FC Hürth - FC Wegberg-Beeck (Mittelrheinliga)

02.09.2012 von Oliver

2. Spieltag Oberliga Mittelrhein (02. September 2012)
FC Hürth (4.) - FC Wegberg-Beeck (13.) 2:1 (1:1)

Zum zweiten Spieltag der Mittelrheinliga, seit dieser Saison zum ersten Mal im Stand einer Oberliga, ging es heute nach Hürth. Die Hausherren gewannen den Saisonauftakt in Hennef mit 2:1, die Gäste aus Wegberg-Beeck unterlagen zu Hause der SG Köln-Worringen mit 1:2. Vor etwa fünf Monaten trennte man sich in der abgelaufenen Saison (damals noch als Verbandsligisten) 2:3.



Die Vereinshistorie beschränkt sich bei beiden Mannschaften auf die letzte Saison, da wir Hürth vor gut einem Jahr in Troisdorf und Wegberg-Beeck drei Monate zuvor beim Mittelrheinpokalfinale gegen Windeck schon zu Gesicht bekamen.
Hürth schloß die abgelaufene Saison in der Verbandsliga Mittelrhein auf Platz 10 ab, Wegberg-Beeck landete knapp hinter Hennef auf Platz 2, damit wurden beide zu Oberligisten aufgewertet.

 



Die Anreise nach Hürth war problemlos. Von der Autobahnausfahrt ging es rund zehn Minuten durch Hürth, etwa einen Kilometer vorher war das Stadion bereits ausgeschildert. Da es nur relativ wenig Parkplätze direkt am Stadion gab, wurde eine Straße weiter vorne geparkt und etwa 400 Meter gelaufen. Für 7.- € Eintrittspreis (Frauen zahlen nichts) gab es ein sehr schön gemachtes Stadionheft, das neben beiden Kadern (mit Rückennummern) auch eine Mittelrheinligakarte aufweisen konnte, so dass die nächsten Spielbesuche direkt geplant werden konnten - wirklich gut gemachtes Heft.


Auch die Haupttribüne war den Besuch wirklich wert... auch wenn das Dach schon etwas schmuddelig war, aber schon eine interessante Konstruktion. Direkt an der Tribüne war ein kleiner Essen- und Getränkestand... alles sehenswert. Das Spiel war auch sehenswert... wenn man ein Fan von vielen Körperkontakten und Spielunterbrechungen wegen Behandlungen ist, dann kam man heute in Hürth voll und ganz auf seine Kosten... spielerisch... nunja, hoffentlich kein Maßstab für die Oberliga Mittelrhein, da haben beide Mannschaften hoffentlich noch Luft nach oben. Unter AC/DCs "Hells Bells" ging die Partie los, kurz vorher wurde noch bekannt gegeben, dass das nächste Heimspiel wegen dem Schützenfest nicht in diesem Stadion sondern in Berrenrath stattfinden muss.

 

Die erste Szene des Spiels hatten die Hausherren mit einem Freistoß in der neunten Minute, der vom Torwart aber ohne Probleme gehalten werden konnte. Drei Minuten später kamen die Gäste mit einem Kopfball an die Unterkante der Latte dem ersten Tor deutlich näher... da die Partie danach vor sich hin plätscherte, began unsere Stadionrunde, die auf der dreistufige Gegengerade mit 5 bzw. 7 Zuschauern eine kurze Pause fand. Auf dem Rasen passierte nichts, das der Niederschrift wert wäre... nach einer halben Stunde überraschte Wegberg-Beck die Hürther Hintermannschaft mit einem schnell ausgeführten Freistoß, aber der Abschluß war wirklich schwach und ebenfalls kein Problem für den Schlußmann.

In der 36. Spielminute dann die zweite Ecke für Hürth, von unserer Position aus nicht zu erkennen, was der Schiedsrichter geahndet hat, aber es gab Elfmeter für die Hausherren. Der Elfmeter war einer der am schlechtesten geschoßenen Elfmeter, den ich jemals gesehen habe... und fand doch den Weg ins Tor, da der Ball unter dem Torwart durchflutschte... 1:0 für Hürth, ob verdient oder unverdient... fragt am Ende eh keiner nach - wie man merkt, das Spielerische stieß heute auf wenig Gegenliebe beim Autor.
Kurz darauf gab es die erste Rudelbildung, die vom Schiedsrichter aber schnell beruhigt werden konnte. In der 41. Spielminute rauschten dann Hürths Keshta und Wegberg-Beecks Wilms im Kampf um den Ball aneinander - beide schrien schon deutlich vor dem Kontakt mit dem Gegenspieler auf... leider heute kein Einzelfall, beide konnten aber nach einer kurzen Behandlung weiter spielen.
In der 45. Minuten ließ Keshta aus kurzer Distanz die Chance auf das 2:0 liegen, sein Schuß ging rechts am Tor vorbei - Sekunden vor dem Halbzeitpfiff gab es dann Ecke für die Gäste, die landete eigentlich ungefährlich im Strafraum, die Abwehr kriegte den Ball allerdings nicht weg - den ersten Schuß aufs Tor konnte vom Torwart noch abgewehrt werden, beim Nachschuß war er dann aber machtlos - 1:1, ob verdient oder unverdient... fragt am Ende eh keiner nach.

