Rot-Weiss Essen - SC Rot-Weiß Oberhausen (Regionalliga)

08.12.2012 von Oliver

20. Spieltag Regionalliga West (08. Dezember 2012)
Rot-Weiss Essen (6.) - SC Rot-Weiß Oberhausen (11.) 2:1 (1:0)

Nachdem die beiden letzten Ausflüge in der Regionalliga West nach Bottrop und Duisburg eher ernüchternd waren, ging es heute nach Essen ins fast fertig gebaute Stadion an der Hafenstraße zum rot-weißen Duell zwischen Essen und Oberhausen. Während in Essen am vergangenen Wochenende eine Serie von 11 Spielen ohne Niederlage zu Ende ging, befindet sich der letztjährige Drittligist aus Oberhausen mit 4 Punkten aus 7 Spielen aktuell im freien Fall.
Das Hinspiel läutete am 03. August die Regionalligasison 2012/13 ein - Essen siegte vor 13.145 Zuschauern mit 4:2.

 

Die Vereinshistorie der Gastgeber hatten wir bei unserem letzten Besuch schon etwas angeschnitten - in der darauffolgenden Spielzeit 2009/10 musste Essen als Tabellenfünfter der Regionalliga West einen Insolvenzantrag stellen und stieg damit in die NRW-Liga ab.Dort erreichte man am Saisonende den ersten Tabellenplatz und schaffte so die schnelle Rückkehr in die Regionalliga, die man letzte Saison mit 52 Punkten auf Platz 8 abschloss.
Der letzte "Kontakt" mit den heutigen Gästen ist gut ein Jahr her, als man sich mit Preußen Münster in der 3. Liga auseinandersetzen musste und am Saisonende als Vorletzter die 3. Liga verlassen musste. Nach dem siebten Ligaspiel in der laufenden Saison beerbte Peter Kunkel den erfolglosen Mario Basler auf dem Trainerposten - nach einem kurzen Zwischenhoch steckt Oberhausen wieder mittendrin im Abstiegskampf.
Zum Abschluß noch etwas für die Fussballhistoriker: in der Saison 2004/05 fand diese Begegnung noch in der 2. Bundesliga statt... 1970/71 standen sich beide Vereine sogar in der 1. Bundesliga gegenüber.

Die Anreise zum Stadion Essen an der Hafenstraße verlief dank Navigationssystem ein mal quer durch Essen - geparkt wurde rund einen Kilometer vom Stadion weg in der Bottroper Straße. Die alten Flutlichtmasten vom größtenteils abgerissenen Georg-Melches-Stadion gaben uns den Zielort vor und die RWE-Anhänger weisten uns den Weg, so dass wir rund eine halbe Stunde vor Anpfiff auf unserer Plätzen auf der Rahn-Tribüne Platz nehmen konnten. Trotz blendender Sonne machte das noch nicht ganz fertiggestellte Stadion einen guten Eindruck und lässt erahnen, dass sich Rot-Weiss Essen nicht mehr lange in der Regionalliga aufhalten will.

Nachdem die 14 Fahnenmädchen ihre Choreo aufgeführt hatten und diverse RWE-Lieder erklangen, ging die Partie endlich los.

 

Die Mannschaften betraten das Feld unter den Klängen von "Spiel mir das Lied vom Tod" - die angekündigte Schweigeminute für die verstorbene Frau von Helmut Rahn und den in Holland getöteten Schiedsrichterassistenten fand leider nicht statt.

 

Nachdem die Herren in der Reihe vor uns sich endlich einig waren, wer für welchen Platz welche Eintrittskarte gekauft hatte (ist ja auch kompliziert mit den ganzen Zahlen und Buchstaben), traf Essen mitten in der 12:12 Fandemo zum 1:0.
 
Nachdem Essens Guirino ungehindert von links in den Strafraum flanken konnte und auch Soukou mit der Nummer 5 im Strafraum nur halbherzig gedeckt wurde, brauchte er nur noch den Kopf hinhalten und die Führung war perfekt, die von Coca Cola und Karstadt Sport präsentiert wurde.

 
Rund zehn Minuten später prüfte ein Essener Spieler erneut den Gästetorwart, der den Ball aber im Nachfassen sicher hatte - die Hausherren kamen mit dem schneebedeckten Spielfeld deutlich besser zurecht - da waren dann die Gästefans auch auf der Tribüne und beide Fanlager zeigten einen guten Fansupport.



Nachdem die Sonne endlich hinter der Haupttribüne verschwunden war, kam auch RWO besser ins Spiel - Talarski verpasste nach rund einer halben Stunde mit einem Heber nur knapp das Tor und vergab auch die nächste gute Ausgleichsmöglichkeit. Danach war wieder Essen dran und die Nummer 27, Dombrowka, vergab nach einem Freistoß freistehend vor dem Torwart... scheinbar hatte ihn die Oberhausener Abwehr übersehen. Noch vor dem Seitenwechsel konnte Essens Schlußmann mit einer Fußabwehr gegen Terranova klären - es war eine wirklich sehenswerte erste Halbzeit, die mit der vergeben Chance von Sindi endete.

