SG Bad Breisig - TuS Rot-Weiss Koblenz (Rheinlandliga)

24.11.2013 von Oliver

17. Spieltag Rheinlandliga (24. November 2013)
SG Bad Breisig (18.) - TuS Rot-Weiss Koblenz (3.) 4:2 (2:2)
Spielfreier Sonntag im Mittelrhein, also ab ins Auto und rund 50 Kilometer südlich in Richtung Rheinlandliga nach Bad Breisig gefahren. Im dortigen Rheintalstadion empfing Schlußlicht SG Bad Breisig den Tabellendritten aus Koblenz. Beide Mannschaften mussten am letzten Spieltag knappe Niederlagen einstecken - Koblenz verlor zu Hause 3:4 gegen Engers, Bad Breisig unterlag in Morbach mit 2:3.


Den Hausherren gelangen in den bisherigen 7 Heimspielen erst 7 Tore, Koblenz verlor von den bisherigen 7 Gastspielen nur ein Spiel... die Favoritenrolle lag also klar bei den Gästen.
Zu meiner Schande muss ich gestehen, mich in der benachbarten Rheinlandliga bzw. den dortigen Vereinen (noch) nicht wirklich auszukenne - die 1988 durch Fusion entstandenen Gastgeber spielten 2008/09 für eine Saison in der Oberliga Südwest und verpassten dort den Klassenerhalt denkbar knapp mit nur einem Punkt. 2010/11 schaffte man erneut für eine Spielzeit die Rückkehr in die Oberliga - am Saisonende fehlten dann allerdings 7 Punkte zum Klassenerhalt. 2011/12 wurde man Tabellenvierter der Rheinlandliga und verlor zu Hause gegen den späteren Tabellendritten aus Koblenz mit 0:1, letzte Saison gab es eine 2:4 Heimniederlage. Bereits nach dem fünften Spieltag räumte Trainer Thomas Remark seinen Trainerstuhl bei Bad Breisig, um für Ilkay Keskin Platz zu machen, der das Ruder aber nicht mehr rumreißen konnte.
Rot-Weiss Koblenz schloß die abgelaufene Saison auf dem vierten Tabellenplatz ab, 2011/12 erreichte man als Aufsteiger den dritten Tabellenplatz, nachdem man sich 2010/11 mit 103:30 Toren und 95 Punkten durch die Bezirksliga Mitte geschossen hatte.

Die Anreise erfolgte über die B9 bis zur Rheintalstraße in Bad Breisig. Eine Straße führte direkt hinterm Stadion entlang zum Parkplatz - auf dem Kunstrasen und drumherum tat sich noch gar nichts, so dass erste Zweifel hochkamen, ob heute überhaupt gespielt wird. Nachdem es aber an dem weiß-orangenem Vereinsheim vorbeiging, wurden auch die ersten weiteren Zuschauer erblickt.


Für 5.- bzw. 3.- € Eintritt sowie einem Schal aus der wortwörtlichen Fanartikelkiste für 10.- € ging es hinein ins weite Rund. Auf dem abschüssigen Weg dorthin wurden wir vom Stadionsprecher überholt, der von einem Zuschauer mit den Worten "Mach heute mal gute Mucke, wenn wir schon verlieren, dann wenigstens mit guter Mucke." begrüßt wurde... die Erwartungshaltung war also gedämpft optimistisch.

Das Rheintalstadion verfügt über einen Kunstrasenplatz, der von einer sechsspurigen Tartanban umlaufen wird. Viel Platz für wesentlich mehr als die heute anwesenden 100 Zuschauer, von denen die meisten aufgrund des leichten bis mittleren Regens lieber am bzw. im Vereinsheim blieben.

