Deutschland - Polen (EM 2016 Qualifikation)

04.09.2015 von Oliver

7. Spieltag Qualifikation zur Europameisterschaft 2016 (4. September 2015)
 Deutschland (2.) - Polen (1.)  3 : 1 (2:1)
So langsam aber sicher wird es ernst in der deutschen Gruppe D. Deutschland hat mit 13 Punkten einen Punkt Rückstand auf Polen, Schottland liegt mit 11 Punkten in Lauerposition. Also eigentlich sowas wie Endspielstimmung in Frankfurt... zumindest wenn man dem Gruppensieg irgendeinen Wert zuspricht - sowohl Gruppenerster als auch -zweiter 
sind für die EM-Endrunde qualifiziert und die Gruppendritten (bis auf den besten Gruppendritten) müssen dann noch Entscheidungsspiele austragen... KANN also eigentlich kaum noch etwas passieren für den amtierenden Weltmeister. 

Zumal die Bilanz gegen Polen fast makellos ist - von den bisherigen 19 Begegnungen konnte Deutschland 12 gewinnen, 6 endeten unentschieden... lediglich das Hinspiel in Warschau ging mit 0:2 verloren. Redet man von Länderspielen gegen Polen kommt man natürlich nicht an der "Wasserschlacht von Frankfurt" im Rahmen der Weltmeisterschaft 1974 vorbei...um es kurz zu machen, die Geburtsstunde der Wasserkehrmaschine.

Die E-Mail vom DFB kam heute morgen um 5:07 Uhr an mit allen, mehr oder weniger, wichtigen Informationen zum "Matchday" (früher auch unter dem Begriff "Länderspiel" bekannt)... u. a., dass es keine Tageskarten mehr geben wird, das Stadion bereits um 17:45 Uhr aufmachen wird und man dringend eine Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln empfiehlt... toll! 


Die Anreise verlief ohne Probleme, da wir früh genug da waren, klappte es auch noch einen Parkplatz zu erlangen... zum Stadion gibt es nicht viel zu sagen, wir waren ja auch schon mal hier im Februar 2012... bei damals wirklich eiskalten Temperaturen. 
Heute war es deutlich wärmer, der Vorplatz war fest in polnischer Hand... jedes zweite Wort war "Polska" - kurze Stärkung gekauft und damit die Erkenntnis gewonnen, dass der Kaffee aus Wehen-Wiesbaden in Frankfurt vor dem Haupteingang fast einen gleichwertigen Konkurrenten bekommen hat. 
Egal, um 18:00 Uhr wurden die Tore geöffnet und es ging hinein in die gute Stube - nach einem kleinen Waldspaziergang Richtung Gegentribüne. 
 
Erstmal gut mit Getränken und Verpflegung eingedeckt (von den Weltmeisterbechern kann man auch nicht genug haben) und dann die Plätze im noch sehr leeren Stadion (noch mehr Zaunfahnen als Zuschauer) gesucht. Der "Matchcountdown" verkündete noch gut 2 Stunden bis zum Anpfiff, ein halbe Stunde später - nachdem das wirklich lesenswerte Stadionheft durchgearbeitet war - erschien auch "die Mannschaft" auf dem Rasen... die Gästeelf aus Polen wurde allerdings wesentlich lautstärker begrüßt.
 
Auf dem Videowürfel liefen die Hightlights der deutschen Weltmeisterschaftsendspiele ab... eigentlich könnte man das doch bei Europameisterschaftsqualifikationsspielen mal auf die deutschen Europameisterschaftsendspiele umstellen... waren ja auch nicht gerade wenige.... nur mal so, als Anregung.

Vor Tor 4 wurden dann noch einige deutsche Zaunfahnen vom Ordnungsdienst abgehängt, die polnischen Fahnen an Tor 3 blieben derweil hängen... komisch.
 
Dann erfolgte der Anpfiff und das Länderspiel ging los... und wie!
Beide Mannschaften gingen von Beginn an ein hohes Tempos, die deutsche Elf kam nach einem tollen hohen Zuspiel von Boateng auf Hector, der direkt auf Bellarabi ablegte zur ersten Chance des Spiels.
 
Zunächst wirbelten Götze und Müller die polnische Hintermannschaft durcheinander, ehe in der 12. Minute dann ein Doppelpass zwischen Hector und Bellarabi durch Müller verwertet werden konnte... 1:0. Auftakt nach Maß! In der 17. Minute holte auf Seiten der Gäste Lewandowski nach einem Fehler von Debütant Can eine Ecke heraus. Zwei Minuten später durfte Polens Torwart Fabianski erneut hinter sich greifen.
 
Kroos gelang im Fallen noch der entscheidende Passe, Götze zog das Tempo an und sein Rechtsschuss schlug dann links unten zum 2:0 ein... 20 Minuten gespielt... was für ein Auftakt!
 
Jetzt hatte man auch zum ersten Mal den Eindruck eines deutschen Heimspiels - über weite Strecken waren die Gästefans wesentlich lautstärker - bisschen peinlich für die Zuschauer eines amtierenden Weltmeisters.
Auf dem Platz versuchten es die Polen in Überzahl ungestüm durch die Mitte, während Özil mit einem Hackenpass in der 30. Minute auch mal sowas wie ein Lebenszeichen von sich gab - fiel heute in der Mannschaft nur selten auf... die guten Szenen hatten heute andere Spieler.
 
