SpVgg. Lülsdorf-Ranzel - FC Adler Meindorf (Kreisliga)

22.03.2015 von Oliver

19. Spieltag Kreisliga B Sieg // Staffel 2 (22. März 2015)
SpVgg. Lülsdorf-Ranzel (15.) - FC Adler Meindorf (11.)   0 : 12 (0:4)
Nach dem durchaus sehenswerten und eine Stunde auch ausgeglichenem Spiel in Bad Honnef ging es rund 30 Kilomter weiter in den Niederkasseler Ortsteil Lülsdorf zur dort beheimateten Spielvereinigung und Schlußlicht der Kreisliga B. Das Team von Holger Rabien, letzte Saison noch Tabellenachter, steht nach 17 Spielen und 17 Niederlagen ohne Punkt und mit 4:150 (!!) Toren am Ende der Tabelle. 


Der Saisonauftakt ging mit 0:6 gegen den eben gesehenen Turnverein aus Siegburg noch relativ glimpflich aus, beim Hinspiel in Meindorf kam man schon mit 0:12 unter die Räder. Die ersten eigenen Torerfolge fielen derweil dem Rückzug von Troisdorfs 2. Mannschaft zum Opfer (man verlor 2:6). Selbst gegen die 2. Mannschaft von Niederkassel, mit 5 Punkten Tabellenvorletzter, gab es eine 1:10 Klatsche... knapp wurde es lediglich im November, als man in Mondorf mit 2:3 unterlag. Auch nach der Winterpause wurde es nicht besser - zum Rückrundenauftakt gab es von Wolsdorf 9 und letzte Woche von Hütte II 12 Tore eingeschenkt.
Seit 2008/09 spielt man ununterbrochen in der Kreisliga B, in den 70iger Jahren schaffte man es sogar mal bis in die Landesliga - nächste Saison geht's dann in der Kreisliga C weiter.
Die Gäste aus Meindorf warten seit dem 17. August 2014 auf einen Auswärtssieg. Am 1. Spieltag gewann man bei der 3. Mannschaft vom Siegburger SV mit 4:2, aus den acht weiteren Gastspielen holte man lediglich drei Punkte. Der Rückrundenauftakt gegen Eschmar fiel der Witterung zum Opfer, am vergangen Sonntag gewann man gegen Oberlar mit 4:3. Letzte Saison schloß man mit 40 Punkten auf Platz 6 ab und gehört der Kreisliga B seit 2010/11 an.
Letzte Saison trennten sich beide Mannschaften 4:4, 2012/13 gab es einen 3:2 Erfolg für Lülsdorf... wenn sich das heute wiederholt, käme das sicherlich einer kleinen Sensation gleich.

Der Sportplatz war nicht ganz so leicht zu finden und recht gut in einer Querstraße versteckt. Dank des benachbarten Schulkomplexes gab es Parkplätze in Hülle und Fülle, aufgrund von Tartanbahn und Grünstreifen war man jedoch recht weit vom Platz entfernt - im Eingangsbereich sorgte das aufgemalte Vereinswappen für einen "Eyecatcher".

 
Mit Anpfiff der Partie hatten sich 15 Zuschauer im weiten Rund versammelt - drei Jugendliche waren nur kurz da, um einen Grill zu holen und eine ältere Frau führte ihren Hund Gassi, war dann aber auch bei Anpfiff nicht mehr gesehen.
 
Nach dem ersten Warnschuß der Gäste durfte Lülsdorf Keeper den Ball nach einer flachen Hereingabe in der achten Minute zum ersten Mal aus dem Netz holen - eine Minute später erhöhte Meindorf auf 0:2.
 
Kurz nach dem 0:2 informierte Lülsdorf Spieler Hostell den Schiedsrichter vehement und lautstark, dass der Ball doch im Aus gewesen sei - gelbe Karte wegen Meckerns und kurz darauf die Auswechslung waren die Folge.
Ein Mitspieler spendete während der Auswechslung Applaus "für die tolle Einstellung" - noch ein kurzes Wortgefecht mit dem Beifallklatscher, eine Haltbarkeitsprobe der Auswechselbank und eine Diskussion mit dem Trainer, dann gings ab zum Duschen. 

Auf dem Platz verhinderte der Torwart derweil das 0:3, musste sich aber in der 28. Minute erneut geschlagen geben - egal ob Meindorf über links, über rechts oder durch die Mitte kam, Platz war mehr als genug vorhanden.
 
In der 35. Spielminute verhinderte die Latte den vierten Gegentreffer, in der 44. Minute prallte der Ball noch vom Pfosten ab, im Nachschuss erhöhten die Gäste dann aber doch noch auf 0:4.
Meindorf feierte, Lülsdorf diskutierte, wer wen zu decken hat "Ich muss 'nen Großen decken, du einen Kleinen!"... ohne Worte!
 