Nach dem Verlesen der beiden Mannschaftsaufstellungen began das Spiel mit Anstoss für die Gastgeber, die in der vierten Minute durch Lubaki auch den ersten Warnschuß aus der zweiten Reihe abgaben. Zwei Minuten später wurde es dann zum ersten und bei weitem nicht zum letzten Mal turbolent in Sachen Körperkontakt. Nach einem hohen Ball kommt Koblenz Torwart in bester Karatekämpfermanier aus dem Tor und holt den gegnerischen Angreifer von den Beinen - für diese Einlage gab es gelb für den Torwart... sehr großzügig vom Schiedsrichter.
Den fälligen Strafstoß verwandelte Rieder souverän zur 1:0 Führung für Bad Breisig.
 
Vier MInuten später dann Freistoß für Koblenz, der Ball wird von Lauer halb hoch in den Strafraum getreten... genau auf Torwart Prangenberg, der beherzt zupackt, den Ball aber nicht festhalten kann und Koblenz so zum Ausgleich verhilft. Aus dem Gewühle einen Meter vor dem Tor wurde Hawel mit der Nummer 19 als Torschütze auserkoren.

Beide Mannschaften suchten den Weg nach vorne, aber fanden kein geeignetes Mittel um für weitere Torgefahr zu sorgen. Koblenz agierte mehr und mehr als Tretertruppe - viel zu oft musste das Spiel, auch in der Folgezeit, wegen Behandlungen unterbrochen werden.
In der 25. Minute zieht ein Gästespieler im Strafraum ab und trifft aus kürzester Entfernung einen Abwehrspieler an der Hand... Handelfmeter. Ob jetzt berechtigt oder nicht war aufgrund der Entfernung und des jetzt deutlich schlechter gewordenen Wetters nicht zu erkennen - Lauer ließ sich die Chance nicht nehmen und verwandelte sicher zur 2:1 Führung für die Gäste.
 
Bad Breisig steckte nicht auf und kam in der 38. Minute durch einen Heber von Rieder zur nächsten Torchance. Koblenzer Offensivbemühungen waren eher selten und wurden dann von einem älteren Fan mit einer Kuhglocke begleitet. Insgesamt war das Spiel des Tabellenletzten sehenswerter und bemühter.
Die Belohnung gab es dann in der zweiten Minute der Nachspielzeit - Freistoß aus 30 Metern durch Rieder, dessen Schuß vom Torwart nur abgeklatscht werden konnte und von Bad Breisig postwendend in den Fünf-Meter-Raum zurückbefördert wurde, wo Dogan mit einem Seitschritt den Ball mit der Sohle noch erreichen konnte und zum 2:2 über die Torlinie drücken konnte.
Bis aufs Wetter gab es wirklich nichts zu meckern an der Partie!

Zur Halbzeitpause wurde eine der Holzbänke unter dem ehemaligen Kabinenhäuschen als Unterkunft ausgewählt. So wurden die ersten Minuten der zweiten Halbzeit hinterm Tor verbracht. Die Partie kam gleich durch die nächste Behandlungspause ins Stocken.
 
Koblenz erhöhte zu Beginn sichtlich den Druck und Bad Breisigs Abwehr kam mächtig ins Schwimmen, wir wanderten so langsam aber sicher Richtung Gegengerade und konnten so den sehr schön herausgespielten 3:2 Führungstreffer der Gäste sehen - Knopp konnte den Ball aus kurzer Entfernung ins Tor köpfen, soll sich dabei aber im Abseits befunden haben. 
Fünf Minuten später teilte Bad Breisigs Spieler Rieder dem Schiedsrichter deutlich hörbar mit, was er so von dessen Leistung hält und wurde dafür mit dem gelben Karton bedacht... kurz darauf gab es mal wieder eine kurze Unterbrechung und auch Bad Breisigs Trainer musste sich ein paar ermahnende Worte des Herren in Schwarz anhören. Fußball wurde dann erst wieder in der 72. Minute gespielt als Lückenbach das 3:2 für Bad Breisig erzielen konnte.

