SG Wattenscheid 09 - ETB Schwarz-Weiss Essen (NRW-Liga)

09.08.2009 von Oliver

1. Spieltag NRW-Liga 2009/10

1. Spieltag NRW-Liga (09. August 2009)

 SG Wattenscheid 09 - ETB Schwarz-Weiss Essen   1:4 (0:2)

Zum Auftakt der zweiten NRW-Liga-Saison ging es für uns heute ins Lohrheidestadion in Bochum-Wattenscheid zur Partie SG Wattenscheid 09 gegen den ETB Schwarz-Weiss Essen.
Letzte Saison trennten sich beide Mannschaften torlos 0:0.



Ein wichtiges Spiel stand für die Gäste aus Essen bereits am vergangenen Dienstag auf dem Programm, als sie in der 1. Runde des Niederrheinpokals 4:2 bei den Sportfreunden Hamborn gewinnen konnten. Wattenscheid hatte in der 1. Runde des Westfalenpokals ein Freilos. 

Geschichtliches:
Der heutige Gastgeber, die SG Wattenscheid 09, gehörte 1974/75 zu den Gründungsmitgliedern der 2. Bundesliga Nord und gehörte ihr ununterbrochen bis zum Ende der zweigleisigen 2. Bundesliga 1980/81 an. 1980/81 reichte Wattenscheid der 10. Tabellenplatz in der Abschlußtabelle zur Teilnahme an der eingleisigen 2. Bundesliga, der man bis zur Vizemeisterschaft in der Saison 1989/90 angehörte und zusammen mit Hertha BSC Berlin den Sprung in die 1. Bundesliga schaffte.
Die Debütsaison endete auf dem 11. Tabellenplatz, zugleich die besten Platzierung, die man in der Bundesliga je erreichen sollte. In den nachfolgenden Spielzeiten hielt man mit einem bzw. zwei Punkten  Vorsprung auf die ersten Absteiger noch die Klasse, 1993/94 musste man als Vorletzter aber wieder in die 2. Bundesliga zurückkehren.
Nach nur zwei Spielzeiten stand ein weiterer Abstieg ins Haus - die Saison 1996/97 verbrachte die SG in der Regionalliga West/Südwest, schaffte aber als souveräner Meister gleich im ersten Jahr wieder die Rückkehr in die 2. Bundesliga, allerdings nur für zwei Spielzeiten. 1997/98 schafften man mit einem Punkt Vorsprung auf den VfB Leipzig noch den Klassenerhalt, 1998/99 ging es als Vorletzter wieder zurück in die Regionalliga.
Dort reichte ein vierter Tabellenplatz zur Teilnahme an der neuen zweigleisigen Regionalliga. 2001/02 und 2002/03 beendete man die Regionalliga auf dem vierten Tabellenplatz, 2003/04 reichten Wattenscheid 40 Punkte nicht zum Klassenerhalt und man musste in die viertklassige Oberliga Westfalen absteigen.
Dort wurde man knapp vor den Amateuren des VfB Bochum Meister und konnte 2005/06 wieder am Regionalligaspielbetrieb teilnehmen, schaffte dort mit dem 17. Tabellenplatz den Klassenerhalt allerdings nicht.
Auch in der folgenden Oberligasaison reichte es nicht zum Ligaverbleib - aufgrund einer um 3 Tore schlechteren Tordifferenz zu den Amateuren von Rot-Weiß Ahlen musste die SG den bitteren Gang in die Fünftklassigkeit, die 2. Staffel der Verbandsliga Westfalen, antreten. Als Meister dieser Staffel schaffte Wattenscheid die Qualifikation für die neugegründete NRW-Liga, die man nach einem fulminanten Start am Ende nur auf dem 12. Tabellenplatz beenden konnte.