Im zweiten Durchgang mutierte die Partie dann endgültig zum Eckball- und Torschusstraining für die Gäste, die in der 55. Minute den fünften Treffer nachlegten. Lülsdorf Torwart Bernais verhinderte gleich zwei Mal den nächsten Gegentreffer, trotzdem war nach weniger als einer Stunde das halbe Dutzend komplett.

Beim Stande von 0:7 gab es tatsächlich mal eine Chance für die Hausherren durch den eingewechselten Eftekhari, der an Meindorfs Torwart scheiterte - der Herr im Meindorfer Kasten spielt übrigens normalerweise in der Abwehr... aber bei der Torgefahr von Lülsdorf hätte man auch komplett ohne Torwart auflaufen können oder der Form halber eine Freistoßfigur reinstellen können. 
Im Gegenzug schepperte es dann auch gleich wieder im Lülsdorfer Kasten - 0:8 nach 75 Minuten... das war nicht mehr lustig.
Lülsdorf spielte, als hätte man zwanzig Minuten vor dem Anpfiff elf wildfremde Leute vom Parkplatz geholt und die in gleiche Trikots gesteckt.
 
Nach dem neunten Gegentreffer war der Ball nicht mehr aufzutreiben und die Gäste mussten mit einem neuen Spielgerät aushelfen... der zehnte Gegentreffer fiel in der 88. Minute, kurz zuvor rettete bereits zum dritten Mal das Aluminium. Meindorf machte dann in der letzten Spielminute noch die Treffer 11 und 12... hätte es am Ende 0:15 oder 0:20 gestanden, wäre es auch in der Höhe verdient gewesen!
Für Lülsdorf steht jetzt ein spielfreies Wochenende an, danach kommt der Tabellenzweite aus Spich... 38 Gegentore noch und man hat die 200er Marke geknackt.
Meindorf, jetzt mit 27 Punkten und einer Tordifferenz von +24,  empfängt die 2. Mannschaft vom ASV Sankt Augustin und muss Ostermontag zu Mondorf II.

Es gab übrigens im Sieg-Kreis schon mal einen B-Kreisligisten, der die Saison mit 0 Punkten beendete: 1982/83 mit 0:56 Punkten und 22:164 Toren war es damals die 2. Mannschaft der SpVgg. Lülsdorf-Ranzel... Geschichte scheint sich doch zu wiederholen.

 

Aufstellung SpVgg. Lülsdorf-Ranzel:
B. Bernais, M. Quambusch, M. Abbink, P. Humpfle, T. Rabien (46. M. Schmidt), J. Reihl, R. Sindory, T. Hostell (14. A. Eftekhari), P. Pabst, D. Sonnenberg, A. Bertschat.
Trainer: Holger Rabien

Aufstellung FC Adler Meindorf:
F. Metz, M. Plückbaum, P. Riechers, J. Schmidt, H. Wagner, M. Furk, F. Weber (M. F. Moi), J. P. Herberg, B. Hambitzer, N. Döscher, D. Minciacovschi (58. M. Kliesch).
Trainer: Jürgen Häger

Torfolge:
 0:1 (8.), 0:2 (9.), 0:3 (28.), 0:4 (44.), 0:5 (55.), 0:6 (59.), 0:7 (67.), 0:8 (75.), 0:9 (80.), 0:10 (88.), 0:11 (90.), 0:12 (90.).

 

Schiedsrichter: Michael Möwes (Siegburg-Wolsdorf)


Verwarnungen:

 11. Min. T. Hostell (Lülsdorf, Meckern)

 

Zuschauer: 15 (Kunstrasenplatz an der Berliner Straße in Niederkassel-Lülsdorf)

Chancen: 1:19 (0:7)

Ecken: 3:12 (3:4)
 

Weitere Ergebnisse des 19. Spieltages (Kreisliga B Sieg Staffel 2 2014/15):
FV Bad Honnef II (1.)
- Siegburger TV (11.) 3 : 1
ASV Sankt Augustin II (6.) - SV Rot Weiß Hütte II (7.) 3 : 1
TuS Mondorf II (5.) - TSV 1906 Siegburg-Wolsdorf (4.) 3 : 5
Siegburger SV 04 III (12.) - 1.FC Niederkassel II (14.) 1 : 1
SG Eschmar (13.) - 1.FC Spich II (2.) 1 : 5
SV Menden II (10.) - FC Hertha Rheidt II (9.) 2 : 2
Spielfrei: TuS 07 Oberlar (4.), aufgrund des Rückzuges von Sportfreunde Troisdorf 05 II in der Winterpause.

Nachtrag vom 8. Juni 2015:
Am Saisonende standen nach 28 Spielen 8 : 236 Tore und 0 Punkte auf dem Konto der SpVgg. Meindorf erspielte insgesamt 42 Punkte und landete auf Platz 8.

Zurück

Einen Kommentar schreiben