SC Preußen Münster - SC Fortuna Köln (3. Liga)

19.09.2015 von Oliver

9. Spieltag 3.Liga (19. September 2015)
 SC Preußen Münster (3.) - SC Fortuna Köln (16.)  3 : 1 (1:1)
Ein klangvolles Duell stand heute im Preußenstadion in Münster für uns auf dem Programm, auch wenn beide Mannschaften noch gar nicht so oft gegeneinander gespielt haben. 1972/73 in der Regionalliga West trafen beide Mannschaften zum ersten Mal aufeinander, dann Mitte der 70iger häufiger in der 2. Bundesliga Nord. 1989/90 und 1990/91 (2. Bundesliga) und 2000/01 sowie 2001/02 (Regionalliga Nord) war man erneut für kurze Zeit gemeinsam in einer Spielklasse vertreten, ehe man sich letzte Saison in der 3. Liga mal wieder vor die Füße lief und durch einen Kopfballtreffer von Marcel Reichwein die drei Punkte in Münster blieben.

Apropos vor die Füße liefen... Münster zuletzt im Januar 2012 (in Oberhausen) und Fortuna Köln zuletzt im April 2014 (in Lotte) - während Münster die Saison 11/12 auf Platz 12 abschloss, wurde 2012/13 der Relegationsplatz knapp hinter Osnabrück verpasst. 2013/14 erreichte man den 6. Tabellenplatz und hatte mit dem Aufstiegsrängen genauso wenig zu tun wie letzte Saison, als man Achter wurde.
Fortuna Köln, Regionalliga West Meister 2013/14 und nach erfolgreichen Aufstiegsspielen gegen die Zweitvertretung des FC Bayern München seit 1. Juni 2014 Drittligist, schlug sich letzte Saison mit 46 Punkten in der 3. Liga achtbar aus der Affäre und distanzierte die Abstiegsregion um 7 Punkte. Aktuell läuft es für den heutigen Gastgeber deutlich besser, die Kölner Fortuna kam am vergangenen Wochenende gegen Spitzenreiter Dresden mit 1:5 gehörig ins Schleudern. 

Je näher wir Münster kamen, desto dunkler wurde der Himmel (der später auch noch seine Schleusen öffnen sollte). Da wir uns relativ früh auf den Weg machten und es auf der gesamten Strecke keine Verzögerung gab, konnte für 2.- € noch Parkplatz auf P1 ergattert werden (neben P2 der Parkplatz für Heimfans, während P3 für die Presse, P4 für die VIPs und P5 für die Premium-VIPs vorgesehen ist... für jeden halt was dabei).
Die relativ kleinen Parkplätze waren gut ausgeschildert - die B54 wurde Richtung Hiltrup verlassen, dann einmal rechts und wenige Meter später noch mal rechts und man ist schon da - wunderbar!
Dann einmal um die Ecke und der Eingangsbereich taucht nach wenigen Metern auf der rechten Seite auf... ich sag mal... alles ein bisschen alt, bisschen uhrig - gefällt mir!

12 Kassenhäuschen warteten auf zahlungswillige Kundschaft, eine Stadionzeitung gab es kostenlos.
Direkt hinter dem Eingangsbereich wirbelten zwei sympathische Herren in der Fanshop Bude nach dem Motto "Wieso willst du nur eine Käppi... nimm doch zwei - kannste wechseln!". Der Fanartikel des Tages "Waschbeckenstöpsel für 9,95€" fand auch schon die ersten Abnehmer (für jeden halt was dabei) - wir waren mit unserem Schal für 14.- € bestens versorgt.
 
Einige Meter weiter taten sich dann auf der linken Seite die Haupttribüne und rechts die überdachte Stehplatzgegengerade auf. Ein Blick auf die schon leicht verwilderte Kurve nebst Adler...  alles ein bisschen alt, bisschen uhrig - gefällt mir!
 Nachdem Die Fantastischen Vier mit "Die Da!?!" gespielt wurde, gab es noch ein bisschen Musik aus diesem Jahrtausend nebst You'll never walk alone... dann ging es los!



 
Die Gäste aus Köln hatten gleich zu Beginn die erste Ecke - auf eine Chance musste man aber dann doch bis zur 12. Minute warten, der Freistoß wurde von Lomb gut abgewehrt - die Fortuna versteckte sich nicht. Auch die nächste Chance ging auf das Konto der Kölner, in der 20. Minute setzte sich Königs nach einem langen Ball entscheidend durch, wartete mit dem Querpass aber etwas zu lange.
 
Münster kam nicht wirklich zur spielerischen Entfaltung, Köln zog in der 22. Minute einmal kurz das Tempo an - Kopplin zu spät bzw. zuerst am Fuß des Gegenspielers... Elfmeter für die Gäste, den Königs sicher verwandelte... 0:1! 
 
Unter den "Schieber, Schieber" Rufen der Preußen Fans kam dann Münsters Heitmeier ungefähr auf Höhe der Mittellinie in Ballbesitz... die Kölner gucken zu... gucken weiter zu... keiner greift den Spieler, der mittlerweile deutlich Fahrt Richtung Strafraum genommen hat, ernsthaft an... Schuß, Unterkante der Latte - 1:1. Da waren einige Kölner gedanklich definitiv noch beim Torjubel.
 