Die Vereinsgeschichte des ETB Schwarz-Weiss Essen ist weniger von Auf- und Abstiegen geprägt - 1958/59 konnte man den DFB-Pokal gewinnen, als man im Finale Borussia Neunkirchen mit 5:2 besiegen konnte. Internationale Auftritte blieben den Essenern allerdings verwährt, da der mittlerweile nicht mehr ausgetragene Pokal der Pokalsieger erstmals 1960/61 ausgespielt wurde.
An ähnliche Erfolge konnte man nicht mehr anknüpfen, 1980/81 scheiterte man in der 3. Runde mit 1:2 an Bayer Uerdingen, 1987/88 im Achtelfinale mit 0:1 am VfL Bochum.

Die Schwarz-Weißen gehörten von 1963/64 bis 1973/74 ununterbrochen der Regionalliga West an, wo man sich ab 1969/70 auch mit Wattenscheid auseinander setzen musste. 1966/67 belegte man mit einem Punkt Rückstand auf Alemannia Aachen den zweiten Tabellenplatz und konnte sich so für die Aufstiegsrunde zur 1. Bundesliga qualifizieren, an der auch Hertha BSC Berlin, FC Bayern Hof, SV Arminia Hannover und Borussia Neunkirchen teilnahmen.
Auch in diesem Wettbewerb sollte den Schwarz-Weißen am Ende ein Punkt fehlen, am Ende landete man hinter Neunkirchen auf dem undankbaren zweiten Tabellenplatz.
Genauso wie Wattenscheid gehört Essen zu den Gründungsmitgliedern der 2. Bundesliga Nord, konnte sich dort aber nur bis zur Saison 1977/78 halten - als abgeschlagener Tabellenletzter musste man in die neugegründete Oberliga Nordrhein absteigen.
Dieser Klasse blieb der ETB, als einzige Mannschaft, von der Gründung 1978/79 bis zur Auflösung 2007/08 treu. Größte Erfolge in dieser Spieklasse waren die drei Vizemeisterschaften 1979/80 (hinter dem 1.FC Bocholt), 1984/85 (hinter Rot-Weiss Essen) und 1987/88 (hinter dem MSV Duisburg).
1993/94 verpasste man mit dem neunten Tabellenplatz die Teilnahme an der Regionalliga West/Südwest, in der letzten Oberligasaison verpasste man die ersten vier Plätze (die aufgrund der Einführung der 3. Liga und den drei neuen Regionalligen zur Teilnahme an der Regionalliga West berechtigten) um vier Punkte und gehörte somit, wie Wattenscheid, zu den Gründungsmitgliedern der NRW-Liga, die man letzte Saison aufgrund einer starken Rückrunde auf dem vierten Tabellenplatz beenden konnte.

 Aufstellung SG Wattenscheid 09:
Benjamin Lowens (1), Michael Baum (6), Kevin Barra (7), Farat Toku (8), Dimitrios Ropkas (9), Sven Wienecke (10), Muni Hajrullah (11), Carsten Sichler (13), Kevin Adade (15), Timo Erdmann (18), Marcello Asta (19).  
 33. Salvatore Carlino (17) für Muni Hajrullah (11); 71. Samet Davulcu (3) für Carsten Sichler (13); 81. Marcel Schütze (14) für Timo Erdmann (18).
Trainer: Stefan Blank

 Aufstellung ETB Schwarz-Weiss Essen:
Jonas Agen (1), Manuel Schulitz (2), Tom Schikora (3), Niklas Schweer (5), Ozan Yilmaz (6), Björn Grallert (7), Martin Setzke (9), Mark Zeh (10), Stefan Hensel (12), Heinrich Losing (15), Pier Schulz (20).
 58. Dennis Hecht (13) für Björn Grallert (7); 73. Sebastian Westerhoff (19) für Martin Setzke (9); 86. Gabriel Czajor (14) für Pier Schulz.
Trainer: Dirk Helmig

Schiedsrichter: Gropengießer (Hemer)

Stadion (Zuschauer):  Lohrheidestadion, Bochum-Wattenscheid (1.001)



Spielverlauf: 

