SC Brühl - Hilal Maroc Bergheim (Mittelrheinliga)

09.09.2012 von Oliver

3. Spieltag Oberliga Mittelrhein (09. September 2012)
SC Brühl (10.) - Hilal Maroc Bergheim (2.) 2:1 (0:0)

Weiter ging es mit den Ausflügen in die Oberliga Mittelrhein, heute nach Brühl ins Schloßparkstadion, wo der SC Brühl sich mit dem Aufsteiger Hilal Maroc Bergheim auseinandersetzen musste. Beide Mannschaften haben die ersten beiden Spieltage ohne Niederlage überstanden, allerdings gelang Bergheim dabei 2 Siege (3:2 gegen Wesseling-Urfeld und 3:2 bei Alemannia Aachen II) während sich Brühl mit zwei Unentschieden begnügen musste (1:1 gegen Aachen II und 1:1 in Troisdorf). Im Achtelfinale des Rhein-Erft Kreispokals gewann Bergheim mit 3:1 in Brühl.


Brühl konnten wir schon letzte Saison bei den wirklich nicht erinnerungswürdigen Spielen in Windeck sowie in Freialdenhoven kennenlernen, daher beschränken wir uns in  der Vereinshistorie darauf, dass man die letzte Saison als Tabellendritter abgeschlossen hat. Die Gäste aus Bergheim wurden 1995 gegründet und spielten im damaligen Kreis Bergheim in der Kreisliga C. Nach einer Saison ohne Niederlage und nur 9 Gegentoren in 20 Spielen wurde auch die nachfolgende Saison in der Kreisliga B ohne Niederlage überstanden und Richtung Kreisliga A verlassen. Nach drei Spielzeiten ging es eine Klasse weiter hoch in die Bezirksliga, die man aber nach der Saison 2001/02, der ersten Spielzeit im Fussballkreis Rhein-Erft, wieder in die Kreisliga A verließ. 2005/06 ging es wieder hoch in die Bezirksliga, in der man auf Anhieb den zweiten Platz erreichte. Danach rutschte man ins Mittelfeld ab, bis man 2008/09, erneut als Tabellenzweiter, den Sprung in die Landesliga schaffte. Dort lebte man sich mit den Plätzen 5 und 3 gleich gut ein und schaffte letzte Saison über die "Quotientenregel der besten Landesliga-Zweiten für den Aufstieg in die Mittelrheinliga" den Aufstieg in die jetzige Oberliga Mittelrhein. 

 

Das Schloßparkstadion ist für Leute, die noch nie vor Ort waren, nicht ganz einfach zu finden, da die Einfahrt zum Stadion in der Bonnstraße doch recht leicht übersehen werden kann. Auch das Parken direkt am Stadion kann aufgrund der etwa 10 Parkplätze direkt am Platz eigentlich auch ausgeschlossen werden, auch an der Bonnstraße gab es keine Parkmöglichkeit, so dass hinter der Grundschule in der Waldorfer Straße geparkt werden musste... rund 500 Meter Fußweg, keine große Sache.

 

Nach 6.- bzw 3.- € Eintritt inklusive Stadionheft (mit guten Bildern und Spielberichten, aber nicht so gut wie das in Hürth)  ging es hinein ins Stadion. Leider wurde nicht auf dem Rasenplatz gespielt sondern auf dem Kunstrasenplatz... und um es vorweg zu nehmen, zum Glück wurde der gut gepflegte Rasen heute geschohnt, es war sehr schwere Fussballkost.

 

In der ersten Minute hatte Brühl eine gute Kopfballchance... viel mehr passierte dann erstmal nicht... Bergheim hatte in der 27. Minute eine Freistoßchance, die an Freund und Feind vorbei ins Toraus segelte... drei Minuten später aus fast identischer Position ging der Freistoß direkt in die Mauer. Während es auf dem Platz wirklich nichts zu sehen gab, wanderte das Auge ein bisschen durch die Gegend - sechs Lichtmasten mit jeweils zwei Leuchten wurden den Kunstrasenplatz wohl auch im Dunkeln gut ausleuchten, die insgesamt neun Lautsprecher waren heute nicht im Einsatz.

 In der 39. Minute dann die erste richtige Chance für die Gäste - Ngoy hatte den Torwart schon überwunden und musste nur noch stramm auf das leere Tor schießen... der Schuß war aber so schwach, dass ein Abwehrspieler ihn ohne große Mühe klären konnte... dann war endlich Halbzeitpause.

Die Getränkepreise (Wasser für 50 Cent bzw. Cola für 80 Cent für 0,2 Liter) und eine Brüh(l)wurst für 1,80 € verbesserte die Gemütslage ein wenig, nach dem Wiederanpfiff ging es aber leider genauso weiter.

 

In der 48. Minute donnerte Maiwald einen Schuß von der Strafraumkante mehr in Richtung blauer Himmel als in Richtung Tor. Nach gut einer Stunde brachte es Bergheims Torwart auf den Punkt "Spielt Fussball!" war deutlich zu hören... wen er genau meinte, war leider nicht zu klären, aber eigentlich müsste sich jeder auf dem Platz angesprochen gefühlt haben.