Die Gäste, immerhin Tabellendritter, wirkten frustriert und traten spielerisch nicht mehr in Erscheinung. Wir bewegten uns so langsam aber sicher Richtung Vereinsheim... die Würstchenbude wurde von Minute zu Minute verlockender (Bratwurst 2.-, Pommes 1,50). 
In der 78. Minute fast das 4:2 für die Hausherren, das Rieder - heute mit Abstand bester Mann auf dem Platz - dann in der 88. Minute besorgte, als er den Ball platziert im langen Eck unter bringen konnte. Lubaki mit der Rückennummer 11 hatte wohl zu euphorisch gejubelt und sah dafür gelb... auch so eine Regel, die mal abgeschafft gehört.

So oder so auf jeden Fall ein verdienter Sieg für die SG Bad Breisig, die sich auf den 16. Tabellenplatz verbessern konnte. Koblenz spielt am Freitag in Altenkirchen, Bad Breisig empfängt kommenden Sonntag Trier-Tarforst.
 
Für uns war es der erste, aber sicherlich nicht der letzte, Ausflug in die Rheinlandliga, auch wenn es kommenden Samstag erst mal in die Regionalliga Südwest ins Stadion Oberwerth zur TuS Koblenz geht.
 

Aufstellung SG Bad Breisig:
M. Prangenberg, K. M. Begen, N. Remark, S. Krist, F. Lückenbach, J. Rieder, S. Siljkovic, A. T. Dogan (89. C. Varelis), G. Lubaki (88. D. Friese), M. Hargens, E. Alioglu (90. M. Schmitz).
Trainer: Ilkay Keskin

Aufstellung TuS Rot-Weiss Koblenz:
J. Kramer, C. Bokumambi, A. Borchert, A. Acar (79. J. Buehrmann), S. Knopp, W. Kling, P. Lauer, C. Akkaya (72. P. Brittner), J. Hawel, D. Junghof, A. Grasmik (46. D. Miles).
Trainer: Patric Muders

Torfolge:
 1:0 Jan Rieder (6., Foulelfmeter)

 1:1 Jan Hawel (10.)

 1:2 Paul Lauer (25., Handelfmeter)

 2:2 Alper Tuna Dogan (45.)

 3:2 Florian Lückenbach (72.)

 4:2 Jan Rieder (88.)

 

Schiedsrichter: Lucas Heep


Verwarnungen:

 4. Min. J. Kramer (Koblenz, Foulspiel)

 30. Min. S. Knopp (Koblenz, Foulspiel)

 60. Min. J. Rieder (Bad Breisig, Meckern)

 76. Min. J. Hawel (Koblenz, Foulspiel)

 

Zuschauer: 100 (im Rheintalstadion)


Chancen:
 6:3 (3:2)
Ecken: 2:6 (1:3)

 

Weitere Ergebnisse des 17. Spieltages (Rheinliga 2013/14):
FC Karbach (2.) - Sportfreunde Eisbachtal (12.) 2 : 2 (Samstag)
TuS Mayen (15.) - TSV Emmelshausen (14.) 0 :1 (Samstag)
SG Badem (6.) - SG Mendig (13.) 4 : 2 (Samstag)
TuS Koblenz II (5.) - SG Lüxem/Wittlich (17.) 3 : 0
FV Engers (11.) - FSV Trier-Tarforst (7.) 3 : 2
TuS Mosella Schweich (10.) - SG 2000 Mülheim-Kärlich (8.) 2 : 4
SG Altenkirchen (16.) - SV Morbach (4.) 1 : 3
SV Eintracht Trier 05 II (9.) - Spvgg. EGC Wirges (1.) 0 : 3

Nachtrag:
Nach 14 Punkten in der Hinrunde holte Bad Breisig 25 Punkte in der Rückrunde und schaffte so am Saisonende den Klassenerhalt auf Platz 14. Koblenz landete hinter Wirges und Morbach auf Platz 3.

Zurück

Einen Kommentar schreiben