SC Muffendorf - FV Salia Sechtem (Kreispokal)

11.08.2013 von Oliver

2. Runde Kreispokal Bonn (11. August 2013)
SC Muffendorf (Kreisliga B) - FV Salia Sechtem (Kreisliga B)  1:7 (0:1)
Sonntagmorgen, 11:00 Uhr - Sportpark Pennenfeld. Allerdings nicht im Stadion um die Footballer der Bonn Gamecocks auf dem Rasenplatz zu sehen, sondern auf dem benachbarten Kunstrasenplatz zur 2. Runde des Bonner Kreispokals zwischen den beiden B-Kreisliga Aufsteigern Muffendorf und Sechtem.

In der am 25. August starteten Spielzeit werden beide allerdings nicht aufeinandertreffen - Muffendorf spielt in der Gruppe 2, Sechtem in Gruppe 1. Die erste Runde überstanden die Hausherren mit einem 6 : 3 Auswärtserfolg beim C-Kreisligisten Impekoven, Sechtem besiegte auf eigenem Platz Brenig, ebenfalls C-Kreisligist, mit 6 : 1. 
Letzte Saison war für beide Mannschaften bereits in der ersten Runde Schluß - Sechtem unterlag den damals noch aktiven Sportfreunden Brüser Berg mit 0 : 1 und Muffendorf verlor in Swisttal. Auch 2011/12 schafften es beide nicht über die erste Runde hinaus.
Der größte Erfolg der 1958 gegründeten Muffendorfer dauerte von 1969/70 bis 1979/80 an, als man Bezirksligist war. Von 1981/82 bis 1999/00 gehörte man ununterbrochen der B-Kreisliga an, in die man diese Saison wieder zurückkehren konnte. Salia Sechtem, 1923 gegründet, schaffte es ebenfalls schon bis in die Bezirksliga, allerdings nur für eine Spielzeit (1971/72).

Der Sieger der heutigen Partie trifft im Achtelfinale auf den Sieger der ebenfalls um 11:00 Uhr beginnenden Partie ASG Uni Bonn (Kreisliga B) gegen SSV Rösberg (Kreisliga C).Die Anreise verlief, aufgrund der bekannten Strecke, ohne Probleme und Besonderheiten - Parkplätze gibt es direkt am Platz mehr als genug. Der Kunstrasenplatz selber war nur auf einer Seite zugängig, dort fünfstufig mit Geländer. Bei strahlendem Sonnenschein wurde pünktlich um 11:05 Uhr angepfiffen.
 
Gleich in der ersten Minute zog sich der Schiedsrichter den Unmut der Gastgeber zu - zwei Spieler stehen mehr als deutlich im Abseits, die Partie läuft aber weiter und nur dem guten Reflex des Torhüters war es zu verdanken, dass es nicht schon den ersten Treffer zu verzeichnen gab.
 
Nachdem der Trainer des SC Muffendorf den Herrn in schwarz-blau auf weitere Abseitsstellungen aufmerksam machte, gab es in der fünften Minute direkt die Ermahnung von Seiten des Unparteiischen. Auf dem Platz gab es dann in der zehnten Minute die nächste Chance für die Gäste - nach einem langen Einwurf war die Nummer 10 mit dem Kopf zur Stelle... die Gastgeber sahen bis zum Strafraum gut aus, es fehlte aber immer der letzte entscheidende Schritt.
 
Dann die nächste strittige Szene nach rund einer Viertelstunde als es Foulelfmeter für Sechtem und gelb für den Muffendorfer Verteidiger gab. Erneut war der Torhüter mit einer Fußabwehr zur Stelle und hielt Muffendorf damit im Spiel. Nach weiteren zehn Minuten fanden auch die Hausherren zur Torgefahr, konnten einen Abwehrfehler aber nicht nutzen. 

Nach 28. Minuten schon der zweite Wechsel auf Seite der in rot-schwarz spielenden Muffendorfer, ehe es in der 37. Minute den nächsten gelben Karton mit den warmen Worten "Und da können Sie noch froh sein!" gab... der Spieler muss wohl was zum Schiedsrichter gesagt haben, denn das Foul war eigentlich eher harmlos... so oder so, die Partie hing ein bisschen durch. 
 
Sechs Minuten vor dem Halbzeitpfiff dann der erste Treffer - Sechtems Freistoß segelt hoch in den Strafraum, die 10 muss nur den Fuß hinhalten - 0 : 1. Im Gegenzug muss Muffendorfs 14 eigentlich den Ausgleich erzielen, drischt im gegnerischen Strafraum aber über den Ball. Eine durchaus unterhaltsame Partie ging in die Pause.

Nach dem Wiederanpffiff gab es für Muffendorf nichts mehr zu bestellen. In der 52. Minute greifen gleich vier Verteidiger Sechtems 8 an, der spielt den Ball daraufhin einfach zur Nummer 11 weiter, der den Ball platziert in die rechte Ecke zum 0 : 2 einschiebt.
 
Die Gäste jetzt mit Oberwasser degradieren die gegnerischen Abwehrspieler im wahrsten Sinne des Wortes zu Slalomstangen - das 0 : 3 (56.) und das 0 : 4 (58.) nach einem katastrophalen Abwehrfehler nach einer Ecke sorgen für die Vorentscheidung nach weniger als einer Stunde.Erneut verhinderten die Füße des Muffendorfer Schlußmannes nach genau einer Stunde einen weiteren Gegentreffer.