Die Kölner wirkten trotz des Nackenschlags gefährlicher, auch wenn auf beiden Seiten zunächst die Chancen ausblieben. So ab der 35. Minute setzte ein Wolkenbruch ein, der die ersten fünf Reihen auf der Haupttribüne so gut wie leerte - wir fanden Zuflucht auf dem Oberrang, wo wir mit den Worten "Warmduscher" und "So ist der Sommer in Münster" freundlichst aufgenommen wurden - die Fans in der Kurve demonstrierten derweil, dass es sowas wie schlechtes Wetter nicht gibt - 1a Support!
 
Kurz vor dem Halbzeitpfiff hatten die Hausherren durch einen Freistoß die letzte Chance des ersten Durchganges, den Köln aber insgesamt besser gestaltete.
 
Zur 50. Minute endete der Wolkenbruch, wir verabschiedeten uns von den neu gewonnenen Freunden und nahmen unsere Plätze wieder ein - Münster übernahm dann auch zunehmend die Kontrolle über die Partie.
 
Mehmet Kara wirbelte in der 62. Minute die gesamte Kölner Hintermannschaft durcheinander und konnte erst von drei Abwehrspielern gestoppt werden... ein Elfmeterpfiff blieb allerdings aus... bezweifle mal, dass alle drei den Ball gespielt hatten.
 
Nachdem Köln in der 67. Minute auch mal wieder ein Offensiv-Lebenszeichen von sich gab, schlug Münster gleich doppelt zu: Erst Kara mit einem Kopfball, der sich in der 75. zum 2:1 ins Netz senkte, dann Krohne in der 79. Minute aus kurzer Distanz zum 3:1!
 
Die Gäste hatten keine Kraft mehr dagegenzuhalten, Münster hätte in der Schlußminute sogar den vierten Treffer nachlegen können.
 
Am Ende ein verdienter Sieg des Favoriten... wäre Köln in der Anfangsphase abgezockter gewesen, hätte es vielleicht eine Überraschung gebeben... aber hätte, hätte, Fahrradkette.
 
Da jetzt eine englische Woche ansteht, geht es für Preußen Münster zunächst nach Osnabrück (denen man schon während dem Spiel einige "Grüße" zukommen ließ), gefolgt von einem Heimspiel gegen die Stuttgarter Kickers. Fortuna Köln, jetzt auf einen Abstiegsplatz abgerutscht, spielt am Mittwoch im heimischen Südstadion gegen die SG Sonnenhof Großaspach und muss dann am Sonntag zur 2. Mannschaft des VfB Stuttgart.

Aufstellung SC Preußen Münster:
N. Lomb, F. Müller, M. Heitmeier, M. Reichwein (66. R. Krohne), A. Bischoff (80. C. Philipps), B. Kopplin, P. Hoffmann (66. C. Özkara), B. Schwarz, M. Pischorn, C.-E. Laprevotte, M. Kara.
Trainer: Ralf Loose
 

Aufstellung SC Fortuna Köln:
T. Boss, T. Fink, D. Flottmann, M. Pazurek, M. Kessel, J. Biada (72. C. O. Souza), K. Kwame, O. Schröder (34. C. Serdar), F. Hörnig, L. Bender, M. Königs (82. A. Glockner).
Trainer: Uwe Koschinat
 

Torfolge:
 0:1 Marco Königs (23., Foulelfmeter)
 1:1 Marc Heitmeier (24.)
 2:1 Björn Kopplin (75)
 3:1 Rogier Krohne (79.)

Schiedsrichter: Sven Waschitzki (Essen)

Verwarnungen:

 21. A. Bischoff (Münster, Foulspiel)
 33. O. Schröder (Köln, Foulspiel)
 68. C.-E. Laprevotte (Münster, Foulspiel)
 78. C. Serdar (Köln, Foulspiel)
 86. M. Kessel (Münster, Foulspiel)

Zuschauer: 6.550 (im Preußenstadion)





Chancen:
 7:4 (2:3)
Ecken: 4:5 (3:3)

 

Weitere Ergebnisse des 9. Spieltages (3. Liga 2015/16):
1.FC Magdeburg (5.) - VfR Aalen (8.) 1 : 2 (Freitag)
FC Erzgebirge Aue (6.) - FC Energie Cottbus (15.) 1 : 0 (Freitag)
SG Dynamo Dresden (1.) - VfL Osnabrück (9.) 2 : 1
SV Wehen Wiesbaden (13.) - SV Stuttgarter Kickers (4.) 3 : 3
Holstein Kiel (14.) - FC Hansa Rostock (11.) 0 : 0
FC Rot-Weiß Erfurt (17.) - 1.FSV Mainz 05 II (2.) 3 : 0
FC Würzburger Kickers (12.) - Hallescher FC (18.) 0 : 1
VfB Stuttgart II (19.) - SV Werder Bremen II (20.) 1 : 1
SG Sonnenhof Großaspach (7.) - Chemnitzer FC (10.) 4 : 2

Nachtrag vom 05. Juli 2016:
Nach der Hinrunde trennten beide Mannschaften noch 8 Punkte und 11 Tabellenplätze, am Saisonende schlossen beide Mannschaften mit 49 Punkten auf 9 (Münster) und 11 (Köln) ab. Während auf Kölner Seite Uwe Koschinat die ganze Saison auf der Trainerbank verweilen durfte, gab es in Münster kurz vor Jahreswechsel (da war Münster gerade auf Platz 6 abgerutscht) einen Trainerwechsel und Horst Steffen übernahm für Ralf Loose.

Zurück

Einen Kommentar schreiben