Die 1.001 Zuschauer im Wattenscheider Lohrheidestadion erlebten einen Blitzstart der Gäste - bereits nach vier Minuten konnte Schulz nach einem Abwehrfehler von Baum den Ball volley an Keeper Lowens vorbei ins lange Ecke schlenzen. Die erste Chance der Hausherren ließ bis zur 17. Minute auf sich warten, als ein Schuß von der Strafraumkante knapp über das ETB-Gehäuse ging. Insgesamt machte der ETB einen eingespielteren Eindruck, die Hausherren wirkten, vielleicht auch aufgrund des frühen Rückstandes, nervös und unsicher im Spielaufbau und leisteten sich viele unnötige Fehler.
So auch nach knapp einer halben Stunde als eine Ecke von der Essener Hintermannschaft abgefangen wurde und Schulz einen Gegner tunneln konnte, um Manuel Schulitz in Szene zu setzen - dessen Schuß aus 14 Metern ließ Lowens nicht gut aussehen und bescherte den Gästen mit der zweiten Chance den zweiten Treffer.
 
Wattenscheid spielte weiter engagiert aber überhastet nach vorne oder scheiterte wie Wienecke aus kurzer Distanz, während Essen mit einem Lattentreffer in der 41. Minute für ein weiteres Highlight sorgte.

Nach dem Seitenwechsel spielten zunächst nur die Hausherren, deren Anschlußtreffer in der 48. Spielminute nicht gegeben wurde - überhaupt hob der Mann an der rechten Seitenlinie heute sehr oft die Abseitsfahne - gefühlte zwanzigmal soll Wattenscheid laut dem Schiedsrichterassistenten heute ins Abseits gelaufen sein... dazu sorgten einige recht fragwürdige Entscheidungen des Schiedsrichters für zunehmende Unruhe auf und neben dem Platz.
 
Erst nach dem Anschlußtreffer durch einen Kopfball von Wienecke in der 75. Minute kam wieder Ruhe auf und auch die Gäste nahmen den Spielbetrieb wieder auf - nur vier Minuten nach dem Anschlußtreffer haute Lowens nach einem Rückspiel über den Ball, so dass der kurz zuvor eingewechselte Westerhoff ungehindert zum 3:1 einschieben konnte. In der letzten Spielminute konnte sich Westerhoff mit einem erfolgreich abgeschlossenen Konter erneut in die Torschützenliste eintragen.

Der ETB übernimmt, trotz einer eher mittelmäßigen Leistung und der Mithilfe eines schwachen Wattenscheider Schlußmannes, die Tabellenführung in der NRW-Liga und empfängt am kommenden Mittwoch den Aufsteiger aus Wiedenbrück während Wattenscheid zu Arminia Bielefeld II reisen muss. 

Torfolge:  
 0:1 Schulz (4.)
 0:2 Schulitz (29.)
 1:2 Wienecke (75.)
 1:3 Westerhoff (79.)
 1:4 Westerhoff (90.)    

Verwarnungen:  
 60. Timo Erdmann (Wattenscheid), Foulspiel
 60. Tom Schikora (Essen), Foulspiel
 63. Sven Wienecke (Wattenscheid), Foulspiel
 80. Kevin Adade (Wattenscheid), Foulspiel
 90. Farat Toku (Wattenscheid), Meckern
sowie 1 x  Wattenscheid in der ersten Halbzeit

Chancen: 7:6 (4:3)
Ecken: 10:0 (5:0)

Ergebnisse 1. Spieltag NRW-Liga 2009 / 2010:
Sportfreunde Siegen - TSV Germania Windeck 2:3
TSG Sprockhövel - SC Fortuna Köln 0:1
SV Bergisch Gladbach - SSVg. Velbert 2:3
VfB Hüls - SC Westfalia Herna 1:1
Hammer SpVg - 1.FC Kleve 3:3
VfB Speldorf - Arminia Bielefeld II 0:0
MSV Duisburg II - SV Schermbeck 4:3
SG Wattenscheid 09 - ETB Schwarz-Weiss Essen 1:4
SC Wiedenbrück 2000 - Rot-Weiss Essen II 2:2
Spielfrei: Alemannia Aachen II

Zurück

Einen Kommentar schreiben