Nach 35. Minuten scheitert Müller zunächst an Fabianski, dann kriegt noch ein Verteidiger den Fuß dazwischen - sonst hätte Hector das 3:0 gemacht.... wenige Zeigerumdrehungen später dann ein Bilderbuchkonter der Gäste, Grosicki nimmt den Ball an und mit und flankt dann sehenswert auf Lewandowski, der sich gegen Hummels durchsetzen kann und zum Anschlusstreffer einköpft. Polen war eigentlich schon geschlagen und jetzt war es dann doch wieder spannend!
In der Nachspielzeit bleibt Neuer gegen Lewandowski Sieger und Götze wehrt einen gegnerischen Angriff auf der Linie ab - die Polen meldeten sich eindrucksvoll zurück!
 
Tolle erste Halbzeit!
 
Die zweite Halbzeit, soviel kann man vorweg nehmen, konnte an den ersten Durchgang nicht anknüpfen - Bellarabis sehenswertes Länderspiel endete in der 53. Minute, als er für Gündogan (Poster von ihm war im Stadionheft zu finden) Platz machen musste, der sich mit zwei sehenswerten Laufduellen und einem tollen Pass auf Götze, der nur den Pfosten traf, bravourös einführte.
 
Nach einer Stunde fasst der polnische Ausgleich nach einem Abpraller, zehn Minuten später landet ein Kopfball von Hummels deutlich vor der Linie - Deutschland mit viel Ballbesitz, Polen mit wenig Ideen.
Die ersten "Lukas Podolski" Sprechchöre aus der polnischen Ecke schallten durch das wirklich ausverkaufte Stadion ehe ein Zusammenspiel von Götze und Müller das verdiente 3:1 hervorbrachte.
 
Polen war geschlagen, Lukas Podolski durfte auch noch ein paar Minuten über den Platz düsen und Mario Götze konnte sich den verdienten Applaus abholen.

Die Partie erfüllte die Erwartung voll und ganz... war wirklich ein lohnenswerter Besuch bei "der Mannschaft" am "Matchday".
Am Montag spielt die DFB-Elf, zum ersten Mal in der Qualifikation Tabellenführer, in Schottland. Aufgrund der 0:1 Niederlage in Georgien rutschte man auf Platz 4. Polen wird gegen Gibraltar wohl noch ein wenig an der Tordifferenz arbeiten. Die Gruppe D wird von der Partie Irland, jetzt Gruppendritter, gegen Georgien abgerundet. 

Morgen geht es für uns dann in den SIBRE-Sportzentrum Haarwasen zur Regionalliga Südwest Partie zwischen dem TSV Steinbach und Wormatia Worms.

Auf dem Weg zurück zum Auto war dann auch nicht mehr "Polska" jedes zweite Wort sondern irgendwas mit "Kurwa" am Anfang, Mitte und am Ende des Satzes... die Rückfahrt dauerte dann aufgrund einer Vollsperrung der A3 Höhe Siebengebirge "etwas" länger als geplant... "Kurwa!"

Aufstellung Deutschland:
M. Neuer, E. Can, J. Boateng, M. Hummels, J. Hector, B. Schweinsteiger, T. Kroos, T. Müller, M. Özil, K. Bellarabi (53. I. Gündogan), M. Götze (90. L. Podolski). 
Trainer: Joachim Löw
 

Aufstellung Polen:
L. Fabianski, L. Pisczek (43. P. Olkowski), L. Szukala, K. Glik, M. Rybus, T. Jodlowiec, G. Krychowiak, K. Grosicki (83. S. Peszko), A. Milik, K. Maczynski (63. J. Blaszczykowski), R. Lewandowski.
Trainer: Adam Nawalka
 

Torfolge:
 1:0 Thomas Müller (12.)
 2:0 Mario Götze (19.)
 2:1 Robert Lewandowski (36.)
 3:1 Mario Götze (82.)

Schiedsrichter: Nicola Rizzoli (Italien)

Verwarnungen:

 8. Min. M. Rybus (Polen, Foulspiel)

 61. Min. T. Kroos (Deutschland, Foulspiel)

 67. Min. K. Grosicki (Polen, Foulspiel)

 79. Min. B. Schweinsteiger (Deutschland, Foulspiel)

 

Zuschauer: 48.500 (in der Commerzbank-Arena in Frankfurt)





Chancen:
 7:4 (4:3)
Ecken: 8:3 (5:2)

 

Weitere Ergebnisse aus der deutschen Gruppe D (Qualifikation zur Europameisterschaft 2016):
Georgien (5.)
- Schottland (3.) 1 : 0
Gibraltar (6.) - Irland (4.) 0 : 4

Pl.   Sp.  S   U   N   Tore   +/-   Punkte 
1. Deutschland  7 5 1 1 19 : 5 + 14 16
2. Polen 7 4 2 1 21 : 6 + 15 14
3. Irland 7 3 3 1 16 : 5 + 9 12
4. Schottland 7 3 2 2 12 : 7 + 5 11
5. Georgien 7 2 0 5 5 : 13 - 7 6
6. Gibraltar 7 0 0 7 1 : 38 - 37 0

Zurück

Einen Kommentar schreiben