Muffendorf kam dann durch einen Handelfmeter in der 62. Minute immerhin zum Ehrentreffer, durfte sich darüber aber nur zwei Minuten freuen, dann stellte Sechtem den alten Abstand wieder her.
In der 76. Minute wurde es dann leider kurz unschön - nach einer guten Chance auf den zweiten Treffer liegen nach einem Zweikampf Muffendorfs Nummer 11 und Sechtems Nummer 3 am Boden. Beim Aufstehen drückt Sechtems Spieler deutlich sichtbar dem Muffendorfer sein Knie in den Rücken... muss echt nicht sein.
Beide Spieler bekamen übrigens dafür die gelbe Karte... 
 
Sechs Minuten vor dem Abpfiff dezimierten sich die Hausherren nach einer berechtigten gelb-roten Karte auch noch selber und Sechtem erhöhte nach einem Freistoß auf 1:6.
 
Einer der neben uns stehenden Rentner machte sich derweil Sorgen, ob man mit der Leistung in der Liga die Klasse halten kann - vermute mal der Herr kam aus Muffendorf. Damit war das Schützenfest noch nicht zu Ende - den Schlußpunkt setzte Sechtems Nummer 9 in der 87. Minute... Muffendorfs Trainer fand mit "Wir verhalten uns wie Kinder!" deutliche Worte - gerade in der zweiten Halbzeit brachen die Hausherren völlig auseinander.

Sechtem zieht somit verdient und überzeugend ins Achtelfinale gegen Uni Bonn ein - der Schiedsrichter hätte es heute mit Assistenten an der Seitenlinie sicherlich um einiges einfacher gehabt - sechs Augen sehen halt doch mehr als zwei. 

 

Aufstellung SC Muffendorf:
nicht bekannt
Trainer: nicht bekannt

Aufstellung FV Salia Sechtem:
nicht bekannt
Trainer: nicht bekannt

Torfolge:
 0:1 Nr. 10 (39. Min.), 0:2 Nr. 11 (52. Min.), 0:3 (56. Min.), 0:4 Nr. 9 (58. Min.), 1:4 Nr. 10 (62. Min., Handelfmeter), 1:5 Nr. 15 (64. Min.), 1:6 Nr. 10 (84. Min.), 1:7 Nr. 9 (87. Min.).

 

Schiedsrichter: nicht bekannt


Verwarnungen:

 16. Min. Nr. 4 (Muffendorf, Foulspiel)

 37. Min. Nr. 7 (Muffendorf, Meckern)

 74. Min. Nr. 2 (Muffendorf, Foulspiel)

 76. Min. Nr. 3 (Sechtem, Foulspiel)

 76. Min. Nr. 11 (Muffendorf, Recklamieren)

 84. Min. Nr. 2 (Muffendorf, Foulspiel)

 

Zuschauer: 50 (auf dem Kunstrasenplatz im Sportpark Pennenfeld in Bonn - Bad Godesberg)


Chancen:
 3:13 (1:4)
Ecken: 5:4 (4:1)

Weitere Ergebnisse der 2. Runde (Kreispokal Bonn 2013/14):

ASG Uni Bonn (KL B) - SSV Rösberg (KL C) (11:00 Uhr) 5 : 3
VfL Alfter (Oberliga) - Sportfreunde Rot-Weiß Beuel (KL D) (11:00 Uhr) 20 : 0
SSV Plittersdorf (KL C) - SV Boluspor Bonn (KL B) (13:00 Uhr) 1 : 4
Associação Lusitânia de Bonn (KL C) - SV Hertha Buschhoven (KL B) (14:30 Uhr) 3 : 0
Oberkasseler FV (Bezirksliga) - FV Bonn-Endenich (Landesliga) 0 : 4
FC Rot-Weiss Lessenich (KL A) - SC Fortuna Bonn (Bezirksliga) 0 : 1
VfL Meckenheim (KL A) - SV Rot-Weiss Merl (Bezirksliga) 1 : 2 n.V.
TuRa Germania Oberdrees (KL A) - SSV Merten (Oberliga) 1 : 3
SV Beuel 06 (Bezirksliga) - VfL Rheinbach (Landesliga) 1 : 4
SV Buschdorf 02 (KL C) - SV Wachtberg (Bezirksliga) 1 : 3
Sportfreunde Ippendorf (KL A) - SV Ennert-Küdinghoven (Bezirksliga) 2 : 4
BSV Roleber (KL A) - SV Rot-Weiß Röttgen (KL B) 1 : 2
TuS Odendorf (KL B) - FV Preussen Bonn (KL B) 2 : 3
Bonner SC (Oberliga) - NK Croatia Bonn (KL B) (18:00 Uhr) 16 : 0
1. FC Rheinbach (KL B) - Marokkanischer SV Bonn (KL A) (Mi. 14.08. // 19:30)

Nachtrag:
Für Sechtem ging es erfolgreich weiter im Kreispokal. Im Achtelfinale schlug man Uni Bonn mit 2:1 n.V. Im Viertelfinale gewann man 2:0 bei Boluspor Bonn und musste sich erst im Halbfinale dem FV Bonn-Endenich geschlagen geben. Im Spiel um Platz 3 unterlag man Ennert-Küdinghoven und verpasste so den Sprung in den Mittelrheinpokal.

Zurück

Einen Kommentar schreiben