Die Halbzeitpause wurde dann genutzt, um die Anlage genauer unter die Lupe zu nehmen, die noch mit einem Kunstrasenplatz, mehreren Tennisplätzen und einem Hockeyplatz aufwarten konnte... nebst einer alten Betonradrennbahn, die warhscheinlich nicht mehr benutzt wird... trotzdem nett, sieht man auch nicht alle Tage. (laut Wikipedia handelt es sich dabei um die "Hürther Radrennbahn", die von 1938 bis 1990 im Einsatz war)

Die Partie lief dann rund fünf Minuten, da gab es die nächste Spielunterbrechung, weil sich ein Spieler am Boden wälzte... zwei Minuten später dann eine erneut undurchsichtige Szene, dieses Mal im Hürther Strafraum, der Schiedsrichter hatte den gelben Karton in der Hand (ich meine, er hätte auch einem Spieler gelb gezeigt) und schickte zusätzlich auf Seiten der Gäste den Torschützen vorzeitig zum Duschen, der hart gegen seinen Gegenspieler eingestiegen war und danach, deutlich hörbar, die Haltbarkeit der Mannschaftskabine testete - auch in den nächsten Szenen gab es Verwarnungen - der ohnehin kaum vorhandene Spielfluß brach völlig zusammen.

Eine kurze Unterhaltung mit einem älteren Herrn an der Seitenlinie machte wenig Hoffnung auf ein besseres Spiel "In Überzahl können wir es nicht, wir sind besser in Unterzahl!" - er sollte allerdings nur teilweise recht behalten, ein Tor sollte noch fallen... spielerisch stagnierte die Partie allerdings auf schwachem Niveau.

In der 67. Minute donnerten die Hausherren einen Schuß von der Strafraumkante in die Wolken, in der 74. Minute wieder eine unschöne Szene - dieses Mal wurde der Gästespiele Berkigt im Strafraum gelegt - ein Pfiff blieb aber aus... sah allerdings sehr elfmeterwürdig aus!
Vier Minuten später ein sehr schönes Solo von Eßer, der erst zwanzig Meter vor dem Tor, natürlich mit einem Foul gestoppt werden konnte - den fälligen Freistoß trat Keshta, dieses mal wunderbar getreten und links in den Winkel... tolles Tor!

Danach verpasste Hürth die Chance auf das 3:1 und Beeck ließ auch noch eine gute Chance liegen - natürlich gab es auch noch zwei gelbe Karten - der Freistoß in der letzten Minute von den Gästen, bei dem sogar der Torwart mit nach vorne stürmte, brachte nichts ein... schnell ab nach Hause.
Für das Stadion und die Anlage drumherum hatte sich der Besuch gelohnt, für das Spiel nicht! 

 

Für Hürth geht die Saison in Arnoldsweiler weiter, Wegberg-Beeck hat kommenden Sonntag Wesseling-Urfeld zu Gast und wir werden es endlich mal schaffen dem SC Brühl einen Besuch abzustatten... hoffentlich nicht wieder so ein Kampfspiel.

Aufstellung FC Hürth:
D. Akyol, L. Schäfer, D. Eßer, M. Jänicke, M. Dornbusch, M. Schmitz, Y. Keshta, N. Schmitz, L. Koulibaly (46. K. David), F. Dell'Era (64. T. Schumacher), B. Selöz (67. D. Freno).
Trainer: Christian Ofori

Aufstellung FC Wegberg-Beeck:
S. Rodemers, P. Ajani, P. Knübben, A. Berkigt (80. S. Dagistan), D. Bischoff, J. Walbaum, M. Blaas, P. Scheulen, M. Passage, S. Küppers, S. Wilms.
Trainer: Friedel Henßen

Torfolge:
1:0 Y. Keshta (36., Handelfmeter)

1:1 M. Blaas (45.)

2:1 Y. Keshta (74.)


Verwarnungen:

40. Min. M.Jänicke (FC Hürth, Foulspiel)

 und  52. Min. M. Blaas (FC Wegberg-Beeck, Meckern & Foulspiel)

54. Min. B. Selöz (FC Hürth, Foulspiel)

58. Min. L. Schäfer (FC Hürth, Foulspiel)

58. Min. S. Wilms (FC Wegberg-Beeck, Foulspiel)

83. Min. S. Küppers (FC Wegberg-Beeck, Foulspiel)

89. Min. M. Schmitz (FC Hürth, Foulspiel)
 

Zuschauer: 100 lt. fussball.de, geschätzt etwa 150 (im Stadion Hürth an der Dunantstraße)


Chancen:
4:3 (2:2)
Ecken: 4:4 (3:2)

Weitere Ergebnisse des 2. Spieltages:
SG Köln-Worringen (4.)
- FC Viktoria Arnoldsweiler (1.) 3 : 0
SC Germania Erftstadt-Lechenich (16.) - Borussia Freialdenhoven (6.) 1 : 5
TSC Euskirchen (6.) - TSV Hertha Walheim (10.) 1 : 0
TSV Germania Windeck (10.) - VfL Alfter (2.) 2 : 0
Sportfreunde Troisdorf (15.) - SC Brühl (6.) 1 : 1
Alemannia Aachen II (6.) - Hilal Maroc Bergheim (3.) 2 : 3
Spvg. Wesseling-Urfeld (12.) - FC Hennef 05 (13.) 1 : 3


Nachtrag vom 03.September 2012:
Laut Homepage bzw. Spielbericht des FC Hürth, gab es den Elfmeter in der 36. Minute wegen Handspiels und der Platzverweis gegen Wegberg-Beeck war eine gelb-rote Karte, die sich der Spieler für ein Foulspiel sowie Meckern abholte.

Nachtrag vom 25. Juni 2013:
Hürth stürzte in der Rückrunde gewaltig ab und holte aus den letzten 12 Ligaspielen nur 2 Punkte - am Ende war man punktgleich mit Worringen Tabellenfünfzehnter und stieg ab. Wegberg-Beeck konnten wir am 5. Mai noch einen Besuch abstatten. 

Zurück

Einen Kommentar schreiben