FC Pesch - Heiligenhauser SV (Landesliga)

21.10.2012 von Oliver

8. Spieltag Landesliga Mittelrhein Staffel 1 (21. Oktober 2012)
FC Pesch (4.) - Heiligenhauser SV (9.)   6:1 (4:0)

Mittlerweile sind auch die ersten Spieltage in der Landesliga ins Land gestrichen und, da der FC Pesch nun auch über einen Kunstrasenplatz verfügt, war es nach gut einem Jahr Zeit für einen erneuten Besuch. Pesch ist richtig gut in die Saison gestartet - wenn man das letzte Woche abgebrochene Spiel in Bergneustadt mitwertet (Pesch führte 2:1, als Bergneustadt nach dem fünften (!) Platzverweis nicht mehr weiterspielen wollte), hat die Mannschaft von Reinhold Höck schon 13 Punkte erspielt - so viele Punkte hatte man letzte Saison erst nach dem 17 Ligaspiel. Die Gäste aus Heiligenhaus sind ebenfalls gut gestartet und haben die Abstiegszone schon um 4 Punkte und 10 Tore distanziert.


Die Vereinshistorie des FC Pesch kann im Spielbericht vom letzten Jahr nachgelesen werden, am Saisonende ging man, dank einer bärenstarken Rückrunde, als Tabellenzwölfter über die Linie. Die Historie der Gäste kann hier nachgelesen werden, da wir am ersten Spieltag schon in Heiligenhaus zu Besuch waren. 
Die Gäste aus Heiligenhaus haben aus ihren bisherigen drei Auswärtsspielen 7 Punkte holen können - genausoviele Punkte holte Pesch in den bisherigen drei Heimspielen - da konnte man sich doch Hoffnung auf ein gutes Spiel machen.
Zuletzt traf man in der Bezirksligasaison 2009/10 aufeinander und trennte sich 3:3. 


Der Kunstrasenplatz auf der Helmut-Kusserow Sportanlage
ist richtig gut geworden - der renovierte Platz macht einen sehr schönen Eindruck - leider fiel die Kläranlage heute geruchsmäßig deutlich mehr auf als noch beim Spiel gegen den VfL Leverkusen im letzten Jahr.  Die Haupttribüne sah frisch gestrichen aus und lud mit vier Bänken ein. Lediglich die Parkplatzsuche gestallte sich heute etwas schwieriger, da die Parkplätze direkt am Platz doch recht überschaubar sind.
Bei gut 20 Grad sollte es heute vornehmlich in Richtung Gästetor gehen.

 

Pesch eröffnete die Partie mit einem Heber durch Okutan in der dritten Minute. In der zehnten Minute setzte sich Lafci (Nummer 9) auf der linken Seite durch, passte auf Kayis (Nummer 3), der im Strafraum den heute nicht nur von der Statur her auffälligsten Spieler Denis Depta mit der Nummer 8 fand.

Dessen Schuß schlug rechts unten zum 1:0 ein. Der Jubel war gerade abgeebt, da lagen sich die Spieler schon wieder in den Armen - ein langer Ball auf Depta, der seinen Gegenspieler abschütteln und sich erneut gegen den Torwart durchsetzen konnte, bedeutete das 2:0 in der 14. Spielminute.

 

Heiligenhaus fand im Mittelfeld überhaupt nicht statt, die Abwehr wackelte fürchterlich und die beiden Stürmer kamen nicht zur Entfaltung - lediglich in der 28. Minute tauchten die Gäste einmal gefährlich vor dem Pescher Tor auf. Nach einer halben Stunde dann wieder ein langer Ball vom Pescher Schlußmann - dieses Mal ging es über die rechte Seite, wieder flach in den Strafraum, wieder Depta... 3:0 - das ging heute viel zu einfach!

 
Vier Minuten später vertändelt Heiligenhausens Kirchen den Ball gegen Okutan, der die Nummer 2 Gardawski mustergültig bediente und das 4:0 war nur noch Formsache. 

