SC Fortuna Köln - SV Bergisch Gladbach 09 (NRW-Liga)

28.08.2009 von Oliver

6. Spieltag NRW-Liga 2009/10

6. Spieltag NRW-Liga (28. August 2009)

  SC Fortuna Köln (7.) - SV Bergisch Gladbach (9.) 2:3 (1:1)

Zum Auftakt des 6. Spieltages der NRW-Liga besuchten wir heute Fortuna Köln im Südstadion, wo der Aufsteiger aus Bergisch Gladbach zu Gast war. Die Kölner konnten aus ihren bisherigen 4 Spielen (der dritte Spieltag wird erst im November ausgespielt) 7 Punkte holen, letzte Woche siegte man bei der Hammer SpVg mit 4:0, die beiden bisherigen Heimspiele bescherten der Fortuna ein 0:0 gegen Speldorf und eine 1:2 Niederlage gegen den derzeitigen Tabellenführer aus Wiedenbrück. Bergisch Gladbach begann die Saison mit zwei knappen Niederlagen gegen Velbert und in Kleve, durch ein 4:1 beim ETB Schwarz-Weiß Essen und einem 1:0 Heimerfolg gegen Bielefeld II konnte man sich in der Tabelle auf Platz 9 verbessern.  

Geschichtliches:
26 Jahre 2. Bundesliga kann die Vereinsgeschichte der Kölner aufweisen, lediglich die Alemannia aus Aachen, die in dieser Saison die Kölner wohl vom ersten Platz in der ewigen Tabelle der 2. Bundesliga verdrängen werden (Aachen muss dazu in der laufenden Saison lediglich 17 Punkte einfahren), kann so viele Spielzeiten aufweisen. Vor der 2. Bundesliga spielte die Fortuna von 1967/68 bis 1972/73 in der Regionalliga West, die sie als Vizemeister 1972/73 zusammen mit Rot-Weiß Essen in die 1. Bundesliga verlassen konnten.
Die Debütsaison in der Bundesliga beendete man knapp als Vorletzter punktgleich mit dem Wuppertaler SV, aufgrund einer um 10 Tore schlechteren Tordifferenz musste man in die neugegründete 2. Bundesliga Nord absteigen.
Dort war man in den Anfgangsjahren in der Regel immer unter den besten sechs Vereinen der Abschlusstabelle - die Teilnahme an der Aufstiegsrunde zur Bundesliga gelang den Kölnern allerdings nicht.
Die wichtige Saison Nordsaison 1980/81 beendete man auf Platz 9 und konnte sich somit für die eingleisige 2. Bundesliga qualifizieren.
Die ersten Jahre war man dort mehr im grauen Mittelfeld zu finden, für Furore sorgte man 1982/83 im DFB-Pokal als man die Bundesligisten Eintracht Braunschweig, Borussia Mönchengladbach und Borussia Dortmund (5:0 im Halbfinale) aus dem Pokal warf und sich erst im Finale dem 1.FC Köln geschlagen geben musste.
Der dritte Tabellenplatz 1985/86 bescherte den Fortunen Relegationsspiele gegen den Tabellensechzehnten der 1. Bundesliga, Borussia Dortmund. In Köln siegte man mit 2:0 - in Dortmund gab es eine 1:3 Niederlage, so dass ein drittes Spiel ausgetragen werden musste. Am 30. Mai 1986 traf man in Düsseldorfer Rheinstadion vor 50.000 Zuschauern aufeinander und Dortmund verblieb aufgrund eines klaren 8:0 (1:0) Erfolges in der Bundesliga.
Nur eine Saison später reichte es nur noch zum 14. Tabellenplatz, 1988/89 verpasste man als Tabellenvierter die Relegationsspiele nur um einen Punkt - so nah sollte man der Bundesliga nie mehr kommen.
1991/92 rettete der Konkurs von Ligakonkurrent Blau-Weiß 90 Berlin den Kölner die Ligazugehörigkeit, 1993/94 schaffte man mit einem Punkt Vorsprung auf die Stuttgarter Kickers den Klassenerhalt. In den folgenden Jahren pendelte die Fortuna zwischen den Plätzen 6 und 11, ehe 1999/2000 der Abstieg aus der 2. Bundesliga ins Haus stand. Am Ende der Spielzeit fehlten den Kölnern vier Punkte, so dass man zukünftig der Regionalliga Nord angehören sollte. Gleichzeitig neigte sich auch die sportliche Ära von Jean Löring, der den Verein von 1967 bis zum 13. Juni 2001 führte, aufgrund der Konkurse seiner Elektro- und Rohrleitungsbauunternehmen, dem Ende entgegen. 
Die erste Saison in der Drittklassigkeit beendete man noch auf dem vierten Tabellenplatz, nur eine Saison später ging es als Tabellenletzter noch eine Klasse tiefer - in die Oberliga Nordrhein. Dort beendete man die erste Saison 2002/03 als Tabellenzehnter, 2003/04 konnte man auf dem achten Tabellenplatz abschließen... die folgende Spielzeit war für die Fortuna bereits im Januar 2005 beendet. Aus finanziellen Gründen musste man den Spielbetrieb nach der Hinrunde, in der nur 3 Punkte geholt werden konnten, einstellen und stand somit als Absteiger in die Verbandsliga Mittelrhein fest.
2005/06 beendete man die Verbandsligasaison auf dem siebten Tabellenplatz, 2006/07 schloß man auf dem neunten Tabellenplatz ab.
2007/08 verpasste man durch ein 1:1 gegen den VfL Leverkusen (vor mehr als 5.000 Zuschauern im Kölner Flughafenstadion) sportlich zwar die Qualifikation für die NRW-Liga, da Leverkusen die Lizenzunterlagen aber zu spät bzw. unvollständig einreichte, konnte sich die Fortuna für die neue Spielklasse qualifizieren und diese letzte Saison auf dem 9. Tabellenplatz abschließen.

