch die Gäste vom MSV Bonn kamen noch nicht über die Kreisliga hinaus, nachdem man in der Spielzeit 2001/02 aussetzte, ging es in der Kreisliga D wieder los, die man sofort in die Kreisliga C verlassen konnte. Zur Saison 2007/08 gelang dann ein weiterer Aufstieg in die Kreisliga B sowie ein direkter Durchmarsch in die Kreisliga A. Dort erreichte man 2008/09 auf Anhieb den dritten Platz, in der Folgesaison rutschte man allerdings in Mittelfeld ab und 2010/11 gab es lediglich einen Saisonsieg und den damit verbundenen Abstieg in die Kreisliga B. Letzte Saison schloß man dort als Tabellenführer ab und schaffte so die direkte Rückkehr.
In der drei Spieltage alten A-Kreisliga steht der MSV zur Zeit auf dem ersten Tabellenplatz mit 12:4 Toren. Niederbachem startete mit 2 Siegen und 1 Niederlage und liegt mit 12:7 Toren auf dem sechsten Platz, im Ligaalltag trifft man erst am 16. Dezember aufeinander.

Vor dem Anpfiff in Niederbachem brachte uns der "Manager" von unser-kreis.net (an dieser Stelle herzlichste Grüße) auf den aktuellen Stand der Dinge bezüglich des geplanten Kunstrasenplatzes und drei Rentner an der Seitenlinie informierten uns über den Werdegang des Torhüters Engels, den man aus Wachtberg geholt hatte. Interessant an der Platzgestaltung ist zum einen das Vereinsheim, von dessen Aussenterasse man einen sehr guten Blick auf den Platz hatte und die Bandenwerbung, die hinter dem Platz mit jeweils drei Holzpfählen befestigt ist. 

 

Spielerisch fand direkt der erste Angriff der Hausherren den Weg ins Tor - in der neunten Minute war die Nummer 19 zur Stelle und köpfte rechts unten ein. Es lief auf beiden Seiten nur sehr wenig zusammen, vom Schiedsrichter wurde fast jede Aktion zurückgepfiffen, die Spieler der Gäste haderten mit fast jeder Entscheidung des Schiedsrichters... in der 18. Minute machte Niederbachems Trainer seinem Unmut mit "Spielt Fussball!" deutlich hörbar Luft. Und sowohl Niederbachems als auch der Torwart des MSV Bonn vereitelten beide zwei gute Chancen - geht doch.

 

Dann die 28. Minute... das Licht ging aus - wir gingen allerdings nicht nach Haus, sondern warteten etwa zwölf Minuten, dann waren die 8 Lichter wieder an und die Partie ging weiter. Ein Betreuer (?) vom MSV zeigte sich während der Unterbrechung von der spendablen Seite "Habt ihr die Rechnung nicht bezahlt? Ich hab noch ein bisschen Kleingeld dabei!" - wer den Schaden hat, braucht halt für den Spott nicht zu sorgen.

 

Dem Spiel tat die Pause sehr gut, Niederbachem legte in der 33. Minute nach einer schönen Kombination das 2:0 nach und erhöhte fünf Minuten später durch einen sicher verwandelten Foulelfmeter auf 3:0.

 

Niederbachem machte die Tore, MSV Bonn sammelte nicht unbedingt Pluspunkte beim Schiedsrichter (für jedes "Hey Schiri" oder nur "Schiri" 50.- Cent... wäre heute ein guter Verdienst gewesen), der sich in der 40. Minute auch noch mit einem Zuschauer auseinandersetzen musste, der von der Spielleitung nicht angetan war und dies auch mit einigen Worten kundtat, die ich hier nicht wiederholen möchte. 

Kurz vor dem Halbzeitpfiff scheiterten die Gäste aus kurzer Distanz und im Gegenzug verhinderte der MSV Keeper einen höheren Rückstand.

 

Nachdem im zweiten Durchgang fünf Minuten gespielt war und die Gastgeber durch einen satten Schuß aus etwa zwanzig Metern auf 4:0 erhöhten, machten wir uns auf Richtung Vereinsheim inkl. Terrasse. Die Erbsensuppe war echt lecker und der Wimpel von Viktoria Hamburg an der Wand warf die Frage auf, wann die Hamburger in Niederbachem waren - für solche und andere Überlegungen war auch genug Zeit, da nur noch wenig auf dem Platz passierte - Niederbachem verwaltete die Führung und beim MSV stach heute eigentlich nur der Torwart heraus, der noch zwei, drei gute Chancen zunichtemachen konnte. 

 

In der 75. Minute war er allerdings nach einem mustergültigen Konter, den die Nummer 10 erfolgreich abschloß, chancenlos - vier Minuten später fällt fast das 6:0, die Gäste hatten aufgesteckt - selbst gemeckert wurde nicht mehr.

Neun Minuten vor dem Abpfiff gelang sogar noch der Ehrentreffer, außer ein paar gelben Karten und einem Platzverweis und der Tatsache, dass der Gästetorwart in der 88. Minute sich lieber mit einigen Zuschauern ein Wortgefecht lieferte als seine Mauer zu stellen... naja, man muss halt Prioritäten setzen - schon ein "komisches" Team... hoffentlich geht es so nicht bei jedem Spiel ab.

 

Niederbachem zieht mehr als verdient ins Halbfinale ein und empfängt kommenden Mittwoch den Oberligisten Alfter. Am Wochenende haben beide Mannschaften Heimspiele - Niederbachem hat Lessenich zu Gast und der MSV empfängt Roleber, für uns geht es in der Oberliga Mittelrhein weiter - bei uns steht Wesseling-Urfeld auf dem Reiseplan.

 

Aufstellung SV Niederbachem:
nicht bekannt
Trainer: nicht bekannt

Aufstellung Marokkanischer SV Bonn:
nicht bekannt
Trainer: nicht bekannt

Torfolge:
1:0 Nr. 19 (9.), 2:0 Nr. 8 (33.), 3:0 Nr. 7 (38.), 4:0 Nr. 9 (50.), 5:0 Nr. 10 (75.), 5:1 Nr. 2 (81.).


Verwarnungen:

 32. Min. Nummer 16 (SV Niederbachem, Foulspiel)

 34. Min. Nummer 9 (MSV Bonn, Foulspiel)

 36. Min. Nummer 4 (MSV Bonn, Foulspiel)

 40. Min. Nummer 5 (MSV Bonn, Meckern)

 59. Min. Nummer 6 (SV Niederbachem, Foulspiel)

 90. Min. Nummer 3 (MSV Bonn, Meckern)

 90. Min. Nummer 8 (MSV Bonn, Meckern)

 90. Min. Nummer 5 (MSV Bonn, Meckern)

 

Zuschauer: 200 (auf dem Ascheplatz an der Austraße in Niederbachem)


Chancen:
 10:4 (5:2)
Ecken: 6:2 (5:1)


Weitere Ergebnisse des Viertelfinales:
VfL Rheinbach
- Bonner SC 4 : 0
FV Bonn-Endenich - VfL Alfter 0 : 2
SC Altendorf-Ersdorf - SC Fortuna Bonn 1 : 2 n. V.

Nachtrag vom 27. September 2012:
Der SV Niederbachem besiegte im Halbfinale den Oberligisten aus Alfter mit 3:2 und zog damit ins Kreispokalfinale und in die 1. Runde des Mittelrheinpokals ein.

Zurück

Einen Kommentar schreiben