 

In der Halbzeitpause wurde der zweite Eingang/Ausgang geöffnet, ein Ball wurde vom Gelände der Kläranlage geholt (kurz vor dem Abpfiff fand trotz des hohen Fangzaunes allerdings erneut ein Spielgerät den Weg über den Zaun).
 
Die Gäste waren deutlich früher wieder auf dem Platz und kamen deutlich besser in die zweite Halbzeit. In der 50. Minute gelang der Ehrentreffer und in der 52. Minute prüfte Jung den Pescher Schlußmann von der Strafraumgrenze... dann meldeten sich die Hausherren zurück.

 

Nach einer Ecke legte Depta mit einem Seitfallzieher artistisch schön das 5:1 nach. Zehn Minuten später wurde der vierfache Torschütze gebührend verabschiedet - sehr eindrucksvolle Leistung!
Die Gäste aus Heiligenhaus gaben sich allerdings noch nicht auf und in der 62. Minute verhinderte ein Pescher Abwehrspieler auf der Linie noch das 2:5, ehe die Hausherren durch Okutan den sechsten Treffer erzielten.

 

Viel mehr passierte nicht - Pesch dominierte die Gäste, die phasenweise völlig von der Rolle waren, größtenteils nach Belieben. 

 

Für Pesch geht es jetzt nach Endenich und danach hat man den VfL Leverkusen zu Gast. Heiligenhaus muss nach Oberpleis und hat danach Endenich zu Gast. Wir werden uns die noch punktlosen Bergneustädter angucken.
 

Aufstellung FC Pesch:
T. Szattkowsky, D. Gardawski E. Kayis, M. Beus, A. Köskeroglu, D. Depta (67. T. Schlereth), Y. Lafci (58. J. H. Felsmann), S. Okutan (72. S. Mahmic), M. Ciftcioglu, M. Keppler, S. Bodenröder. 
Trainer: Reinhold Höck

Aufstellung Heiligenhauser SV:
D. Bäcker, D. Jung, R. Liesendahl, M. Klosa, D. Odenthal (64. M. Oechsle), D. Kirchen, J. Schöl, D. Wermelskirchen (39. G. Fischer), T. Diehl, A. Röger, L. Werner (67. S. Roth).
Trainer: Raimund Kiuzauskas

Torfolge:
 1:0 D. Depta (10.)

 2:0 D. Depta (14.)

 3:0 D. Depta (30.)

 4:0 D. Gardawski (34.)

 4:1 A. Röger (50.)

 5:1 D. Depta (58.)

 6:1 S. Okutan (69.)
 

Verwarnungen:

 keine

 

Zuschauer: 150 (auf dem Kunstrasenplatz der Helmut-Kusserow Sportanlage Ecke Escher / Pescher Straße in Köln-Pesch)

Chancen: 8:4 (5:1)
Ecken: 4:5 (2:2)

Weitere Ergebnisse des 8. Spieltages:
SSV Merten (1.)
- FV Bonn-Endenich (7.) 5 : 1
1.FC Spich (13.) - FV Bad Honnef (6.) 0 : 1
DJK Blau-Weiß Friesdorf (11.) - SV Schlebusch (10.) 2 : 1
SV Deutz 05 (15.) - Bonner SC (5.) 0 : 4
SSV Bergneustadt (16.) - TuS Oberpleis (12.) 2 : 7
Siegburger SV 04 (8.) - VfL Rheinbach (2.) 5 : 0
VfL Leverkusen (3.) - SV Bergfried Leverkusen (14.) 3 : 0

Nachtrag von Montag, 29. Oktober 2012:
Es sollte das letzte Spiel von Raimund Kiuzauskas als Trainer von Heiligenhaus sein - beim Auswärtssieg in Oberpleis eine Woche später saß Patrick Knobel auf der Trainerbank.

Nachtrag vom 02. Juli 2013:
Pesch beendete die Saison auf Platz 3 mit einem Schlußspurt von 18 Punkten aus 8 Spielen. Heiligenhaus beendete die Saison auf Rang 9 - vier Punkte vor einem Abstiegsplatz. 

Zurück

Einen Kommentar schreiben