Für die Erfolge der Gäste sorgten bisher nur die Damen - im Frauenfussball konnte Bergisch Gladbach, deren Frauenfussbabteilung 1996 zum TuS Köln rrh. wechselte, insgesamt neun deutsche Meisterschaften und drei Pokalsiege erringen. Im Herrenfussball konnte Bergisch Gladbach 1953 die Deutsche Meisterschaft der Amateure durch einen 3:2 Finalsieg über den Homberger SV feiern.
1973/74, als der heutige Gastgeber in der 1. Bundesliga spielte, war Bergisch Gladbach gerade in die Landesliga abgestiegen. 1987/88 spielte man als SSG Bergisch Gladbach (im April 2008 bennannte man sich in SV Bergisch Gladbach um) für eine Saison in der Oberliga Nordrhein - zum Klassenerhalt fehlten am Ende zwei Punkte.
1989/90 verpasste man als Vizemeister der Verbandsliga Mittelrhein die Rückkehr in die Oberliga Nordrhein, zwei Jahre später ging es als Tabellenletzter wieder zurück in die Landesliga. 1994/95 wurde man dort souverän Meister und eine Saison später konnte man in der Verbandsliga ebenfalls die Meisterschaft feiern und so wieder in der Oberliga Nordrhein antreten. Nach einem 11. Platz in der Folgesaison stieg man 1997/98 als Vorletzter wieder in die Verbandsliga ab, aus der man 2002/03 als Vizemeister zusammen mit Yurdumspor Köln in die Oberliga zurückkehren konnte.
Die Oberligasaison 2003/04 beendete man als abgeschlagener Tabellenletzter mit nur 21 Punkten. Die Verbandsligasaison 2005/06, die man auch gegen Fortuna Köln bestritt, konnte als Meister abgeschlossen werden und ermöglichte so eine erneute Rückkehr in die Oberliga. 2006/07 reichte es dort zum 12. Tabellenplatz, 2007/08 war man Vorletzter und verpasste somit die Qualifikation für die neue NRW-Liga. Durch die souveräne Meisterschaft in der letzten Saison (14 Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten Teveren) konnte man schon früh den Aufstieg in die NRW-Liga feiern.
 

 Aufstellung SC Fortuna Köln:
Christopher Möllering (31), Benjamin Venekamp (6), Lars Marten (8), Frank Schroden (2), Jan Gran (25), Hamdi Dahmani (20), Christian Beckers (16), Alexander Ende (4), Stephan Glaser (7), Cengiz Can (36), Mario Schwarz (17).
 66. Daniel Blankenheim (10) für Christian Beckers (16); 68. Tomas Tomanek (11) für Hamdi Dahmani (20); 83. Michael Khan (14) für Stephan Glaser (7).
Trainer: Matthias Mink

 Aufstellung SV Bergisch Gladbach 09:
Sven Forsbach (1), Martin Kwoczala (19), Mario Manuel Delvalle Silva (26), Gino Windmüller (4), Fouad Bouali (18), Bastian Volkert (11), Uwe Brüggemann (6), Hayrettin Maslar (10), Giuseppe Spitali (8), Linus Werner (9), Sükrü Ayranci (17).
 75. Norman Wermes (20) für Bastian Volkert (11); 78. Max Eumann (13) für Giuseppe Spitali (8); 80. Sebastian Hirsch (12) für Sükrü Ayranci (17). 