 

Brühl war insgesamt druckvoller, die Chancenauswertung war aber völlig indiskutabel - genauso wie die Ecken, die fast allesamt von Bergheim abgefangen wurden, und den einen oder andern Konter einleitete, die allerdings ebenso schlecht abgeschlossen wurden. In der 62. Minute zeigte Bergheims Zaanani ein sehenswertes Solo - mehr als eine Ecke sprang aber nicht heraus.
Eine Minute später drehten Brühls Spieler jubelnd ab... 1:0. Ein Freistoß kam ungefährlich auf das Bergheimer Tor, der Schlußmann muss den Ball einfach nur packen - das klappt aber weder im ersten noch im zweiten Versuch und der Ball fand den Weg über die Linie... ein Tor passend zum Spiel.

 

Allerdings auch sowas wie ein kurzer Weckruf für die beiden Mannschaften - Bergheim profitierte nach einer Ecke von einem Abwehrfehler und erzielte das 1:1, Brühl stellte wenige Augenblicke später den alten Abstand wieder her und erzielte das 2:1.

 

Jeder Schuß ein Treffer, herrlich!

In der 79. Minute hatte Notz dann den dritten Treffer auf dem Fuß, sein Distanzschutz ging aber knapp über das Tor. Eine Minute später gab es dann einige Unstimmigkeiten auf dem Platz, so dass es gleich drei gelbe Karten gab.

Vier Minuten vor dem Abpfiff machte Monjeamb seinen Fehler beim ersten Gegentor wieder gut und entschärfte gleich zwei Schüsse aus kurzer Distanz. Bergheim kam kurz vor dem Abpfiff durch Wendt noch zu einer guten Chance, der Heber ging aber weit über das Tor.

 

Direkt nach dem Schlußpfiff gab es dann noch eine Rudelbildung par excellence... sorry, aber das war sowas von unnötig und peinlich - der Sieg für Brühl ging aufgrund des Chancenübergewichts in Ordnung.

Für Brühl, jetzt auf Platz 7, geht die Saison mit einem Auswärtsspiel in Windeck sowie einem Heimspiel gegen Hennef weiter, Bergheim, auf Platz 5 abgerutscht, hat Hennef zu Gast und spielt dann in Wegberg-Beeck.
 

Aufstellung SC Brühl:
D. Feuerbach, J. Kiessling, M. Notz, I. Velinov (75. G. Pundt), T. Maiwald, N. Matt, G. Kapitza, J. Winkler, M. van Hees, P. Kraemer (82. J. Zäh), N. Nonaka (46. M. Radschuweit).
Trainer: Bert Zeleken

Aufstellung Hilal Maroc Bergheim:
R. Monjeamb, T. Önal, G. Batmaz, T. Jaajaoui, H. Catic, A. Lamine, R. Ngoy, S. Arenz (?. J. Wendt), N. Sanches (?. A. Hadouchi), N. Zaanani, V. Halimi (?. C. Can).
Trainer: Josef Pfeiffer

Torfolge:
 1:0 M. Notz (63.)

 1:1 T. Jaajaoui (71.)

 2:1 M. Notz (75.)


Verwarnungen:

 41. Min J. Winkler (SC Brühl, Foulspiel)

 60. Min G. Batmaz (Bergheim, Foulspiel)

 62. Min T. Önal (Bergheim, Foulspiel)

 80. Min N. Zaanani (Bergheim, Meckern)

 80. Min N. Matt (Brühl, Meckern)

 80. Min A. Lamine (Bergheim, Meckern)

 

Zuschauer: 212 (auf dem Kunstrasenplatz im Schloßparkstadion an der Bonnstraße in Brühl)


Chancen:
5:2 (1:1)
Ecken: 7:5 (2:3)

Weitere Ergebnisse des 3. Spieltages:
Sportfreunde Troisdorf (13.) - TSV Germania Windeck (5.) 2 : 3 (Freitag)
TSV Hertha Walheim (12.) - SC Germania Erftstadt-Lechenich (16.) 0 : 0
Borussia Freialdenhoven (4.) - SG Köln-Worringen (1.) 4 : 0
FC Viktoria Arnoldsweiler (7.) - FC Hürth (3.) 1 : 2
FC Wegberg-Beeck (14.) - Spvg Wesseling-Urfeld (15.) 3 : 0
FC Hennef 05 (8.) - Alemannia Aachen II (11.) 3 : 2
VfL Alfter (9.) - TSC Euskirchen (6.) 1 : 1

Nachtrag vom 25. Juni 2013:
Am Saisonende holte Brühl nur vier Punkte aus den letzten vier Spielen und kam so nicht über Platz 5 hinaus. Am 1. Mai statteten wir Bergheim einen Besuch ab.

Zurück

Einen Kommentar schreiben