FC Kray - Sportfreunde Lotte (Regionalliga)

09.03.2013 von Oliver

27. Spieltag Regionalliga West (09. März 2013)
FC Kray (20.) - Sportfreunde Lotte (1.)  0:1 (0:0)

Spielabsage... könnte das Unwort des Jahres werden - uns selbst hat es von Besuchen der 2. Mannschaft von Borussia Mönchengladbach (16.02), Hertha Walheim (24.02.) und bei Alemannia Aachen II (03.03.) abgehalten und so die Planungen "ein wenig" durcheinandergewirbelt.
Naja, sei es drum - heute ging es in den Essener Stadteil Kray zur Regionalligabegegnung zwischen Schlußlicht FC Kray (17 Punkte) und Tabellenführer Sportfeunde Lotte (56 Punkte). 
Das Hinspiel ging mit 7:2 an die Sportfreunde und war die bisher torreichste Partie in dieser Saison.

Der bisherige Höhepunkt in der Vereinsgeschichte der Krayer, die 1987 durch Fusion des Bezirksligisten VfL Kray mit dem Kreisligisten DJK Kray entstanden, waren die Relegationsspiele zur Regionalliga West am 07. Juni und 10. Juni 2012. Damals siegte der FC Kray als Meister der Verbandsliga Niederrhein in beiden Spielen gegen den KFC Uerdingen (Achter der NRW-Liga) und schaffte so den Sprung in die Regionalliga West. 2010/11 Meister der Landesliga, 2011/12 Meister der Verbandsliga und 2012/13 Regionalligist... eine beachtliche Leistung, auch wenn der DFB durch die Ligenreform etwas mitgeholfen hat - aber Uerdingen muss man auch erst mal schlagen. 
Aktuell belegt man nach 5 Niederlagen in Folge den letzten Tabellenplatz und stellt mit 55 Gegentoren die Schießbude der Liga. Zur neuen Saison wird man einen neuen Cheftrainer haben, da Dirk Wißel seinen Rückzug zum Saisonende bekannt gab - mit Christoph Klöpper hat man auch bereits einen Nachfolger gefunden.
Die Gäste aus Lotte, 1929 gegründet, spielten von Anfang bis Mitte der 90iger Jahre noch in der Landesliga (Westfalen, Staffel 4), ehe man 1996/97 den Sprung in die Verbandsliga und 2004/05 dann den Sprung in die Oberliga schaffte. 2008/09 profitierte man von der Einführung der NRW-Liga bzw. der "neuen" dreigleisigen Regionalliga und schaffte als Tabellenvierter der Oberliga Westfalen den Aufstieg in die Regionalliga West. Nach einem 10. Tabellenplatz in der Debütsaison wurde man 2009/10 Zweiter hinter dem 1.FC Saarbrücken. 2010/11 landete man auf Platz 3 und letzte Saison erneut Zweiter - ein späterer Einspruch beim DFB (einige Spieler von Rot-Weiss Essen hatten beim Spiel in Dortmund nachweislich gegen die eigene Mannschaft gewettet) um ebenfalls in die 3. Liga aufsteigen zu dürften, wurde abgelehnt.
Aktuell ist man auf Kurs in Richtung 3. Liga - seit 14 Spielen hat die Mannschaft von Maik Walpurgis nicht mehr verloren  und liegt zurzeit 5 Punkte vor der Fortuna aus Köln und der zweiten Mannschaft von Schalke 04 (beide haben allerdings ein Spiel weniger absolviert).

Die Anreise zur Kray Arena verlief problemlos, allerdings verregnet, über die A3 und den Ruhrschnellweg ging es bis zur Ausfahrt Essen - Kray, wo man nur der Beschilderung "KrayArena" folgen musste. In der Kiwittstraße war dann auch noch eine Parkbucht zu finden... rund 350 Meter von der KrayArena entfernt. An einigen Straßenbaustellen vorbei ging es dann für 8.- € in die rein unüberdachte Stehplatzarena, die Tribüne auf der Gegengerade, die mit einer dreispurigen Tartanbahn aufwarten konnte, ist noch im Bau.

