SG Köln-Worringen - FC Pesch (Landesliga)

18.09.2011 von Oliver

4. Spieltag Landesliga Mittelrhein Staffel 1 (18. September 2011)
 SG Köln-Worringen (1.) - FC Pesch (11.)  3:2 (0:0)

Heute ging es nach Köln-Worringen zum Tabellenführer der Landesliga - Staffel 1 zwischen der SG Köln-Worringen und dem FC Pesch, zugleich ein Kölner-Stadtteilderby, da beide Vereine aus Chorweiler kommen.
Worringen gelangen in den ersten drei Spielen 15 Tore (9:2 in Wachtberg, 3:0 gegen Brüser Berg und 3:0 in Wipperfürth), davon steuerte Iskender Papazoglu (Nr. 9) alleine 8 Treffer bei. Pesch konnte am vergangenen Wochende das Heimspiel gegen Brühl nicht austragen, davor gab es auf eigenem Platz ein 1:1 gegen Bad Honnef sowie eine 1:2 Niederlage in Wipperfürth.



Die Vereinshistorie der SG Köln-Worringen beginnt mit dem Zusammenschluß von 4 Vereinen (u.a. dem B-Kreisligisten Ballspielverein Worringen) im Jahre 1971 zur Sportgemeinschaft Erdölchemie Worringen. Zur Saison 1986/87 gelang der Aufstieg in die Kreisliga A, 1993/94 ging es weiter in die Bezirksliga. 200/01 spielte man in der Landesliga und aus der Bezeichnung "Erdölchemie" im Vereinsnamen wurde "BP" gemacht. In der Landesliga hielt man sich allerdings nur 2 Spielzeiten - 2002/03 musste man die Mannschaft vom Spielbetrieb abmelden und verbrachte zwei Jahre in der Bezirksliga. 2005/06 gehörte man wieder der Landesliga an, 2008/09 musste man allerdings erneut den Spielbetrieb ruhen lassen und das "BP" (British Petrol) verschwand aus dem Vereinsnamen. 2009/10 beendete man die Bezirksligasaison mit nur 2 Niederlagen auf dem 1. Tabellenplatz (einen Platz vor dem heutigen Gegner). Letzte Saison beendete man die Landesligaspielzeit auf dem 5. Tabellenplatz. 
 

Der FC Pesch wurde 1956 gegründet und schaffte es rund 10 Jahre vor Worringen in die Bezirksliga - 1984/85 konnte man die Kreisliga A verlassen und schaffte im zweiten Bezirksligajahr den Aufstieg in die Landesliga, der man bis zur Meisterschaft 1990/91 angehörte. Danach konnte man sich 2 Jahre in der Verbandsliga halten, dem knappen Abstieg 1992/93 folgte eine Saison später auch der Abstieg aus der Landesliga. 1999/00 konnte auch die Bezirksliga nicht mehr gehalten werden und erst 2004/05 gelang die Rückkehr aus der Kreisliga A und nach zwei weiteren Jahren gehörte man wieder der Landesliga an.
Allerdings nur für 2 Spielzeiten - 2008/09 war man dann wieder in der Bezirksliga anzutreffen. Auch dieser Liga blieb man nicht lange treu und kehrte zusammen mit Köln-Worringen zur letzjährigen Saison in die Landesliga zurück. Mit dem 12. Tabellenplatz reichte es allerdings nur minimal knapp zum Klassenerhalt!

Spielerisch
hüllen wir über die erste Halbzeit den Mantel des Schweigens - lediglich eine Chance für die Hausherren (Abseitstor in der 10. Minute) und eine für die Gäste in der 20. Minute ließen sich notieren. Höchstens die Schwalbe von Iskender Papazoglu, dem heute gar nichts gelang, aus der 37. Minute ist noch erwähnenswert. Die zweite Halbzeit war dafür wesentlich ansehnlicher.
 

In der 48. Minute konnte Worringen mit einem schnellen Gegenangriff durch die Mitte die 1:0 Führung herausspielen. Nur wenige Minuten später verschenkte man in einer 3 gegen 1 Situation die Vorentscheidung - statt abzuspielen versuchte es der Mittelstürmer mit einem Schlenzer, der allerdings weit am Tor vorbeiging.
 

