FV Bad Honnef - SV Wachtberg (Landsliga)

13.11.2011 von Oliver

11. Spieltag Landesliga Mittelrhein Staffel 1 (13. November 2011)
FV Bad Honnef (11.) - SV Wachtberg (16.)  5:2 (4:1)

Am heutigen Sonntag konnten wir den FV Bad Honnef zu Hause gegen Schlusslicht SV Wachtberg im heimischen Stadion an der Menzenberger Straße begutachten, nachdem wir die Mannschaft aus Bad Honnef schon letzten Sonntag beim 2:1 Auswärtssieg in Rheinbach zusehen bekamen. Durch diesen Sieg verbesserte sich der Gastgeber auf Platz 11, die heutigen Gäste sind nach dem letztjährigen Abstieg aus der Verbandsliga total aus dem Tritt (8 Spieler verließen den Verein, u.a. ging Toptorjäger Mehmet Dogan nach Troisdorf und 12 neue Spieler kamen hinzu). Nach der 1:4 Niederlage gegen Deutz musste Trainer Armin Görgens als erster Trainer dieser Landesligaspielzeit seinen Stuhl mit einer Bilanz von 1 Sieg, 9 Niederlagen und 9:43 Toren räumen. Nachfolger Jörg Schlebusch erlebte am vergangenen Spieltag mit 0:3 bei Bergisch Gladbach II auch keinen Einstand nach Maß. Den bisher einzigen Sieg konnte man am 09. Oktober mit einem 3:2 über Brüser Berg feiern, auswärts gelang Wachtberg bisher nur ein einziges Tor. 
Zuletzt standen sich beide Mannschaft in der Landesligasaison 2008/09 gegenüber und Honnef konnte einen 3:0 Heimsieg einfahren.

Die Vereinshistorie der Hausherren wurde letzen Sonntag schon zusammengefasst. Die Gäste aus Wachtberg "entstanden" 1970 als sich der A-Kreisligist SV Grün-Rot Berkum umbenannte. Bis 1980/81 pendelte man zwischen Kreisliga A und B bzw. 1. und 2. Kreisklasse hin und her. Von 1981/82 bis 1984/85 gehörte man der Bezirksliga an und schaffte nach erneuten Spielzeiten in Kreisliga A und B 1995/96 als Vizemeister der A-Kreisliga über die Relegationsrunde die Rückkehr in die Bezirksliga (damals spielte der heutige Gegner Bad Honnef noch Oberliga), wo man die folgenden Spielzeiten allesamt mit einer Postion im Mittelfeld abschloss. 2004/05 erlang man die Bezirksligameisterschaft und spielte fortan in der Landesliga. Nachdem die Debütsaison 2005/06 auf Platz 9 abgeschlossen werden konnte, erreichte man in den folgenden Spielzeiten den 7. und 8. Tabellenplatz, gefolgt von der Meisterschaft 2008/09 und dem damit verbundenen Aufstieg in die Verbandsliga. In der ersten Spielzeit 2009/10 gelang aufgrund der besseren Tordiffernenz zu Viktoria Köln der Klassenerhalt, in der zweiten Verbandsligaspielzeit stellte man mit Mehmet Dogan den zweitbesten Torschützen der Verbandsliga, konnte trotz dessen 21 Toren aber die Klasse nicht halten, auch weil die Abwehr mit 86 Gegentoren alles andere als sicher stand.

 

Die Partie im Menzenbergstadion war heute sehr torreich, bereits in der 10. Spielminute eröffnete der HFV den Torreigen - nach einem hoch hineingebrachten Freistoß von der linken Seite war die Wachtberger Abwehr nicht im Bilde und Honnef konnte aus kurzer Distanz den ersten Treffer der Partie erzielen. Kurz darauf durften auch die Gäste zum ersten Mal jubeln, der erste Angriff über die rechte Seite gefolgt von einem Querpass in den Strafraum brachte den Ausgleich. Honnefs Abwehr machte dabei keinen guten Eindruck, die Hausherren ließen sich von dem Ausgleichstreffer allerdings nicht beeinflussen und spielten weiter munter nach vorne. Wachtberg war in der gesamten ersten Halbzeit schlicht und ergreifend überfordert - ein Mittelfeld war nicht auszumachen und man war viel zu weit vom Gegenspieler weg. In der 20. Minuten kam dann auch noch Pech dazu, als ein Verteidiger einen langen Ball einfach nur ins Aus schlagen musste, aber über den Ball trat und der Honnefer Spieler den Torwart locker aussteigen ließ und auf 2:1 erhöhen konnte.

