SV Hellas Troisdorf - FC Hennef 05 (Kreispokal)

22.08.2012 von Oliver

Halbfinale Kreispokal Sieg (22. August 2012)
SV Hellas Troisdorf (Kreisliga A) - FC Hennef 05 (Oberliga)  0:8 (0:4)

So langsam neigt sich der Sieg-Kreispokal dem Ende (Finale und Spiel um Platz 3 sind am 3. Oktober) entgegen, heute standen die Halbfinalbegegnungen auf dem Programm, die uns auf den Kunstrasenplatz "Auf der Heide" nach Troisdorf brachten. Nach Siegen bei DITIB Sankt Augustin (3:0), Tus Winterscheid (10:2), gegen Siegburg-Wolsdorf (5:3) und bei Eitorf 09 (5:2) empfängt Hellas Troisdorf den amtierenden Mittelrheinpokalsieger FC Hennef 05, der sich am vergangenen Wochenende im DFB-Pokal 1860 München mit 0:6 geschlagen geben musste.



Die Platz in Troisdorf
war relativ schnell erreicht - es ging einmal quer durch Troisdorf direkt in die Carl-Diem-Straße auf einen großzügig angelegten Parkplatz direkt am Sportplatz, der auch noch einen Feldhockeyplatz zu bieten hatte.

 

Für uns ging es zunächst auf den Erdhügel hinten am Platz - von da aus gab es auch gleich die erste Chance des Spiels. Die Hausherren setzten gleich in der ersten Minute einen Freistoß aus etwa 18 Metern an die Latte... gleichzeitig die letzte Chance der Hausherren, die heute vom Oberligisten regelrecht überrolt wurden.

 

Hennefs Frustbewältigung vom 0:6 gegen 1860 München begann in der vierten Spielminute, nach einem Querpass bekam ein Abwehrspieler den Ball nicht unter Kontrolle und Hennefs Günther konnte das 0:1 erzielen. Nach rund einer halben Stunde wurde das zweite Tor leider nicht mit eigenen Augen gesehen, da es an der Würstchen- bzw.  Suflakibude es heute etwas länger dauerte. Dabers konnte, vom Hörensagen, etwa 20 Metern vor dem Tor trotz mehrer Verteidiger abziehen und den Ball im Tor unterbringen.

 

Noch vor der Halbzeitpause schraubten die Gäste den Spielstand auf 0:4 hoch - das 0:3 fiel in der 40. Minute im Anschluß an eine kurze Ecke, das 0:4 legte Eck aus kurzer Distanz in der 43. Spielminute nach.

 

Auch nach dem Seitenwechsel machte Hennef weiter Druck, das 0:5 fiel bereits in der 48. Minute durch Hecht mit der Nummer 22, der später noch zwei weitere Tore nachlegen sollte. Dann passierte rund eine halbe Stunde gar nichts, ehe der Oberligist noch mal etwas aufs Tempo drückte - in der 78. Minute hebelten die Gäste mit einem langen Pass die Abwehr der Hausherren aus, beim anschließenden Querpass im Strafraum fälschte noch ein Verteidiger ins eigene Tor ab.

 

In der 82. Minute dann noch ein kurzer Schreckmoment als ungefähr auf Höhe der Mittellinie zwei Spieler zusammstießen, wenig später aber zum Glück weiterspielen konnten.

In der 85. und 88. Spielminute konnte Hennefs Hecht noch zwei Treffer nachlegen - 0:7 und 0:8... das hatten die Hausherren nun wirklich nicht verdient, das war heute leider größtenteils Einbahnstraßenfussball...am 3. Oktober wird das Endspiel gegen Windeck sicherlich nicht so eindeutig ausfallen. 

 

Am kommenden Wochenende beginnt für beide Mannschaften allerdings erstmal der Ligaalltag - Hennef empfängt in der Oberliga Mittelrhein den FC Hürth, für Hellas Troisdorf geht es in der A-Kreisliga nach Wolsdorf.
 

Aufstellung SV Hellas Troisdorf:
nicht bekannt
Trainer: nicht bekannt

Aufstellung FC Hennef 05:
A. Heil, M. Rieck, D. Eck, E. Halili (46. F. Schöller), P. Klug, T. Günther, M. Schmitz, F. Nentwig, T. Heber, L. Inger, R. Dabers (46. S. Hecht)
Trainer: Marco Bäumer

Torfolge:
 0:1 T. Günther (4.)

 0:2 R. Dabers (20.)

 0:3 F. Nentwig (40.)

 0:4 D. Eck (43.)

 0:5 S. Hecht (48.)

 0:6 Eigentor (78.)

 0:7 S. Hecht (85.)

 0:8 S. Hecht (88.)

 

Verwarnungen:

keine

 

Zuschauer: 200 (auf dem Kunstrasenplatz "Auf der Heide" in der Carl-Diem-Straße in Troisdorf)


Chancen:
 1:10 (1:5)
Ecken: 4:7 (1:4)
 

Ergebnis des anderen Halbfinales:
FV Bad Honnef - TSV Germania Windeck 0 : 3

Zurück

Einen Kommentar schreiben