Trainer: Lars Leese

Schiedsrichter: Franke (Bonn)

Stadion (Zuschauer):
Südstadion, Köln (950)




Spielverlauf:

"Himmelhoch jauchzend, zu Tode betrübt" - so oder so ähnlich fühlten sich die Fortuna Fans nach dem Spiel gegen Bergisch Gladbach - die Fortuna kam deutlich besser aus den Startlöchern und ging bereits in der 5. Spielminute nach einer Ecke durch Can in Führung. Auch in der Folgezeit waren die Kölner feldüberlegen und waren vor allem über die rechte Mittelfeldseite durch Stephan Glaser enorm gefährlich, richtig prüfen konnten sie Gästekeeper Sven Forsbach aber nicht. 
Bergisch Gladbach Offensive konnte in der 11. Spielminute mit einem Lattentreffer auf sich aufmerksam machen, blieb aber weites gehend harmlos.
 
Nach 28. Minuten erzielte Maslar durch ein Kopfballtor nach einem Freistoß von Spitali den Ausgleich, kurz darauf scheiterte Can, den die Gästeabwehr heute nicht unter Kontrolle bekam, mit einem Heber.

Kurz vor dem Halbzeitpfiff musste sich dann Möllering ganz lang machen und zur Ecke klären - von der Anfangsüberlegenheit der Hausherren war nichts mehr zu sehen.
Nach dem Seitenwechsel war es wieder Can, der im 1-gegen-1 Forbach keine Chance ließ und aus kurzer Distanz die erneute Führung für die Fortuna erzielen konnte. Dann sah Möllering nicht gut aus: ein Freistoß von Volkert wurde von der Kölner Mauer leicht abgefälscht und der Ball schlug nach rund einer Stunde direkt neben dem Keeper ein, der wenige Minuten erneut hinter sich greifen musste.
Ein weiteren Freistoß der Gäste konnte Spital drei Minuten nach dem Ausgleich zur 3:2 Führung der Gäste einköpfen, das Spiel war gedreht.
Die Fortuna antwortete mit unkontrollierten und überhasteten Angriffen mit langen Bällen - die zählbaren Chancen hatten aber die Gäste.
In der 70. Spielminute musste Möllering nach einem Abspielfehler in höchster Not klären, fünf Minuten später sorgte wieder mal ein Freistoß für Gefahr vor dem Kölner Tor.

Kurz vor dem Schlußpfiff hätten die Gäste noch auf 4:2 erhöhen müssen, vergaben ihre Konterchancen aber viel zu leichtfertig... durch die Niederlage rutschte die Fortuna, die am kommenden Mittwoch in Hüls spielen muss, auf den achten Tabellenplatz ab - Bergisch Gladbach empfängt als Tabellensechster den SV Schermbeck.


Torfolge:
 1:0 Can (5.)
 1:1 Maslar (28.)
 2:1 Can (54.)
 2:2 Volkert (61.)
 2:3 Spitali (64.)

Verwarnungen:
 
Fortuna Köln (60. Foulspiel)
 Bergisch Gladbach (81. und 88. Foulspiel)

Chancen: 6:8 (3:3)
Ecken: 11:4 (6:2)

Ergebnisse 6. Spieltag NRW-Liga 2009 / 2010:
SC Fortuna Köln - SV Bergisch Gladbach 09 2:3
Arminia Bielefeld II - VfB Hüls 0:4
TSG Sprockhövel - SC Wiedenbrück 2000 2:3
SC Westfalia Herne - MSV Duisburg II 0:1
SV Schermbeck - Hammer SpVg 1:2
SSVg. Velbert - TSV Germania Windeck 1:0
1.FC Kleve - Alemannia Aachen II 2:2
VfB Speldorf - SG Wattenscheid 09 0:3
ETB Schwarz-Weiß Essen - Sportfreunde Siegen 0:1

Zurück

Einen Kommentar schreiben