SV Deutz 05 - DJK Blau-Weiß Friesdorf (Landesliga)

29.09.2011 von Oliver

Nachholspiel 3. Spieltag Landesliga Mittelrhein Staffel 1 (29. September 2011)
 SV Deutz 05 (9.) - DJK Blau-Weiß Friesdorf (5.)  2:2 (0:0)

Heute waren wir wieder in der Landesliga unterwegs, zum Nachholspiel des dritten Spieltages zwischen Deutz und Friesdorf. Beide Mannschaften konnten am Wochenende einen Sieg einfahren: Deutz gewann das Heimspiel gegen Schlebusch mit 2:1 und schaffte damit den ersten Saisonsieg überhaupt, Friesdorf siegte in Wachtberg mit 4:1 und fuhr den dritten Saisonsieg im vierten Spiel ein. 

Die Hausherren gehörten in ihrer Vereinshistorie von 1989/90 bis 2001/02 ununterbrochen der Kreisliga A an, ehe man nach vier Bezirksligaspielzeiten die Saison 2006/07 (10.) und 2007/08 (16., Abstieg) in der Landesliga verbringen konnte. 2008/09 verpasste man als Tabellendritter der Bezirksliga die direkte Rückkehr in die Landesliga, 2009/10 reichte es nur zum 8. Tabellenplatz. Letzte Saison gelang man als Meister der Bezirksliga wieder in die Landesliga.

 
Die Gäste aus Friesdorf entstanden 1970 aus einer Fusion der beiden Kreisligisten Eisenbahner-Sportverein Blau-Weiß Bad Godesberg und DJK Concordia Friesdorf. Mit Ausnahme von drei Spielzeiten Mitte der Achtziger in der Bezirksliga war man bis 1995/96 Dauergast in der Kreisliga A. Von 1996/97 bis 2006/07 war man in der Bezirksliga vertreten und musste sich da auch schon mit dem heutigen Gegner auseinandersetzen und folgte diesem eine Saison später (2006/07) in die Landesliga. Die Debütsaison 2007/08 beendete man auf dem vierten Tabellenplatz und war auch in den folgenden Spielzeiten immer im oberen Drittel anzutreffen. Letzte Saison erreichte man mit dem achten Tabellenplatz die schlechteste Landesligaplatzierung der Vereinsgeschichte.

 

Das Spiel heute wartete mit zwei unterschiedlichen Halbzeiten auf. Der erste Durchgang war von gegenseitigem Abtasten gekennzeichnet, Friesdorf hatte in der zehnten und zwanzigsten Spielminute durch Freistösse die ersten beiden Chancen der Partie, allerdings konnten beide durch die Deutzer Hintermannschaft geklärt werden. In der 32. Spielminute waren es erneut die Gäste und erneut musste ein Freistoß herhalten (aus dem Spiel heraus machten beide Mannschaften viele individuelle Feher), der von links an der Zwei-Mann-Mauer vorbei scharf aufs Tor geschlagen wurde und erst auf der Linie durch einen Kopfball geklärt werden konnte. Sechs Minuten später hatte Friesdorf durch einen Deutzer Freistoß die beste Chance des Spiels - Deutz führte den Freistoß am eigenen Strafraum viel zu überhastet aus, traf einen Friesdorfer am Hinterkopf, von dort aus landete der Ball direkt vor dem einschußbereiten Stürmer, der mit einem Heber aber alles zu perfekt machen wollte und den Ball so nur auf dem Tor platzieren konnte. Die Hausherren kamen erst zwei Minuten vor Halbzeitpfiff gefährlich vor das Gästetor, scheiterten aber ebenfalls im Abschluß.

Nach dem Seitenwechsel wurde das Spiel besser - viel besser. In der 52. Spielminute schoß der Friesdorfer Kapitän aus gut und gerne 30 Metern einfach mal Richtung Deutzer Tor, niemand erreichte den eher harmlosen Distanzschuß, der schon auf Höhe der Strafraumkante nur noch als Kullerball zu bezeichnen war... auch der Deutzer Schlussmann nicht, der sich total verschätzte und denn Ball dann aus der langen Ecke holen konnte. Vier Minuten später konnten die Gäste aus kurzer Distanz nicht auf 2:0 erhöhen. Deutz kam in der 62. Spielminute über die linke Seite mit einer sehenswerten und gefährlichen Direktabnahme, die nur knapp über das Tor ging, zur ersten Chance der 2. Halbzeit. Rund zehn Minuten später erhöhte Friesdorf dann auf 2:0 - nach einem Angriff durch die Mitte konnte der Torwart den Ball nur zur Seite abklatschen, einem Friesdorfer direkt vor die Füße der ohne Mühe das Tor erzielen konnte. Wegen einer angeblichen Abseitsstellung wurde das Tor nicht gegeben. Nur eine Minute später konnte Deutz jubeln - Ecke von links, direkt an die Strafraumkante, Deutz Nummer 8 hält drauf - ein Schuß wie ein Strich, der unhaltbar im Tor zum 1:1 einschlägt! 
Fünf Minuten später segelte ein Freistoß von links in den Friesdorfer Strafraum und die Deutzer Nummer 5 kann ungehindert und völlig freistehend zum 2:1 einköpfen. Ebenfalls ungehindert war auch der Friesdorfer Stürmer bei seinem Kopfball in der 83. Minute, der den Ausgleich und zugleich den Schlußpunkt unter eine, in der zweiten Halbzeit, sehr sehenswerten Partie setzte. 

Deutz muss am kommenden Sonntag zum Bonner SC während Friesdorf Brüser Berg zu Gast hat. Wir werden uns die Partie des Tabellenführeres Siegburg gegen Spich, die heute im Nachholspiel in Pesch 0:0 spielten, ansehen. 

 

 Aufstellung SV Deutz 05:
G. Gegas, T. Soydan, K. Chaee, M. Ben Abdelmalek, E. Cavlan, V. Uzunemin (70. S. Oventrop), M. Khan, M. Schmitz, K. Sakkos (70. M. Scorcelletti), A. Marouan, W. Rieger (83. S. Terzi).
Trainer: R. Gilberg

 Aufstellung DJK Blau-Weiß Friesdorf: 
D. Lauven, J, Krebel, S. List, M. Ruhnau (89. S. Khedhairia), L. Sander, S. Strohe, B. Schirmer, F. Erek (65. D. Schmitz), S. Schwanenberg, H. Zengin (90. C. Walbröl), F. Dias.
Trainer:  S. Glatzel
 

Torfolge:
 0:1 S. Strohe (52.)

 1:1 M. Schmitz (72.)

 2:1 E. Cavlan (77.)

 2:2 S. Schwanenberg (83.)

 

Verwarnungen:

 SV Deutz 05 (54., Foulspiel)

 SV Deutz 05 (74., Foulspiel)

 SV Deutz 05 (90., Foulspiel)

 SV Deutz 05 (90., Foulspiel)

 

Zuschauer: 30 (auf dem Ascheplatz an der Doktor-Simons-Straße)



Chancen:
 5:6 (1:3)
Ecken: 3:6 (0:4)

Zurück

Einen Kommentar schreiben