 
Nach dem kurzen Blick auf das ausgelegte Fansortiment direkt am Eingang konnte leider kein Schal erstanden werden... ausverkauft. Der Stadionrunde standen einige Bauzäune im Weg, auch einige Meter Absperrband flatterten vor dem Vereinsheim... man fühlte sich doch ein bisschen wie auf der Baustelle. In der linken Ecke der Gegengerade war der zweite Eingang zu finden, viele Gästefans waren heute allerdings nicht vor Ort - ohnehin bedeuteten die 250 Zuschauer Minusrekord in dieser Spielzeit für den FC Kray.

 
Nach einem kurzen Gedankenaustausch mit einem Groundhopper aus Hannover bzw. Bochum, der mit diesem Stadion die Regionalliga West abgearbeitet hatte (Glückwunsch & Grüße an dieser Stelle) ging es endlich los.

 

Wobei man ganz klar sagen muss, die Einzigen, die heute auf Regionalliganiveau standen, waren das gute Dutzend an "Supporters FC Kray", die ihre Mannschaft immer wieder nach vorne trieben.
In den ersten 45 Minuten gab es nicht eine einzige Torchance - bei solchen Spielen wurde garantiert das "Halbzeithopping" erfunden.
 
Viele Diskussionen mit Mit- und Gegenspielern, Trainern, Betreuern und dem Schiedsrichter - jeder wollte heute jedem seine Meinung sagen... nur Fussball spielen wollte heute scheinbar keiner (lag bestimmt am Wetter).

So plätscherte die erste Halbzeit erwähnungslos dahin - lediglich in der letzten Minute hatte der Tabellenführer eine gute Gelegenheit durch einen Freistoß rund 20 Meter zentral vor dem Krayer Tor - die Durchführung mit Übersteiger etc. sah auch gut aus... der Abschluss ging aber harmlos direkt auf den Torwart. 

 
In der Halbzeitpause (Gott sei Dank) gab es einige Werbedurchsagen, die Ankündigung auf das Derby gegen Rot-Weiss Essen und die Halbzeitstände von den anderen Plätzen.
 

Gleich nach Wiederanpfiff zwei (!!) Chancen für die Gäste - Lottes Kotuljac verpasste dabei in der 50. Minute die beste Chance. Kurz darauf schoß Krays Schmidt nur knapp am linken Pfosten vorbei und hatte somit die erste Chance für die Hausherren.

 
Aber nach rund einer Stunde und einer erneuten Diskussionsrunde nach einem Foul im Mittelfeld fielen beide Mannschaften wieder in den Trott der ersten Halbzeit zurück, auch wenn es jetzt wenigstens ein paar Chancen zu sehen gab.

 

Dann die 75. Minute - der Fussballgott musste ein Einsehen gehabt haben, als der eingewechselte Dennis Schmidt sich in der Mitte durchtanken konnte und den ersten und einzigen Treffer am heutigen Tage erzielen konnte. 

 

Vier Minuten nach dem Treffer grätschte der Torschütze dann, völlig unnötig und überhart, den Krayer Kehrmann kurz hinter der Mittelline über den Haufen und sah dafür die gelbe Karte... natürlich gab dazu wieder jeder auf und neben dem Platz seine Meinung dazu ab. Eine Minute später gerieten beide Kontrahenten dann an der Seitenlinie wieder aneinander, ein beherztes Eingreifen des Schiedsrichters, der einem heute wirklich leid tun konnte und zum Glück die ganzen Meckereien überhörte, verhinderte aber Schlimmeres.

In der 82. Minute muss dann Lotte eigentlich das zweite Tor nachlegen, vertändelte den Ball aber im Strafraum. Auch Freiberger konnte die letzte Chance in der 87. Minute nicht nutzen, als er drei Meter vor dem Tor bei einem Kopfball noch abgeblockt werden konnte.