 

In der 31. und 33. Minute musste der Wachtberger Schlussmann zwei weitere Male hinter sich greifen - beim dritten Gegentor konnten die Hausherren bis zum Strafraum fast ungehindert kombinieren und dann den Abschluß suchen, der vierte Gegentreffer resultierte aus einem gewonnenen Kopfballduell im Fünf-Meter-Raum.

Honnef hätte aufgrund der riesigen Lücken in der Wachtberger Hintermannschaft allerdings mit einem wesentlich höherem Vorsprung in die Kabine gehen müssen, die Gäste waren im ersten Durchgang nicht mehr als ein Trainingspartner.

Nach dem Seitenwechsel machte Wachtberg zunächst das Spiel und scheiterte in der 47. Minute mit einem Kopfball. Zwei Minuten später konnte man einen Foulelfmeter sicher rechts unten verwandeln und auf 2:4 verkürzen. Honnef konnte mit dem nächsten Angriff den drei Tore Vorsprung allerdings wieder herstellen. In der Folgezeit nahm der HFV deutlich Tempo raus und ließ die Wachtberger zur Entfaltung kommen. Überhaupt wirkte Wachtberg in der zweiten Halbzeit konzentrierter und bissiger in den Zweikämpfen - auch stellte man diese Unsitte mit langen Bällen aus der eigenen Hälfte ab und konnte sich so deutlich mehr Spielanteile im zweiten Durchgang sichern. 

 

Für wirkliche Torgefahr konnte man aber nur noch in der 81. Minute sorgen, als ein Wachtberger Spieler aus einem Meter Entfernung am Tor vorbeischoß. Honnef scheiterte in der 75. Minute am Wachtberger Torwart und fuhr einen ungefährdeten Sieg ein, der allerdings ein bisschen zu hoch ausgefallen ist.

Erwähnung soll auch noch das Stadionheft des FV Bad Honnef hier finden, dass richtig gut und sehr informativ aufgemacht ist, sowie der Support der Honnefer Fans, der ebenfalls über Landesliganiveau war - warum aber auf den Eintrittskarten noch "Oberliga Nordrhein" aufgedruckt ist... naja, immernoch besser wie gar keine Eintrittskarten.

Bad Honnef muss am kommenden Samstag zur Nachholpartie nach Merten, Wachtberg spielt erst wieder in 14 Tagen beim VfR Wipperfürth. Wir sind am Samstag bei der TuS Homburg-Bröltal zur zweiten Runde im Mittelrheinpokal zu Gast.

Aufstellung FV Bad Honnef:
M. Hoeschel, J. Brzenk, D. Junghof, T. Hogrebe, T. Freyberger, A. Honka, K. Stuch (62. S. Franke), D. Blankenheim (62. B. Krayer), S. Bung (78. G. Pettineo), K. Leisch, S. Weber.
Trainer: T. Morano

Aufstellung SV Wachtberg:
B. Primke, D. Wolf, S. Özdemir, D. Moll (54. D. Pöppel), M. Weiss (31. Ö. Örek), D. Prause, R. Almuktar (46. D. Kowalski), Y. Jamal, M. Zettelmeyer, M. Lefevre, C. Siemann.
Trainer: J. Schlebusch

Torfolge:
 1:0 J. Brzenk (10.)

 1:1 M. Zettelmeyer (14.)

 2:1 T. Freyberger(20.)

 3:1 K. Stuch (31.)

 4:1 D. Blankenheim (33.)

 4:2 M. Zettelmeyer (49.)

 5:2 T. Hogrebe (51.)


Verwarnungen:

SV Wachtberg (69., Foulspiel) sowie drei weitere  gegen Wachtberg

 

Zuschauer: 100 (im Stadion an der Menzenberger Straße in Bad Honnef)


Chancen:
10:4 (6:1)
Ecken: 5:3 (2:2)

Weitere Ergebnisse des 11. Spieltages:
1.SF Brüser Berg (13.) - SV Bergisch Gladbach 09 II (12.) 0:2
VfL Rheinbach (8.) - SSV Merten (2.) 7:1
SG Köln-Worringen (1.) - VfL Leverkusen (7.) 1:2
1.FC Spich (9.) - SV Schlebusch (5.) 1:4
FC Pesch (15.) - Bonner SC (6.) 1:1
VfR Wipperfürth (14.) - SV Deutz 05 (10.) 1:2
Siegburger SV 04 (4.) - DJK Blau-Weiß Friesdorf (3.) 2:2
 

Zurück

Einen Kommentar schreiben