Leider konnte die zweite Halbzeit nicht an die erste Halbzeit anknüpfen - nach rund einer Stunde verpasste Oberhausens Watahiki eine gute Gelegenheit und auch die mittlerweile sechste Ecke der Gäste blieb ohne jede Gefahr.

Während die Essener Fans sich mit "Wir sind Essener, asoziale Essener, wir schlafen unter Brücken und in der Bahnhofsmission" selber auf die Schippe nahmen, legte Essen nach einem hohen Ball das 2:0 nach - mitten in den Essener Jubel ertönte dann der Elfmeterpfiff für Oberhausen, da Rodenberg Terranova im Strafraum gefoult haben soll... kann und will ich hier nicht beurteilen, der Anschlußtreffer für Oberhausen durch Mützel war aber sicherlich nicht unverdient.

 Kurz darauf eine ähnliche Szene im anderen Strafraum. Als Oberhausens Krol den Essener Soukou von den Beinen holte, wurde nur auf Ecke entschieden. Die Essner Abwehr wackelte dann noch mal in der 90. Minute gewaltig, als man partout den Ball nicht wegschlagen wollte - mehr als die neunte ungefährliche Ecke für die Gäste sprang aber nicht dabei heraus.

Ein schönes unterhaltsames Spiel fand einen verdienten Sieger - für eine Spitzenmannschaft leistete sich Essen meiner Meinung nach aber heute ziemlich viele Fehlpässe und Oberhausen sollte dringend mal Standards trainieren... das sah ja phasenweise richtig furchtbar aus!

Wir kommen auf jeden Fall gerne noch mal nach Essen, wenn das Stadion fertig und das Wetter etwas besser ist - zum Abschluß noch ein kurzer Abstecher zum Catering (Bratwurst und Pommes) und ein Schnappschuß vom Rest des Georg-Melches-Stadion, dann ab ins warme Auto!

Wenn das Wetter mitspielt, hat Oberhausen am kommenden Mittwoch noch die zweite Mannschaft von Schalke 04 zu Gast und Essen hätte den Jahresausklang nächste Woche Sonntag in Velbert.

Aufstellung Rot-Weiss Essen:
H. Bonmann, K. Avci, M. Ellmann (46. S. Tokat), V. Wagner (72, M. Laletin), K. Grund, M. Rodenberg, R. Guirino, C. Soukou (79. H. Lemke), M. Heppke, M. Dombrowka, B. Koep.
Trainer: Waldemar Wrobel

Aufstellung SC Rot-Weiß Oberhausen:
T. Krol, C. Caspari, T. Hötte, K. Asaeda, K. Sindi (63. K. Boatchie), M. Terranova, S. Mützel, D. Borutzki, H. Watahiki (72. G. Lekesiz), R. Schneider, P. Talarski,
Trainer: Peter Kunkel

Torfolge:
1:0 C. Soukou (5.)

2:0 K. Grund (70.)

2:1 S. Mützel (72., Foulelfmeter)

 

Schiedsrichter: T. Siewer (Drolshagen)


Verwarnungen:

36. Min. K. Grund (Essen, Foulspiel)

53. Min. R. Guirino (Essen, Foulspiel)

75. Min. D. Borutzki (Oberhausen, Foulspiel)

81. Min. K. Boatchie (Oberhausen, Foulspiel)

90. Min. K. Asaeda (Oberhausen, Foulspiel)

 

Zuschauer: 10.037 (im Stadion Essen an der Hafenstraße)




Chancen:
6:4 (3:3)
Ecken: 2:9 (0:4)

Weitere Ergebnisse des 20. Spieltages:

Sportfreunde Lotte (3.) - SC Verl (7.) 2 : 0 (Freitag)
SC Wiedenbrück (15.) - Bayer 04 Leverkusen II (12.) 2 : 0
FC Viktoria Köln (2.) - VfB Hüls (19.) abgesagt
MSV Duisburg II (16.) - SV Bergisch Gladbach 09 (14) abgesagt
Bor. Mönchengladbach II (17.) - Fortuna Düsseldorf II (20.) abgesagt
VfL Bochum II (10.) - SC Foruna Köln (1.) abgesagt
Sportfreunde Siegen (5.) - VfB Hüls (19.) abgesagt
FC Schalke 04 II (4.) - FC Kray (18.) 2 : 0
Wuppertaler SV Borussia (8.) - 1.FC Köln II (9.) abgesagt

Nachtrag vom 30. Mai 2013:
Essen spielte eine sehr launische Rückrunde und hote in den letzten sechs Spielen nur vier Punkte - am Ende reichten 66 Punkte zu Platz 4. Oberhausen musste sich mit 53 Punkten und Platz 8 zufrieden geben. 

Zurück

Einen Kommentar schreiben