Ein über die gesamte Spielzeit nicht sehenswertes Spiel fand dann sein Ende - warum Lotte nach dem Spiel so euphorisch feierte... kann eigentlich nur daran gelegen haben, dass man jetzt sieben Punkte Vorsprung auf die Kölner Viktoria und Fortuna Köln hat - an der eigenen Leistung kann es nicht gelegen haben. Für einen Tabellenführer war das heute richtig schwach.

Für den FC Kray, die jetzt 11 Punkte Rückstand auf das rettende Ufer haben, geht es nächsten Samstag nach Siegen, gefolgt von einen Nachholspiel unter der Woche in Mönchengladbach. Lotte empfängt in der eigenen Arena die zweite Mannschaft des FC Schalke zum Spitzenspiel und muss danach bei Fortuna Düsseldorf II antreten. 
Für uns geht es morgen zum letzten Mal in dieser Saison in die Landesliga Mittelrhein Staffel 1 um auch den Platz in Oberpleis abhaken zu können und nächsten Sonntag wird dann der Besuch in Aachen nachgeholt.

Aufstellung FC Kray:
O. Allouche, H. Allouche (78. F. Schneider), N. Kretschmar (85. D. Adamczok), K. Kehrmann, D. Milaszewski, P. Schmidt, K. Barra, I. Elouriachi, K. Sokhan-Sanj (85. D. Wibbe), G. Ketsatis, M. Tolzin.
Trainer: Dirk Wißel

Aufstellung Sportfreunde Lotte:
D. Buchholz, G. Nauber, D. Gataric (46. A. Shapourzadeh), T. Gorschlüter, K. Freiberger, A. Kotuljac (77. B. Wingerter), R. Prokoph, H. Grieneisen (58. D. Schmidt), M. Tietz, M. Hohnstedt, T. Willers.
Trainer: Maik Walpurgis

Torfolge:
0:1 Dennis Schmidt (75.)

 

Schiedsrichter: Lukas Sauer (Kamen)


Verwarnungen:

 28. Min. K. Freiberger (Lotte, Foulspiel)

 48. Min. P. Schmidt (Kray, Foulspiel)

 65. Min. M. Tolzin (Kray, Foulspiel)

 79. Min. D. Schmidt (Lotte, Foulspiel)

 

Zuschauer: 250 (in der Kray Arena an der Buderusstraße in Essen-Kray)


Chancen:
2:5 (0:0)
Ecken: 0:6 (0:6)

 

Weitere Ergebnisse des 27. Spieltages (Regionalliga West 2012/13):
FC Viktoria Köln (4.)
- Borussia Mönchengladbach II (13.) 3 : 2 (Freitag)
Bayer 04 Leverkusen II (14.) - Sportfreunde Siegen (6.) 2 : 0
FC Schalke 04 II (3.) - Wuppertaler SV Borussia (7.) 0 : 2
SC Wiedenbrück 2000 (9.) - VfL Bochum II (12.) 1 : 0
SC Fortuna Köln (2.) - 1.FC Köln II (11.) 2 : 2
Fortuna Düsseldorf II (18.) - SC Verl (8.) 2 : 1
SV Bergisch Gladbach (19.) - SSVg Velbert (16.) 0 : 2
SC Rot-Weiß Oberhausen (10.) - MSV Duisburg II (15.) 2 : 0 (Sonntag)
VfB Hüls (17.) - Rot-Weiss Essen (5.) x : x (Sonntag)

Nachtrag vom 30. Mai 2013:
Kray gelangen noch einige Achtungserfolge, unter anderem gewann man das letzte Regionalligaheimspiel gegen Leverkusen II mit 5:1 - mit 32 Punkten und 33:80 Toren beendete man die Saison allerdings als Schlußlicht. Lotte schaffte als Meister mit 86 Punkten und 70:27 Toren den Sprung in die Relegationsrunde, in der man sich mit RasenBallsport Leipzig traf. 

Zurück

Einen Kommentar schreiben