Die Hausherren blieben weiterhin am Drücker - von Pesch war auch nach einer Stunde Spielzeit nichts in der Offensive zu sehen, sie beschränken sich - das allerdings mit Bravour - den Hausherren immer auf den Füßen zu stehen. Nach 65. Spielminuten konnte Pesch trotzdem den Ausgleichstreffer bejubeln - Worringen bekam eine Pescher Ecke nicht geklärt und so fiel aus kurzer Distanz der 1:1 Ausgleichstreffer - da half auch das lautstarke Reklamieren des Worringer Keepers nicht, der sich dafür den gelben Karton einhandelte. Mit dem Ausgleich kippte auch für kurze Zeit das Kräfteverhältnis auf dem Platz - Worringen fiel in eine Art Schockstarre und Pesch erspielte sich gute Möglichkeiten. In der 75. Minute setzte ein Freistoß der Gäste auf der Latte auf, die schon fünf Minuten eher den Führungstreffer auf dem Fuß hatten. Drei Minuten später kamen auch die Hausherren wieder zu einer Offensivszene, der Freistoß aus 23 Metern landete allerdings in der Mauer.

In der 83. Spielminute gab es dann ein Geschenk vom Unparteiischen für die SG Köln-Worringen, da er für ein Foulspiel außerhalb des Strafraums (wir standen auf Höhe des Pescher Strafraumes und konnten es daher genau sehen) auf Elfmeter entschied. Gegen den exakt platzierten Schuß hatte der Torhüter keine Chance und das 2:1 war perfekt. Kurz darauf schlug es, nach einem sehenswerten Solo im Strafraum, erneut im Tor der Gäste ein. Mit dem Schlußpfiff gelang Pesch noch etwas Ergebniskosmetik, als man mit einem Freistoßnachschuss erfolgreich war und heute sicherlich für eine Überraschung hätte sorgen können. 

Neben der Schiesdrichterleistung hätte man auch die Beschilderung vor dem Sportpark etwas verbessern können und so auf den Parkplatz direkt vor dem Sportpark, der übrigens sehr schön gelegen ist, hinweisen können. Bloß ein kleines von Wein bewuchertes Schild zeigt in die Straße, über die man zu dem Platz belangt. Eintrittskarten wären auch ganz schön gewesen - am Catering gab es hingegen nichts zu bemängeln.


Für Worringen, die neben Siegburg und Merten 12 Punkte auf dem Konto haben, geht es nächsten Sonntag nach Spich, Pesch empfängt Siegburg. Unsere Planungen für die nächste Woche sind noch offen.
  

 Aufstellung SG Köln-Worringen:
D. Galic, M. M'Baye, F. Heitz, T. Akgün, Y. Wendel (65. T. Kuhn), M. Puzzo (80. M. Schmidt), I. Papazoglu, A. Student, K. Schmidt (52. D.Ysewyn), M. Stifel, S. Ememekwe.
Trainer: A. Meybodi

 Aufstellung FC Pesch: 
T. Szattkowsky, E. Kayis, M. Beus, A. Köskeroglu, S. Bodenröder, A. Klaßmann, S. Okutan (85. F. Göden), M. Ciftcioglu (86. M. Altenrath), M. Keppler, J. Felsmann, W. Abdeljelil (52. D. Frere).
Trainer:  B. Gündogdu
 

Torfolge:
 1:0 (48.), 1:1 (65.), 2:1 (83.), 3:1 (86.), 3:2 (90.)


Verwarnungen:

 D. Galic (SG Köln-Worringen) (65., Reklamieren)

 SG Köln-Worringen (69., Foulspiel)

 FC Pesch (76., Foulspiel)

 

Zuschauer: 100 (im Sportpark am Erdweg)

Chancen:
 6:4 (1:1)
Ecken: 5:3 (5:1)

Weitere Ergebnisse des 4. Spieltages: 
DJK Blau-Weiß Friesdorf (8.) - SV Bergisch Gladbach II (15.) 3:0
SSV Merten (3.) - SV Wachtberg (16.) 4:0 
VfL Rheinbach (5.) - 1.SF Brüser Berg (13.) 0:1
1.FC Spich (9.) - FV Bad Honnef (10.) 1:0
Siegburger SV 04 (2.) - VfR Wipperfürth (6.) 4:2
SV Schlebusch (4.) - Bonner SC (7.) 3:4
VfL Leverkusen (14.) - SV Deutz 05 (12.) 1:1

Zurück

Einen Kommentar schreiben